App-Tipp der Woche: Mit „Parcel“ seine Pakete tracken

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

vor ein paar Augenblicken hat der UPS-Bote bei mir geklingelt und mir meinen AirTag zugestellt. Doch ich wusste schon im Vorfeld, dass mein Paket zugestellt wird. Warum ich das wusste? Nun, ich nutze zum Tracken meiner Pakete die App Parcel und die ist mein heutiger App-Tipp der Woche

„Parcel“ – Sendungsverfolgung

Zugegeben, es gibt einieg App im App Store, mit denen sich Pakete tracken lassen. Und dann wären da noch die Apps der jeweiligen Paketdienstleister. Doch diese läppern sich auf dem iPhone, wenn man, so wie ich, regelmäßig Pakete über UPS, DHL, Hermes oder DPD sowie Amazon erhält.

Parcel hingegen vereint das Tracking dieser Paketdienste in einer App und in einer Oberfläche. Außerdem ist eine geräteübergreifende Synchronisation via iCloud und zeigt somit sowohl auf dem iPhone als auch dem iPad sowie dem Mac den jeweils aktuellsten Lieferstand des Paketes an. Das Ganze ist dazu mit jeweils passenden Icons versehen, die automatisch passend zu Lieferstatus ausgewählt sind. Wird das Paket heute ausgeliefert, zeigt die App eine passende Transportkarre an. Ist das Paket ins Fahrzeig geladen, zeigt die App ein entsprechenden Lieferwagen an – solche Details mag ich ja

Bedienung

Parcel hat eine wirklich intuitive Benutzeroberfläche: Ihr kopiert die Sendungsnummer aus der Mail, öffnet die App und legt eine neue Sendung über das +-Icon ein. Parcel erkennt automatisch die Zwischenablage und fügt die Sendungsnummer automatisch ein, mitsamt richtigem Paketdienst. Für die bedienung danach setzt der Entwickler auf Wischgesten zum Editieren und Löschen von Sendungen, mit einem „Pull-down-to-refresh“ werden alle eingetragenen Sendungen aktualisiert. Zusätzlich hat der Entwickler einen Sendungsfilter integriert,  mit dem man aktive und ausgelieferte Sendungen ein- oder ausblenden kann.

Mit dem letzten Update hat der Entwickler zudem wieder Paketverfolgung von Amazon integriert. Der Versandgigant setzt nun seit geraumer Zeit auf einen eigenen Lieferdienst, der Lieferstatus lies sich nur in der hauseigenen App nachvollziehen. Dies ist nun wieder in der App Parcel möglich, man muss sich aber in der App einmal mit seinem Amazon-Account einloggen. Wichtig ist hierbei, das Häckchen auf „Angemeldet bleiben“ setzen.

Was ich noch ganz nett finde: Der Entwickler bietet noch die Möglichkeit an, das App-Icon gegen ein Anderes auszutauschen – es gibt insgesamt sechs Möglichkeiten.

Account wird vorausgesetzt

Es gibt jedoch eine Hürde, die Einigen von Euch vielleicht etwas bitter aufstoßen könnte: Um den Dienst nutzen zu können, muss ein Account, bestehend aus E-Mail und Passwort , angelegt werden. Der Entwickler hat aber reagiert und bietet auch einen „Login with Apple“ an – ein bestehender Account kann zudem darauf umgezogen werden.

Ein sinnvolles Abo

Die App ist eine der wenigen Apps, für die tatsächlich ein Abo abgeschlossen habe. Das kostet jährlich 1,79€, umgerechnet also 0,005€ pro Tag. Zudem gibt es dann noch eine Push-Notification und eben die Möglichkeit, die App über verschiedene Geräte zu installieren. Dafür benötigt man im Übrigen auch den Account

– Parcel – Sendungsverfolgung

Welche Tracking-App nutzt Ihr denn? Schreibt mir Euer Feedback in die nachfolgenden Kommentare.

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: