Herber Dämpfer: VMWare ohne x86-Emulation auf Apple Silicon

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

mit den neuen M1-Macs hat Apple eine Punktlandung hingelegt. Es gibt nur wenige offensichtliche Anwendungsszenarien, die sich mit den neuen Geräten nicht erledigen lassen. Dazu gehört leider die Auführung von Windows. Nativ geht das schon mal gar nicht und auch virtuell stehen die Vorzeichen ungünstig.

VMWare streicht die Unterstützung für x86

Analog zu Parallels kündigte auch VMWare im Herbst 2020 an, dass man an einer neuen Version arbeite, die nativ Apple Silicon unterstützen werde. Während der Konkurrent erfolgreich war und seit gut zwei Wochen eine entsprechende Version anbietet, warteten Kunden von VMWare bisher vergeblich. Und es schaut ganz danach aus, als sollte sich da sauch nicht ändern.

Der Softwareanbieter veröffentlichte am vergangenen Freitag eine Mitteilung in seinem hauseigenen Blog, die für Kunden nichts Gutes verheißt – man werde in diesem Jahr lediglich eine Tech Preview für macOS unter Apple Silicon vereitstellen. Solche Meldungen ohne konkrete Zeitangabe können aber auch bedeuten, dass es niemals dazu kommen wird. Das dies keine Utopie ist, zeigt dieser Satz: „Wir planen nicht, die Installation oder Ausführung von x86-VMs auf Macs mit Apple-Silizium zu unterstützen.“

Fehlende Lizenzierung als Grund?

Bekanntlich hat sich Paralles für einen anderen Weg entschieden, doch sie stehen vor der gleichen Herausforderung wie VMWare. Microsoft bietet für Windows 10 auf ARM-Basis derzeit schlicht keine Lizenzen für virtuelle Maschinen an. Und es ist fraglich, ob die Redmonder das ändern werden. Das Lizenzierungsmodell ist recht unübersichtlich, aber Apple müsste wohl mit Microsoft entsprechende Verträge als OEM-Partner abschließen. Dies wiederum dürfte niemals passieren. Wer also spezielle Software bracuht, die es bisher nur unter Windows gab, sollte eher darauf setzen, dass die Hersteller dies auf den Mac und macOS portieren.

Die Chancen stehen dabei gar nicht so schlecht: Mit dem M1 konnte Cupertino die Absatzzahlen des Mac in bisher nie dargwesene Höhen katapultieren, wie der letzte Quartalsbericht zeigt. Doch auch technisch ist der M1 in den meisten Fällen den High End-Chips von Intel zumeist ebenbürtig, die Mittelklasse wurde sogar komplett abgehängt.

Was ist denn Eure Meinung dazu? Habt Ihr bisher Windows auf einem Mac benutzt? Schreibt mir Euer Feedback in die nachfolgenden Kommentare,

A731554B-C035-477E-B465-3D858E1AE352_1_201_a

Kaffeekasse

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze damit meinen Blog und mich bei der Arbeit

3,00 €

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: