Farbkalibrierung von tvOS 14.5 – Vorsicht ist geboten

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

meine neue Apple TV 4k ist wohl auf dem Weg und ich freue mich sehr darauf. Doch neben der neuen Hardware, vor allem die neue Fernbedienung, stand vor allem tvOS 14.5 im Fokus. Grund war das Color Grading, mit dem sich das Bild der angeschlossenen Fernseher verbessern lassen soll. Nach dem ersten Hype macht sich wohl Ernüchterung breit und unter Umständen wird das TV-Bild sogar deutlich schlechter als mit den ausgelieferten Voreinstellungen

Warum den Fernseher kalibrieren?

Unter der Kalibrierung eines Fernsehers versteht man das Einmessen und Justieren diverser Bildeinstellungen, um sich der perfekten Bildqualität anzunähern. Denn ausgelieferte Bildschirme sind nie identisch, zudem kommen noch persönlicher geschmack sowie der Ort der Aufstellung hinzu. In hellen Räumen muss beispielsweise der Kontrast etwas erhöht werden. Das ist in der Regel kompliziert und sollte von einbem Fachmann mit entsprechende Equipment erledigt werden – was recht teuer ist. Apple versprach hier mit dem Color Grading einen interessanten Kompromiss auszuliefern, der jedoch nicht wirklich praxistauglich zu sein scheint.

Farbstimmung zu kühl

Wie praxistauglich das Color Grading nämlich tatsächlich ist, wollte der YouTuber Vincent Teoh vom YouTube-Channel HDTVTest herausfinden und stellt dem Feature eher durchwachsene Noten aus. In seinem neuesten Video wirft Teoh einen Blick auf die Farbkalibrierung von tvOS 14.5. Hierzu testet er das Feature am High-End-Mastering-Monitor BVM-HX310 von Sony und drei weiteren TV-Geräten – dem Samsung Q80 QLED TV, dem Sony X900H LED und dem LG C9 OLED TV

Interessante Ergebnisse

Der Monitor von Sony sollte als Referenz dienen und dementsprechend sollte das Color Grading hier nicht aktiv werden, was dennoch geschah. Im Ergebnis kippte das Color Grading die Farbgenauigkeit ins Negative. Ein ähnliches Bild zeigte sich beim Fernseher Sony X900 H, auch hier war das Bild deutlich zu kühl und mit einem zu hohen Blauanteil versehen. Wenig besser schnitt der Samsung Q80 ab, wenngleich die Bilanz durchwachsen ist. Mit aktiviertem Color Grading konnte die Farbgenauigkeit erhöht werden, doch hier war der Blauton ebenfalls zu dominant.

Lediglich beim LG C9 OLED TV konnte die Farbkalibrierung der Apple TV 4k brauchbare Ergbenisse erzielen. Die Genauigkeit der Farben nahm zu, und, ganz wichtig, das Bild wurde nicht zu kühl. Allerdings muss man hier auch Eines bedenken. Der getestete Fernseher von LG war das einzige Modell mit einem OLED-Bildschirm.

Händische Abstimmung erzielt bessere Werte

Im selben Test führte Teoh abschließend noch ein versuich durch, wie sich die Werte mit den Voreinstellung bzw. der manuallen Nachjustierung von Hand schlagen. Hier zeigte sich, dass mit Geduld und entsprechendem Testbildern durch die Bank weg ein besseres TV-Bild erzielt werden kann.

Auch bei mir trat das Phänomen auf, wenngleich ich mit aktiviertem Dolby Vision auf meinem OLED-TV von LG Das Color Grading erst gar nicht ausprobieren konnte. Ganz im gegenteil, ich musste erst alles ausschalten. nach Abschluss der Prozedur war mir das Bild persönlich zu geblich und erinnerte mich eher an das True Tone.

Was ist Euer Eindruck des neuen Features? Gelungen oder nicht gelungen? Schreibt mir Euer Feedback in die nachfolgenden Kommentare.

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

A731554B-C035-477E-B465-3D858E1AE352_1_201_a

Kaffeekasse

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze damit meinen Blog und mich bei der Arbeit

3,00 €

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: