Zwei Monate nach Einstellung ist der HomePod immer noch verfügbar

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

Was haben Ping, Pippin, der Newton und der HomePod gemeinsam? Es sind allesamt gefloppte Produkte von Apple. Mit Blick auf den HomePod mag das hart klingen, schließlich war der Sound ordentlich und mit einem der letzten Updates gab es auch noch Dolby Atmos. Dennoch ist der HomePod wirtschaftlich gescheitert.

Einstellung ist rund zwei Monate her

Apple gab die Einstellung des HomePod vor ziemlich genau zwei Monaten, also am 12 März 2021, bekannt. Wie schlecht sich der Smart Speaker wirklich verkauft haben muss, wird erst jetzt so richtig deutlich. Einerseits lässt sich der HomePod in den USA immer noch erwerben, Lieferzeiten sind vergleichsweise moderat. Dies ist extrem ungewöhnlich, da Apple üblicherweise keinen hohen Lagerbestand seiner Waren aufbaut und eher das Prinzip „just in time“ verfolgt. Andererseits handelt es sich hierbei nur noch um das weiße Modell, das Modell in Space Grau ist nicht mehr verfügbar

Wahnsinnig schlechte Absätze

Mangelndes Durchhaltevermögen kann man dem Konzern nicht vorwerfen, wenn man sich einmal ein paar Details anschaut. Der YouTuber Michael Kukielka, auch bekannt als DetroitBORG, kaufte mindestens zwei HomePods, nachdem Apple das Produkt eingestellt hatte. Und zu seiner Überraschung stammen beide Modelle des HomePod aus dem Jahr der Vorstellung, inklusive völlig veralteter Software:

iMac Pro als Vergleich

Rund zwei Monate nach der Einstellung lässt sichd er HomePod also immer noch kaufen, was auf eine bemerkenswerte Fehleinschätzung hinsichtlich des Absatzpotenzials aufseiten von Apple hindeutet. UM das einordnen zu können: Der iMac Pro wurde ebenfalls dieses Jahr eingestellt, einen knappen Monat danach waren alle verfügbaren Modelle komplett abverkauft.

HomePod Mini derzeit im Fokus

Cupertino konzentriert sich zunächst einmal auf den HomePod Mini, welcher deutlich besser von den Kunden angenommen wird. Er kostet gerade mal ein Drittel des großen HomePod, bietet für seine Größe einen mehr als akzepatblen Klang und ist mit Thread auch wesentlich besser für das Smart Home/HomeKit aufgestellt

– HomePod Mini bei Mediamarkt f. 89€

Trotzdem glaube ich nicht, dass der große HomePod endgültig tot ist. Es gab schon diverse Gerüchte, wonach Apple an einer anderen Art von HomePod arbeiten soll. Persönlich würde ich eine HomePod-Soundbar mit Dolby Atmos sowie AirPlay 2 mehr als spannend finden, auch eine Kombination aus HomePod und Apple TV wurde immer mal wieder genannt – das dürfte aufgrund der neuen Apple TV 4k allerdings erst einmal obsolet sein.

Was ist denn Eure Meinung zu dem HomePod? Genialer Smart Speaker oder missverstandenes Produkt? Schreibt mir Euer Feedback in die nachfolgenden Kommentare

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

Kaffeekasse

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze damit meinen Blog und mich bei der Arbeit

3,00 €

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: