Design des 24″ iMac – Jony Ive war involviert

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

Devices von Apple zählen zu den schönsten Geräten am ganzen Markt, das lässt sich schwer abstreiten. War es in den Anfangstagen noch die Besessenheit von Steve Jobs alleine, man erinnere sich nur an die Gehäusewände des Apple II, so fand er in Jony Ive bei seiner Rückkehr einen Bruder im Geiste – der bunte iMac mitsamt integrierten Lautsprechern lässt grüßen. Und mit dem brandaktuellen iMac 24″ schließt sich der Kreis – in doppelter Hinsicht.

Ive war involviert

Der neue iMac 24″ stellt das erste gravierende Redesign für den Mac seit über einem Jahrzehnt dar, was ihm einen frischen und modernen Look verleiht. Gleichzeitig griff man aber die Fabren des Ur-iMac auf, welcher Apple wieder als ernstzunehmenden Hersteller etablierte. Was das mit Ive zu tun hat? Obwohl er das Unternehmen offiziell im Juni 2019 verließ, war er wohl auch entscheidend am Design des aktuellen iMac beteiligt.

Laut Wired sind die Aussagen von Apple recht vage, er soll aber entscheidenden Einfluss genommen haben. Schaut man sich den Prozess an, ist das nicht überraschend. Hardware-Design ist üblichicherweise ein Prozess von mehreren Jahren und solch ein radikales Redesign will wohl überlegt sein. Mit Sicherheit gab es diverse Protoytpen mit unterschiedlichen Merkmalen und Ive wird wird 2018 und 2019 damit zu tun gehabt haben

Details weisen auf den Einfluss hin

Schaut man sich den neuen iMac im Detail an, lassen sich recht deutlich Einflüsse von Ive erkennen. So ist der neue iMac knapp 11 Millimeter „dick“, was für den Klinkenanschluss zu einer Neupositionierung führte. Der Port braucht nämlich eine Tiefe von rund 14,5 mm und wurde deshalb seitlich verbaut. Auch der magnetische Anschluss des Stromkabels ist ein typisches Designmerkmal von Ive aus früheren Arbeiten.

Jony Ive muss aber nicht zwingend in seiner letzten Schaffensphase bei Apple an dem Projekt mitgearbeitet haben. Es ist auch denkbar, dass er mit seiner 2019 gegründeten Designfirma LoveFrom am Projekt partizipiert hat. So oder so, der neue iMac unterscheidt sich optisch fundamental von seinem Vorgänger. Mein persönliches Highlight ist aber das neugestaltete Netzteil mitsamt dort verbautem Ethernet-Port. Auch das schreit geradezu nach Ive, der Kabelverbindungen regelrecht hasste. Es wäre aber unfair, das neue Design ausschließlich auf Ive zu schieben. EIn Großteil der Inspriationen dürfte von der Apple Industrial Design Group stammen, die von Evans Hankey und Alan Dye angeführt wird.

Wie gefällt Euch das Design des neuen iMac 24″? Seit Ihr zufrieden? Was würdet Ihr ändern? Schreibt mir Euer Feedback in die nachfolgenden Kommentare.

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

A731554B-C035-477E-B465-3D858E1AE352_1_201_a

Kaffeekasse

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze damit meinen Blog und mich bei der Arbeit

3,00 €

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: