Apple scheint eigenes Werbenetzwerk aufbauen zu wollen *Update

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

MIt großem Tamtam hat Apple das ATT mit iOS 14.5 eingeführt und erklärt, dass man das Tracken verbeiten will. Ähnlich stringent äußerte man sich auch zum Thema Werbung. Immer wieder erklärte man, dass Geräte und Dienste werbefrei bleiben – doch das scheint zu bröckeln.

Spannender Personalzugang (Update)

Die Meldung muss hinsichtlich der Personalentscheidung korrigiert werden: Martinez wurde von Apple bereits wieder gefeuert. Grund dafür waren Aussagen in seinem Buch „Chaos Monkey“, die als frauenfeindlich gewertet wurden. Bekannt wurde dies erst dadurch, dass sich mehrere Mitarbeiterinnen direkt bei Eddy Cue und der entsprechenden Personalabteilung vehement darüber beschwert haben:

Unklar ist, warum im vorherigen Recruitment Apple dies nicht aufgefallen ist? Das Buch ist bereits seit Längerem verfügbar und gehört in seiner Sparte zu den absoluten Bestsellern. Wenn die Vorwürfe also tatsächlich den Tatsachen entsprechen, hätte Garcia gar nicht erst eingestellt werden dürfen.

Wie Business Insider berichtet, sicherte sich Cupertino bereits im März die Dienste von Antonio Garcia Martinez, der ein ehemals leitender Angestellter im Anzeigenteam von Facebook war. Er verließ Facebook 2013 nach rund zwei Jahren wieder und veröffentlichte über seine Zeit dort ein Buch mit dem Titel „Chaos Monkey“ – wo das größte soziale Netzwerk nicht sonderlich gut wegkommt.

Diese Personalie ist durchaus pikant: Apple selbst treibt den Ausbau der Dienstleistungen konsequent und massiv voran und scheint an einer eigenen Werbeplattform zu arbeiten. Übrigens, es gab schon einmal den Versuch von Apple, eine Werbeplattform aufzubauen: Diese hieß iAd, war von mittelmäßigem Erfolg gekrönt und wurde dementsprechend 2016 wieder eingestellt

Im iOS App Store bereits Normalität

Im hauseigenen iOS App Store hat der iPhone-Konzern den Schritt hin zu mehr Werbung bereits unternommen. Bereits seit geraumer Zeit werden dort Werbeanzeigen platziert, hier von mir berichtet. Während es wenig wahrscheinlich ist, dass Apple ein wichtiger Akteur auf dem Online-Werbemarkt wird, möchte das Unternehmen die Wahrung der Datenschutzeinstellungen bei Werbeanzeigen in seinen Apps wahren.

Ergänzend dazu: Weder Apple noch Martinez lehnten es ab, dazu Stellung zu beziehen. Lediglich aufgrund seines LinkedIn-Profils lässt es sich erschließen, dass er für den iPhone-Konzern tätig ist.

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

Kaffeekasse

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze damit meinen Blog und mich bei der Arbeit

3,00 €

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: