Amazon greift durch: Aukey und Co. fliegen wegen gefälschten Bewertungen raus

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

was früher ein gut recherchierter Testbericht in einer renommierten Fachzeitschrift oder ein ausführliches Review von einem Blogger war, ist heute die die Produktbewertung bei Amazon. Leider sind nur die Wenigsten davon wahr, oftmals „erkauften“ sich speziell chinesische Firmen gute Bewertungen im Austausch für eine spätere Rückerstattung. Dem schiebt Amazon nun groflächig den Riegel vor.

Aukey und Co. fliegen bei Amazon raus

Es ist in der Tech-Szene schon lange ein offenes Gehemimnis und auch ich wurde schon diverse Male darauf amngesprochen: Man bestellt via Amazon ein Produkt, testet es und schreibt dann eine positive Bewertung und erhält dann den vollständigen Kaufpreis zurückerstattet – ich zog es vor, dass als Review auf meinem Blog zu veröffentlichen und hier transparent vorzugehen.

Daraus hat sich eine regelrechte Bewertungsindustrie entwickelt, wie auf SafetyDevice geleakte Datensätze zeigen. Kunden, die produkte bestellten und ihnen anschließend eine 5-Sterne-Bewertung gaben, erhielten den vollständigen Kaufpreis in der Regel über Paypal zurückerstattet – das ist ein klarer Verstoß gegen die AGB von Amazon. Über 13 Mio. Produkte erhielten so eine fälschliche Bewertung:

„Mehr als 13 Millionen Datensätze, was 7 GB Daten entspricht, wurden offengelegt, als der nicht beanspruchte ElasticSearch-Server ohne Passwortschutz oder Verschlüsselung geöffnet blieb. Die persönlichen Daten von Personen, die gefälschte Bewertungen abgeben, sowie von Amazon-Anbietern konnten in durchgesickerten Nachrichten in der Datenbank gefunden werden.“

SafetyDevice

Kommunikation außerhalb von Amazon

Für Amazon war der Betrug deshalb schwierig zu entdecken, da die gesamte Kommunikation sowie die Rückerstattung außerhalb der Verkaufsplattform lief. Kunden von von den Herstellern via Email oder WhatsApp/Signal angeschrieben, ob man am „Prüfer-Programm“ teilnehmen möchte, die Rückersstattung erfolgte zum Abschluss über PayPal. Deshalb war es für Amazon (angeblich) nicht möglich, diese unsauberen und zum Teil gefälschten Bewertungen früher zu entdecken.

Keine Namen gennannt – Auffälligkeiten liegen dennoch auf der Hand

In den Datensätzen, die insgesamt rund 7 GB groß sind, werden keine Hersteller explizit genannt. Es ist dennoch auffällig, dass sich so gut wie keine Produkte mehr von Aukey, Mpow oder Tomtop auf Amazon finden lassen. Speziell Aukey hat das in meinen Augen nicht nötig gehabt. In der letzten Zeit empfahl ich mehrfach ein 90-Watt-Netzteil von Aukey. Gute Verarbeitungsqualität, stabile Leistung und preislich extrem attraktiv sollten für sich sprechen.

Vorsichtig bei Bewertungen sein

Persönlich habe nie etwas auf Bewertungen auf Amazon oder eBay gegeben, da diese Thematik seit jahren bekannt ist. Etwas, was mittlerweile auch bei Mediamarkt/Saturn und Co um sich greift – wie oft man da Bewertungen zu Produkten findet, die zwar angekündigt und eingelistet aber noch nicht zum Verkauf verfügbar sind.

Sollten bewertungend ennoch ein wichtiger Indikator für Euch sein, nutzt die Plattform ReviewMeta. Die analysiert seit jahren Bewertungen von Produkten auf Amazon. Gibt man dort die Produkt URL eines Amazon Produktes ein, überprüft der Algorithmus auf verdächtige Bewertungen. Erhält ein Produkt auf Amazon beispielsweise Note 4.2, ist das Ergebnis auf ReviewMeta nur 3.1. Der Grund sind aussortierte Bewertungen des selben Inhalts, Vielbewerter, Einmalbewerter und so weiter.

Habt Ihr schon einmal solche Erfahrungen machen müssen? Wie habt Ihr Euch dagegen gewehrt? Schreibt mir Euer Feedback in die nachfolgenden Kommentare.

Macht´s gut und bis zum nächsten mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a Meister des Apfels

Kaffeekasse

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze damit meinen Blog und mich bei der Arbeit

3,00 €

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: