Bunte iMacs im Anmarsch? Leaker mit eigenwilliger Interpretation

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

in etwas mehr als 24 Stunden findet das erste Apple-Event des Jahres 2021 statt, nachdem es mehr als viereinhalb Monate sehr ruhig war. Die Einladung ging ja vergangene Woche raus und zeigt ein buntes Logo. Das ist derzeit Bestandteil einer wilden Spekulation, die schauen wir uns einmal detaillierter an.

Buntes Logo zeigt bekannte Farben

Schaut man sich die Farben im Detail genauer an, fühlt man sich an die 90er zurückversetzt: Die Farben sehen denen der bunten iMacs in den Plastikgehäusen zum Verwechseln ähnlich. Diese Spekulation greift der bekannte Leaker L0vetodream auf und stellt das als Grafik gegenüber:

Kurz zur Erinnerung: Die Farben nannte Apple damals 1999 „Strawberry“, „Blueberry“, „Lime“, „Grape“ und „Tangerine“  und die sehen dem Logo verdammt ähnlich

Wie wahrscheinlich sind neue iMacs?

Neue iMac-Modelle, zudem in bunten Gehäusen, sind schon seit Längerem in der Gerüchteküche und gelten fast als ausgemacht. Die Frage ist eher anhand des zeitpunkts anzuhängen. Hier sprechen in zwei Punkte in meinen Augen gegen eine morgige Vorstellung: Da wäre zum Einen der teschnische Apsekt. Der M1 kann derzeit maximal 2x Thunderbolt-Anschlüsse befeuern. Im iMac hingegen sind allerdings dank Intel-Chipsätze vier Thunderbolt-Anschlüsse sowie ein SD-Kartensteckplatz verbaut, das dürfte Apple nicht aufgeben wollen. Cupertino müsste hier also einen Nachfolger des M1, MX1 oder M2 getauft, präsentieren.

Andererseits könnte hier die derzeitige Weltmarktlage für Halbleiterchips dem Konzern einen dicken Strich durch die Rechnung ziehen. TSMC und Foxconn hatten zum Ende der Woche gerade eine explizite Warnung ausgesprochen und vor einer langanhaltenden Chipknappheit gewarnt. Dann wäre da noch die Leistung. Der M1 bietet derzeit 8 Kerne an, vier High Speed-Performance-Kerne sowie 4 Effizienz-Kerne. Der basiert auf technisch eng auf dem A14 und kommt ohne aktive Kühlung aus. Im iMac jedoch ist mehr Platz vorhanden und es gibt die Möglichkeit, hier eine starke Kühlung einzusetzen. Entweder übertaktet Apple den M1, was möglich ist, oder man wartet doch auf einen Nachfolger

iPad Pro und AirTags gelten als gesetzt

Als nahezu sicher gelten die Vorstellung neuer iPad Pro 2021, da sletzte Upgrade von 2020 war eher eine enttäuschende Produktpflege. Im Kern, Achtung Wortspiel, wurde lediglich der achte Kern der GPU aktiviert. Auch zu den AirTags muss nicht mehr viel gesagt werden. Cupertino hatte die „Wo ist?“-App vor knapp zwei Wochen für Dritte geöffnet, das Benutzerhandbuch wurde vor einer guten Woche aktualisiert.

Auf was freut Ihr Euch denn? Was könnte Apple vorstellen? Sehen wir vielleicht sogar eine aktualisierte Apple TV? Schreibt mir Euer Feedback in die nachfolgenden Kommentare.

A731554B-C035-477E-B465-3D858E1AE352_1_201_a

Kaffeekasse

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze damit meinen Blog und mich bei der Arbeit

3,00 €

Ein Kommentar zu „Bunte iMacs im Anmarsch? Leaker mit eigenwilliger Interpretation

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: