Das Display im iPhone 13 Pro: Dank LTPO für die nächsten zwei Jahre branchenführend

Hallo und herzlich willkommen zu einen neuen Beitrag auf meinem Blog,

mittlerweile sind die Anzeichen recht eindeutig, dass das Display im kommenden iPhone 13 Pro ein sogenanntes ProMotion-Display, also mit 120 Hz, bekommen wird. Die technische Grundlage ist dazu die LTPO-Technologie, die das Unternehmen bereits in der Apple Watch Series 5 und Series 6 einsetzt. Nun äußert sich der Display-Analyst Ross Young zu diesem Thema.

LTPO-Display dürfte dominierende Technik für Bildschirme werden

Ross Young ist Analyst für Display Supply Chain Consultants und in djeser Funktion analysiert er, basierend auf Informationen und Indikatoren, die Lieferkette. Young hat heute auf Twitter gepostet, dass DSCC jetzt erwartet, dass die LTPO-Display-Technologie LTPOS AMOLED-Smartphones bis Ende 2023 in Bezug auf den prozentualen Anteil des US-Marktes überholt. Dies steht im Einklang mit dem geplanten Übergang von Apple zu LTPO in der iPhone-Reihe.

Fairerweise müssen wir festhalten, dass Apple mit dem iPhone 13 Pro nicht der erste Hersteller ist. OnePlus setzt bei seinem neuen OnePlus 9 pro ebenfalls auf ein Display mit LTPO-Technologie. Der iPhone-Konzern dürfte aber noch zwei Asse im Ärmel haben: die eigene Software wie den eigens entwickelten Chip.

Samsung soll die Produktion übernehmen

In einer früheren Meldung berichtete ich, dass Samsung für die Produktion des LTPO-Displays verantwortlich zeichnen dürfte. Das ist insofern naheliegend, weil Samsung für die Produktion von Smartphone-Displays der beste Hersteller ist. Firmen wie BOE fielen in der jüngsten Vergangenheit zu häufig durch das Quality Management von Apple.

Welche Vorteile bietet LTPO mit 120 Hz?

Die Vorteile einer höheren Bildwiederholrate sind offensichtlich und augenscheinlich. Das gesamte Erlebnis wird einfach smoother, fühlt sich schneller an. Listen flutschen geschmeidig, die Übergänge zwischen einzelnen Homescreens sind nahtlos – man kann sich das auf einem aktuellen iPad Pro gerne einmal anschauen. Auch das Gaming dürfte spürbar davon profitieren.

Ein Bericht von Digitimes in dieser Woche zeigt auch, dass der Stromverbrauch der iPhone 13-Komponenten trotz des Umstiegs auf ein ProMotion-Display mit hoher Aktualisierungsrate etwa 15% niedriger sein wird als das iPhone 12. In Bezug auf die Akkulaufzeit wird erwartet, dass das iPhone 13 dem iPhone 12 ähnelt. Neben der LTPO-Technologie soll hier vor allem der A15 Bionic ins Gewicht fallen, der in einem optimierten 5 nm-Verfahren gefertigt wird.

Ein ProMotion-Display im iPhone 13 Pro Max dürfte mich mit ziemlicher Sicherheit von meinem bisherigen iPhone 12 Pro Max upgraden lassen. Wie schaut es denn da bei Euch aus? Schreibt mir Euer Feedback in die nachfolgenden Kommentare.

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

Kaffeekasse

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze meinen Blog und meine Arbeit

3,00 €

Ein Kommentar zu „Das Display im iPhone 13 Pro: Dank LTPO für die nächsten zwei Jahre branchenführend

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: