HomeKit in iOS 15 bringt diese Verbesserungen

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

Wenn es um das Thema Smart Home geht, ist HomeKit meines Erachtens immer noch die beste Plattform. Vor allem, seitdem sich Apple ab iOS 12 wieder deutlich stärker darauf konzentriert. Leider kommt dies in den jeweiligen WWDC-Events nicht so recht rüber, so auch beid er diesjährigen WWDC21. Aus diesem Grund gingen die neuerungen etwas unter – hier bringe ich Euch auf den neuesten Stand.

Diese Verbesserungen wird Apple mit iOS 15 in HomeKit integrieren

Mit einem im Vorfeld vermuteten „HomeOS“ ist es bekanntlich nichts geworden, dennoch gibt es ein paar wirklich spannende Neuerungen für HomeKit. Die werden ab Herbst mit dem Release mit iOS 15 ausgeliefert. Auf folgende Neuerungen/Verbesserungen könnt Ihr Euch freuen:

  • Home-App auf der Apple Watch – watchOS 8 soll Apples Home-App auf dem Handgelenk deutlich verbessern. Bislang war diese von eher rudimentärer Natur und man griff lieber zu Apps von Drittanbietern
  • Umbenennung von HomeKit-Automationen – kaum vorstellbar, aber wahr. Bisher war es nicht möglich, erstellen Automationen einen eigenen Namen zu vergeben. Dies wird mit iOS 15 endlich möglich sein.
  • HomeKit-Szenen nachträglich umbenennen – Daran schließt sich die nächste Verbesserung an. Ab iOS 15 wird es möglich sein, erstellte Szenen nachträglich zu ändern. Hat man diese falsch benannt, muss man die bisher löschen und neu anlegen
  • Steuerung zu bestimmten Uhrzeiten – Mit iOS 15 wird es erstmals auch möglich sein HomeKit-Geräte über Siri zu einem späteren Zeitpunkt zu steuern. So könnt ihr abends beispielsweise sagen “Hey Siri, schalte das Licht im Schlafzimmer um 23 Uhr aus” oder auch “Hey Siri, schalte alle Lampen aus, sobald ich das Haus verlasse”.
  • Unterstützung von Matter – Mit iOS 15 wird Apple den neulich vorgestellten Smart Home-Universalstandard Matter unterstützen. Damit soll es möglich sein, dass sich zukünftig deutlich mehr Geräte in HomeKit einbinden lassen
  • Multi-User auf dem HomePod – Apple wird endlich den langerwarteten Mehrbenutzermodus für HomePod und HomePod Mini ausrollen. Dies soll im Laufe des Jahres erscheinen und ermöglicht es, verschiedene Familienmitglieder anhand ihrer Stimme zu erkennen, um so individuell abstimmte Informationen anbieten zu können.
  • Bessere Integration der Apple TV-App – Ab Herbst soll es möglich sein, Filme und Serien in der Apple TV-App auf Zuruf über einem HomePod zu starten. Amazon hatte dieses Feature für seine Echo- und Fire TV-Hardware erst wenige Tage vor der WWDC21 bereitgestellt.
  • Siri kommt auf Geräte Dritter – Eine große Neuerung ist die Nutzung von Siri auf Geräten von Drittanbietern. Dabei wird die Anfrage allerdings an einen HomePod weitergeleitet und dort verarbeitet, weshalb dieser zwingende Voraussetzung für diese Funktion ist
  • Home Keys in der Wallet – Analog zu CarKey sollen sich auch virtuelle Schlüssel für Türschlösser gespeichert werden, um Türen so bei Annäherung zu öffnen
  • iCloud+ hebt Anzahl der HSV-Kameras auf – Wer Kameras mit HomeKit Secure Video nutzt, kann derzeit maximal fünf Kameras einbinden. Mit iCloud+ hebt Apple diese Beschränkung auf.
  • Paketerkennung – Mit iOS 15 soll es nun auch möglich sein, Pakete automatisch erkennen zu können wenn diese vor der Tür im Sichtfeld der Kamera abgelegt worden.
  • HomePod Mini lässt sich als Ausgabelautsprecher auf der Apple TV einrichten – Den größeren HomePod kann man schon länger aus Standardlautsprecher zur Audioausgabe einrichten. Ab Herbst wird dies auch mit dem HomePod Mini möglich sein

Wie findet Ihr denn die neuerungen für HomeKit? Auf welche Neuerung freut Ihr Euch am meisten? Schreibt mir Euer Feedback in die nachfolgenden Kommentare.

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

Kaffeekasse

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze damit meinen Blog und mich bei der Arbeit

3,00 €

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: