Podcast+ starten offiziell ab dem 15. Juni

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

auf dem letzten Event vor der WWDC21 kündigte der Konzern an, mit Podcast+ den nächsten kostenpflichtigen Dienst auszurollen. Ursprünglich sollte dieser mit dem Release von iOS 14.6 offiziell verfügbar sein, einige Unzulänglichkeiten in der Podcast-App verzögerten den Start aber. Nun gab das Unternehmen in einer Mitteilung den offiziellen Starttermin bekannt.

Ab 15. Juni geht es los

Die Unzulänglichkeitenm betraf das User-Interface der App sowie die umständliche Gestaltung zum Einreichen der Inhalte, wie hier von mir berichtet. Diese scheint man nun behoben zu haben, weshalb man den kostenpflichtigen Dienst zum 15 Juni 2021 ausrollen werde. Das Unternehmen äußert sich dazu wie folgt via Email:

Nach einigen großen Schluckaufen und einer Verzögerung sagt Apple Podcasts, dass es nächste Woche In-App-Abonnements startet. Die globale Einführung von Abonnements und Kanälen, die Gruppen von Shows sind, wird am 15. Juni stattfinden, sagte das Unternehmen heute in einer E-Mail an Podcaster, die The Verge angesehen hat.

Die Informationen wurden zuerst die amerikanischen Kollegen von The Verge zugespielt und später von 9to5mac verifiziert.

Was ist Podcast+?

Mit Podcasts+ können Podcaster ihren Zuhörern spezielle kostenpflichtige Zusatzinhalte anbieten. Abonnenten wiederum soll es einfacher gemacht werden, ihre favorisierten Podcaster besser zu unterstützen. Allerdings wird es auchz recht banale Funktionen wie werbefreies Hören geben. Die konkreten Preise werden dabei von den jeweiligen Podcastern und Produzenten festgelegt und können dabei je nach Land variieren. Dabei steht es ihnen frei, ein monatliches Abo oder eine (vergünstigte) Jahresgebühr anzubieten. Der Dienst selbst soll dabei in über 170 Länder weltweift verfügbar sein.

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: