Apple kündigt neue Bedienungshilfen für watchOS, iPadOS und iOS an

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

Seit Jahren unternimmt Apple einige Anstrengungen, um Menschen mit verschiedensten körperlichen Einschränkungen eine möglichst optimale Teilhabe im Umgang mit ihren Geräten zu ermöglichen. Die wird das Unternehmen nun zeitnahe deutlich ausbauen, das kündigte der Konzern via Pressemitteilung an.

watchOS kommt mit AssistiveTouch

AssistiveTouch gehört für Menschen auf dem iPhone zu den besten Bedienungshilfen, die am gesamten Markt existieren. Diese wird das Unternehmen nun auch in watchOS implementieren.

AssistiveTouch für watchOS ermöglicht es Benutzern mit Unterschieden zwischen den oberen Körperbeinen, die Vorteile der Apple Watch zu genießen, ohne jemals das Display oder die Bedienelemente berühren zu müssen. Mit integrierten Bewegungssensoren wie Gyroskop und Beschleunigungsmesser, zusammen mit dem optischen Herzfrequenzsensor und maschinellem Lernen auf dem Gerät kann die Apple Watch subtile Unterschiede in Muskelbewegung und Sehnenaktivität erkennen, wodurch Benutzer durch eine Reihe von Handgesten wie eine Prise oder einen Clench mit dem Cursor auf dem Display navigieren können. AssistiveTouch auf der Apple Watch ermöglicht es Kunden mit Gliedmaßenunterschieden, eingehende Anrufe einfacher zu beantworten, einen Bildschirmbewegungszeiger zu steuern und auf das Benachrichtigungscenter, das Control Center und mehr zuzugreifen.

Eye-Tracking für das iPad

Mit dem kommenden Update auf iPadOS 14.6 wird Apple Eyetracking-Geräte von Drittanbietern unterstützen, so dass Menschen das iPad nur mit ihren Augen steuern können. Noch in diesem Jahr verfolgen kompatible MFi-Geräte, wo eine Person auf dem Bildschirm schaut, und der Zeiger bewegt sich, um dem Blick der Person zu folgen, während der erweiterte Augenkontakt eine Aktion wie ein Tippen ausführt.

VoiceOver hilft bei der Erkundung von Bildern

VoiceOver gehört auf dem iOS- und macOS-Geräten zu den branchenführenden Standards, wie man Menschen mit eingeschränktem Sehvermögen eine Teilhabe an ihren Geräten ermöglicht. Hier führt der Konzern Funktionen für VoiceOver ein, ein branchenführendes Bildschirmlesegerät für blinde und sehbehinderte Gemeinschaften. Aufbauend auf den jüngsten Aktualisierungen, die Bildbeschreibungen zu VoiceOver brachten, können Benutzer jetzt noch mehr Details über die Personen, den Text, die Tabellendaten und andere Objekte in Bildern erkunden.

Benutzer können wie eine Tabelle durch ein Foto einer Quittung navigieren: nach Zeile und Spalte, komplett mit Tabellenüberschriften. VoiceOver kann auch die Position einer Person zusammen mit anderen Objekten in Bildern beschreiben – damit die Menschen Erinnerungen im Detail erleben können, und mit Markup können Benutzer ihre eigenen Bildbeschreibungen hinzufügen, um Familienfotos zu personalisieren.

Gemacht für iPhone-Hörgeräte und Audiogramm-Unterstützung

Das MFi-Hörgeräteprogramm wird ebenfalls ein signifikantes Update erfahren. Apple wird hier die Unterstützung für neue bidirektionale Hörgeräte hinzufügen. Die Mikrofone in diesen neuen Hörgeräten ermöglichen es Gehörlosen oder Schwerhörigen, Freisprech- und FaceTime-Gespräche zu führen. Die Modelle der nächsten Generation von MFi-Partnern werden noch in diesem Jahr verfügbar sein.

Apple bringt auch Unterstützung für die Erkennung von Audiogrammen – Diagrammen, die die Ergebnisse eines Hörtests zeigen – in die Kopfhörerunterkünfte. So sollen Benutzer ihr Audio schnell mit den neuesten Hörtestergebnissen abgleichen können, die zuvor aus einem Papier- oder PDF-Audiogramm importiert werden.

Backgroundgeräusche

Jeder kennt das, bestimmte Alltagsgeräusche können zuweilen nervtötend und konzentrationsraubend sein. Dies hat auch Apple erkannt und wird neue Backgroundsounds einführen. Diese sollen Ablenkungen minimieren und die Neurodiversität ankurbeln. Benutzer sollen sich so besser konzentrieren bzw. ausruhen können.

Ausgewogenes, helles oder dunkles Rauschen sowie Meeres-, Regen- oder Stream-Sounds werden kontinuierlich im Hintergrund abgespielt, um unerwünschte Umwelt- oder externe Geräusche zu überdecken, und die Geräusche mischen sich unter andere Audio- und Systemgeräusche.

SignTime

Ab dem 20. Mai soll es für Menschen mit beeinträchtigtem Gehör möglich sein, sowohl im Apple Store als auch mit dem Apple Support via FaceTime in Gebärdensprache zu kommunizieren. Die entsprechende Webseite führt derzeit allerdings noch ins Leere

Diese Funktionen sollen im Laufe des Jahres kommen

  • Sound Actions for Switch Control ersetzt physische Tasten und Schalter durch Mundgeräusche – wie einen Klick-, Pop- oder „ee“-Sound – für Benutzer, die nicht sprechen und eingeschränkte Mobilität haben.
  • Die Anzeige- und Textgrößeneinstellungen können in jeder App für Benutzer mit Farbblindheit oder anderen Sehproblemen angepasst werden, um den Bildschirm leichter zu sehen. Benutzer können diese Einstellungen für App für alle unterstützten Apps anpassen.
  • Neue Memoji-Anpassungen repräsentieren Benutzer besser mit Sauerstoffschläuchen, Cochlea-Implantaten und einem weichen Helm für Kopfbedeckungen.

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

41CBA9BF-144B-4F99-A53D-9F61F8B9C769_1_201_a

Kaffeekasse

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze damit meinen Blog und mich bei der Arbeit

3,00 €

2 Kommentare zu „Apple kündigt neue Bedienungshilfen für watchOS, iPadOS und iOS an

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: