Pixelmator Pro in Version 2.0.8: Darum lohnt sich das Update

Hallo und herzlich willkommen zu einem Beitrag auf meinem Blog,

leistungsfähige Bildbearbeitung auf dem Mac ist nicht mehr nur ausschließlich auf die Programme von Adobe beschränkt. Mit Affinity und Pixelmator gibt es für über 90% der Anwender leistungsstarke Alternativen. Und Letzteres hat ein heute ein spannendes Update bekommen.

Pixelmator Pro in Version 2.0.8

Das heutige Update bietet unter anderem die volle Unterstützung für LUT Dateeien sowie Lokkup-Tabellen an. Die ähneln universellen Filter bzw. Voreinstellungen, die den Look von Bildern und Videos in einer Vielzahl von Apps verändern. Anbei die Release-Notes:

LUT-Unterstützung

  • Verwenden Sie die neue benutzerdefinierte LUT-Farbanpassung, um LUTs auf Bilder anzuwenden. Ziehen Sie einfach eine unterstützte LUT-Datei in den Bereich Farbanpassungen, um sie zu importieren!
  • Mit maschinellem Lernen kann Pixelmator Pro LUT-Dateien intelligent in Farbanpassungen konvertieren, sodass Sie die von Ihnen importierten LUTs optimieren können.
  • Exportieren Sie Anpassungen als LUTs, um sie in anderen kompatiblen Grafik-, Video- und sogar 3D-Apps zu verwenden.
  • Schnelles Exportieren von Voreinstellungen als LUTs – Klicken Sie bei gedrückter Ctrl-Taste auf eine Voreinstellung und wählen Sie Als LUT exportieren.
  • Zeigen Sie eine Live-Vorschau jeder LUT direkt in Ihrem Bild an, während Sie mit der Maus über die LUTs in Ihrer Sammlung fahren.
  • Genießen Sie 48 LUTs in 5 verschiedenen Sammlungen, von filmischen LUTs und gängigen Fotofiltern bis hin zu Graustufen-Konvertierungs-LUTs und mehr.
  • Skript-LUT-Import und -Export mit AppleScript.

Verbesserungen und Bugfixes

  • ML Match Colors wurde verbessert, um das Aussehen von Bildern mit ähnlichem Inhalt besser zu kopieren.
  • Durch die Einstellung der Farbbalance können jetzt die Farben ausgeblendeter Bereiche geändert werden.
  • Der Verlaufsschacht verfügt jetzt über eine immer sichtbare Schaltfläche, die anzeigt, dass er geöffnet werden kann.
  • Anpassungen von Schatten und Lichtern würden die Farbsättigung erhöhen, wenn dies nicht der Fall sein sollte. Fest.
  • Die Ausrichtungsführungen funktionierten nicht richtig. Fest.
  • Der Schnellexport funktioniert auf weniger leistungsstarken Mac-Computern nicht richtig. Fest.
  • Wenn Sie den Befehl Exportieren verwenden, um Bilder mit Punkten im Namen zu exportieren, wird der Teil des Dateinamens nach dem letzten Punkt entfernt. 

Installation des Updates

Pixelmator Pro wird in der Regel über den mac App Store bezogen, darüber kann auch das Update gealden werden. Es ist kostenfrei und steht allen Nutzern, die bereits den Vorgänger installiert haben, kostenfrei zur Verfügung. Wer sich neu dafür interessiert, muss einmalig 43,99€ investieren. Die Anbindung in die iCloud ist ebenfalls vorhanden und in Summe somit günstiger als die Adobe CC.

– Pixelmator Pro

Wer unschlüssig ist, kann sich hier die Testversion herunterladen. Die ist laut Entwickler voll funktionsfähig, allerdings auf 15 Tage begrenzt. Zum Austesten reicht es allemal

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a Meister des Apfels

A731554B-C035-477E-B465-3D858E1AE352_1_201_a

Kaffeekasse

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze damit meinen Blog und meine Arbeit

3,00 €

Ein Kommentar zu „Pixelmator Pro in Version 2.0.8: Darum lohnt sich das Update

Gib deinen ab

  1. Cool da bin ich mal gespannt ob meine lernvonben LUTs funktionieren, den das Adobe Abo is für mich zu teuer, ich benötige das 2-3 mal im Jahr

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: