„Matter“: Philips Hue sagt explizite Unterstützung für neues Smart Home-Protokoll zu

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

Smart Home-Systeme sind Insellösungen – noch. Denn der universale, geräteübergreifende Standard kommt und das sogar noch dieses Jahr. Mit von der Partie sind alle bekannten Branchengrößen, unter anderem Philips Hue. Die nun offenen Fragen beantworte ich Dir hier.

Der neue Standard heißt Matter

Gestern habe ich über den neuen Standard berichtet, sämtliche Details findet Ihr dazu hier. Doch gerne noch einmal die Kurzform: Ingesamt beteiligen sich 150 Firmen daran, unter anderem eben Apple, Samsung und Philips Hue. Neue geräte sollen mit einem interoperablen Setup-Code ausgeliefert werden. Zu Letzterem gibt es ein paar offene Fragen, die klären wir hier.

Die wichtigsten Eckdaten

Im Gegensatz zu Thread wird Philips Hue das neue Smart Home-Protokoll Matter vorbehaltlos unterstützen, dabei soll nicht einmal neue Hardware notwendig sein. Hier einmal die wichtigsten Eckpunkte:

  • Die Philips Hue Bridge wird mittels Softwareupdate automatisch um Matters erweitert
  • Durch die Unterstützung des neuen Standards gewährt Philips Hue Zukunftssicherheit für seine Produkte
  • Matter wird voraussichtlich im 4. Quartal 2021 von der Connectivity Standards Alliance eingeführt

Das sind gute Nachrichten, zählt Philips Hue doch weltweit zu den beliebtesten Lichtsystemen, welcher zudem noch die höchste Bandbreite an unterschiedlichsten Leuchtmitteln anbietet. Wer mit smarter Beleuchtung einsteigt, kommt kaum um dieses System herum. Ebenfalls nicht zu verachten, Philips Hue bietet auch mit Abstand das größe Sortimant an smarter Beleuchtung für den Außenbereich an. Wer also seine Terasse oder Balkon damit ausstatten will, kommt also nicht um Hue herum.

Keine neue Hardware notwendig

Philips Hue ist ein vergleichsweise preisintensives System, welches zudem eine Bridge voraussetzt. Einsteiger sowie Heavy-User können aber aufatmen: Signify, die Firma hinter Philips Hue, wird die Kompatibilität mittels Firmwareupdate für die Bridge herstellen. Dieses Update soll zeitnahe mit der Veröffentlichung des neuen Standards Ende des Jahres verfügbar sein.  Der Hersteller stellt dabei klar, dass sämtliche Einstellungen, Personalisierungen wie Szenen oder Zeitplänen auch nach dem Update erhalten bleiben und weiter verwendet werden können. 

Was ist denn Eure Meinung dazu? Welches Smart Home-System ist denn bei Euch im Einsatz? Schreibt mir Euer Feedback in die nachfolgenden Kommentare.

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

Kaffeekasse

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze damit meinen Blog und mich bei der Arbeit

3,00 €

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: