Apple forscht nach neuem Material für das iPhone-Display

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

Die größte Schwachstelle an einem iPhone ist das Display. Fällt das iPhone mit dem Display auf Fliesen oder Granit, bekommt man als Ergebnis eine unschöne Spider-App. Auch Apple ist dieser Umstand bewusst und man arbeitet daran, dass Displayglas härter zu machen. Das neuvorgestellte Ceramic Shield in der aktuellen iPhone 12-Serie scheint nur der Auftakt zu sein.

Neues Patent aufgetaucht

Mit Ceramic Shield ging der Konzern bereits neue Wege. Hier lässt Apple bei Gorning feinste Keramikpartikel während der Herstellung in das Glas implementieren, um so eine härtere Oberfläche zu erzielen. Das schützt zwar vor Kratzern, jedoch nicht vor Sturzschäden. Die größte Schwachstelle ist dabei der Rahmen, der Übergang zwischen Gehäuse und Glas. Hier könnte Apple eine Art Stützstruktur verwenden, wie das nachfolgende Patent mit dem Titel „Insert molding around glass members for portable electronic devices“ zeigt.

Apples Lösung besteht darin, eine Glasstruktur am Rand der Stelle zu integrieren, an der sich die Glasabdeckung befindet. Dieser Glasabschnitt fungiert als Vermittler zwischen dem Hauptgehäuse und der dünnen Glasabdeckung. Die Glasstruktur könnte eine Lippe an der Außenkante haben, die die Stelle umgibt, an der die Glasabdeckung platziert wird. Klebstoff würde in die Lippe gelegt, gefolgt von der Glasabdeckung selbst. Um die Illusion einer einzelnen Glasscheibe aufrechtzuerhalten, soll die Glasstruktur der Lippe entsprechend bearbeitet und geformt werden. Ziel sei es, dass es keine sichtbare Verbindung zwischen den beiden einzelnen Komponenten gibt.

Unklar, wann und ob das Patent eingesetzt wird

Das Patent wurde von Apple bereits vor über einem Jahr, am 13. Januar 2020 eingereicht und wurde nun dem Konzern zugeschrieben. Das muss aber keinesfalls zwingend bedeuten, dass Apple dieses Patent zeitnahe implementieren wird. Oftmals vergehen sogar Jahre, bis ein eingereichtes und zugesprochenes Patent zur Marktreife gebracht wird. Übrigens, gänzlich neu ist die Idee dahinter nicht. Bereits 2014 tauchte ein Patent auf, welches in die gleiche Richtung abzielte.

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

A731554B-C035-477E-B465-3D858E1AE352_1_201_a

Kaffeekasse

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze damit meinen Blog und mich bei der Arbeit

3,00 €

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: