Thunderbolt-Display: Geht endgültig in die Rente und wird „Vintage“

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

Vor dem Desaster mit den LG UltraFine-Displays verkauft Apple selbst äußerts erfolgreich einen eigenen Monitor, dem Viele hinterhertrauern. Die Rede ist natürlich vom Thunderbolt-Display welches Apple 2011 erstmals vorstellte und für rund 999,00e anbot. Das war ein stolzer Preis, es bot jedoch einige Vorteile. Doch nun ist endgültig Schicht im Schacht.

Warum war das Display so beliebt?

Das Display bot eine gute Auflösung, ein ansprechendes Design, war einigermaßen gut kalibriert und ergänzte super das MacBook. Denn man konnte nicht nur sein Display spiegeln, es versorgte das angeschlossene MacBook auch dank integriertem MagSafe-Anschluss mit Strom. Doch nach rund 5 Jahren nahm der Konzern das Thunderbolt-Display 2016 wieder aus dem Programm und bot fortan die UltraFine-Displays von LG an – mit bekanntem Ergebnis.

Ist nun Vintage

Zum Wochenende änbderte Apple den Status des Thunderbolt-Display und setzte es auf „Vintage“. Dadurch kann es sein, dass in einigen Ländern keine Reparaturen mehr für das Display angeboten werden, da es an Ersatzteilen fehlt. Üblichwerweise ist das der finale Sargnagel, seit 2019 repariert das Unternehmen aber wieder vereinzelt Geräte, die den „Vintage“-Status verpasst bekamen. Dies galt bisher aber nur für bestimmte Modelle des iPhone und des Mac.

Pro XDR-Display kein Ersatz

Drei jahre lang bot Apple keinen eigenen externen Monitor an, bis 2019 in Kombination mit dem neuen Mac Pro das Pro XDR-Display das Licht der Welt erfolgte. Dies kann man aber mitnichten als Ersatz des Thunderbolt-Displays ansehen. Aufgrund seiner Ausstattung, für 1000,00€ kann man spezielles Nanotexturglas ordern, sowie dem Fakt, dass man für den Fuss weitere 1099,00€ hinlegen muss, richtet sich das Display eher an Profis – normale Anwender schauen weiterhin in die Röhre bzw. auf das kleine Display ihres MacBook

Jetzt ist der Zeitpunkt für eine Reparatur

Falls jemand von Euch noch solch ein Display im EInsatz hat und über eine Reparatur nachdenkt, jetzt ist die allerhöchste Zeit dafür. Ersatzteile werden offiziell nicht mehr hergestellt, sondern nur noch abverkauft. In der Regel geht die Verfügbarkeit dieser jedoch schnell zur Neige – dies gilt auch für Serviceprovider. Der Status „Obsolet“ ist aber noch zwei Jahre entfernt, mit diesem Status versieht Apple die Geräte, die seit sieben Jahren nicht mehr verkauft werden. Die letzten Thunderbolt-Displays gingen 2016 über die Ladentheke.

Welches externe Display kommt eigentlich bei Euch zum Einsatz? Habt Ihr einen gleichwertigen Ersatz gefunden? Schreibt mir Euer Feedback in die nachfolgenden Kommentare.

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

A731554B-C035-477E-B465-3D858E1AE352_1_201_a

Kaffeekasse

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze damit meinen Blog und mich bei der Arbeit

3,00 AU$

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: