200 Millionen für die Wälder: Apple kündigt Investitionsfond an

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

Apple zeigt sich seit der Regentschaft von Tim Cook als CEO sehr umtriebig im Bezug auf soziale und karikative Initiativen. Nach den Bemühungen gegen Rassismus und der Unterstützung für seine Zulieferer will man sich nun den Wäldern widmen. Dazu hat das Unternehmen nun einen neuen „Restore Fund“ angekündigt.

200 Mio. US-Dollar schwer

Der „Restore Fund“, den Apple zusammen mit Goldman Sachs und Conservation International aufgelegt hat, soll mit seinen 200 Millionen US-Dollar dabei helfen, Wälder zu renaturieren und die Wideraufforstung unterstützen. Konkret soll der Fonds dabei helfen, jährlich mindestens 1 Million Tonnen Kohlendioxid aus der Atmosphäre zu entfernen. Das entspricht der Menge an ausgestoßenem Kohlenmonoxid von 200.000 PKW´s. Gleichzeitig soll der Fonds als Blaupause dazu dienen, dass die Sanierung von Wäldern ein tragfähiges Finanzmodell sein kann.

Apple äußert sich persönlich

Der Konzern lies es sich nicht nehmen, in Person von Lisa Jackson, Vice President of Environment, Politics and Social Initiatives, persönlich zur Ankündigung Stellung zu beziehen:

„Die Natur bietet einige der besten Werkzeuge, um Kohlenstoff aus der Atmosphäre zu entfernen. Wälder, Feuchtgebiete und Wiesen ziehen Kohlenstoff aus der Atmosphäre und speichern ihn dauerhaft in ihren Böden, Wurzeln und Zweigen. Durch die Schaffung eines Fonds, der sowohl eine finanzielle Rendite als auch reale und messbare Kohlenstoffauswirkungen generiert, wollen wir in Zukunft einen breiteren Wandel vorantreiben – und Investitionen in die Kohlenstoffabfuhr auf der ganzen Welt fördern. Wir hoffen, dass andere unsere Ziele teilen und ihre Ressourcen zur Unterstützung und zum Schutz kritischer Ökosysteme beitragen“

Lisa Jackson

Bis 2030 will man klimaneutral werden

Der Fonds wird eine wichtige Schlüsselposition in den Bestrebungen, bis 2030 vollständig klimaneutral aufzutreten, einnehmen. Während das Unternehmen bis 2030 75 Prozent der Emissionen für seine Lieferkette und seine Produkte direkt eliminieren wird, wird der Fonds dazu beitragen, die verbleibenden 25 Prozent der Emissionen von Apple zu bewältigen. Sizusagen ein moderner Ablasshandel. Dumm ist das jedoch nicht, Bäume absorbieren Kohlenstoff schon während ihres Wachstums.

Laut Schätzungen von Forschen sollen allein die noch verbliebenden tropischen Regenwälder mehr Kohlenstoff gespeichert haben, als wir in den letzten 30 Jahren durhc die Verbrennung von Öl, Kohle und Erdgas emittiert haben.

Will Apple sich freikaufen?

So begrüßenswert auch alle Initiativen sind, deutlich wohler würde ich mich fühlen, wenn Apple in allen Ländern die angedachten Steuersätze entrichten würde. Zusammen mit NBike, Starbucks aber auch IKEA hat Apple das Konzept der Steuervermeidung nahezu perfektioniert. Deshalb haben solche Ankündigungen für mich immer ein Geschmäckle – obwohl sie natürlich lobenswert ist.

Was ist denn Eure Meinung dazu? Schreibt mir Euer Feedback in die nachfolgenden Kommentare.

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

41CBA9BF-144B-4F99-A53D-9F61F8B9C769_1_201_a

Kaffeekasse

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze damit meinen Blog und mich bei der Arbeit

3,00 €

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: