macOS 12 Monterey: Auf diesen Mac-Modellen kannst Du das neue Betriebssystem installieren

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

Die Eröffnungskeynote hatte ein enormes Tempo drauf, man kam kaum hinterher. Manche Informationen verschweigt der Konzern aber auch geschickt, wie zum Beispiel, mit weldchen Modellen macOS 12 kompatibel ist. Und im Gegensatz zu IOS 15 zeigt man sich hier deutlich knausriger.

macOS 12 – Kann auf diesen Rechnern installiert werden

Nachdem macOS 11 im vergangenen Jahr für deutlich mehr Rechner als erwartet unterstützt wurde, sieht es dieses Jahr bei macOS 12 etwas anders aus – dies war aber zu erwarten. So muss dieses Jahr endgültig mein 15″ MacBook Pro Late 2013 die Segel streichen. Auf folgenden Rechnern kann macOS 12 installiert werden:

  • iMac – Ende 2015 und später
  • iMac Pro – 2017 und höher
  • MacBook Air – Anfang 2015 und später
  • MacBook Pro – Anfang 2015 und später
  • Mac Pro – Ende 2013 und später
  • Mac mini – Ende 2014 und später
  • MacBook – Anfang 2016 und später

Im direkten Vergleich zum Vorjahr streicht Apple gleich den Support für einige Mac-Modelle, die zuvor noch macOS 11 Big Sur installieren konnten. Bei iOS 15 bzw. iPadOS 15 war Apple hingegen deutlich großzügiger. Auf der anderen Seite gibt es das kleinste MacBook Air mit M1 regelmäßig für knapp 999,00€ und spätestens jetzt ist die Zeit reif für ein Upgrade.

macOS 12 Monterey bringt Energiesparmodus auf den Mac

Wie bereits im Recap angedeutet, übernimmt macOS 12 Monterey zahlreiche Funktionen von iOS 15 und iPadOS 15. Dazu zählt wohl auch der Energiesparmodus, der seit iOS 11 auf dem iPhone verfügbar ist. Laut Apple reduziert der Low-Power-Modus die Systemtaktfrequenz und die Bildschirmhelligkeit, um Eure Akkulaufzeit noch weiter zu verlängern. Analog zum optimierten Laden ist dieses Feature den MacBook-Modellen ab 2016 oder höher vorbehalten. Aber auch bei anderen Features ist das Unternehmen knausrig. SO weist Apple beispielsweise darauf hin, dass für Spatial Audio mindestens ein Mac aus dem Jahr 2018 nötig ist. Der Porträtmodus steht nun auf Rechnern mit Apple-Prozessoren zur Verfügung. Universal Control setzt einen Rechner aus mindestens 2016 sowie ein iPad Air 3, iPad 6 oder iPad mini 5 voraus. Für AirPlay zum Mac wird mindestens ein Mac aus dem Jahr 2017 oder neuer benötigt.

Auf welches Feature von macOS 12 freut Ihr Euch denn besonders? Und findet Ihr das Update gelungen oder nicht so gut? Schreibt mir Euer Feedback in die nachfolgenden Kommentare.

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

Kaffeekasse

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze damit meinen Blog und mich bei der Arbeit

3,00 €

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: