iPad Pro 12,9″: Trotz Lieferschwierigkeiten mit Mini-LED

Guten Morgen und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

wir sind mitten im April und weit und breit keine neuen iPad Pro-Modelle zu sehen. Das ist ungewöhnlich und soll laut verschiedenen Gerüchten auch nicht anhalten. Das neue iPad Pro wird noch in diesem Monat erwartet.

Mit Mini LED-Display

Wie Mark Gurman heute via Bloomberg berichtet, gibt es derzeit Engpässe in der Produktion, wie hier von mir berichtet. Trotzdem soll das iPad Pro noch in diesem Monat erscheinen. Und nicht nur das. Er sagt außerdem voraus, dass das iPad Pro 12,9″ zudem mit einem Mini LED-Display ausgestattet wird. Das wäre allerdings eine Überraschung.

Produktionsprobleme

Wie Gurman aus Produktsionskreisen erfuhr, kämpfen die Zulieferer für das Mini LED-Display derzeit mit schlechten Produktionserträgen. Die sind teilweise so gravierend, dass mindestens einer der Hersteller die gesamte Produktion stoppen musste. Dies scheint wohl auch ein wichtiger Grund dafür zu sein, dass erstmal nur das größere iPad Pro mit seinem 12,9″ Display auf die neuen Displaytechnologie umgestellt wird. Das kleinere iPad Pro soll hingegen auf einen klassischen LCD-Bildschirm setzen

Was können wir sonst noch erwarten?

An der Optik wird der Konzern nicht viel ändern, die neuen Modelle sollen dem Vorgänger weitestgehend ähneln. Spannender dürfte neben dem Display der neue Chip werden. Es wird allgemein erwartet, dass Apple eine deutlich aufgebohrte Variante des aktuellen A14 Bionic verwendet. Gerüchten zufolge soll dieser aber technisch auf dem M1 basieren und dürfte, sofern sich das als wahr herausstellt, für die Performance in einem Tablet die neue Benchmark werden. Und dann wäre da noch der Thunderbolt-Port: Als Anschlusstyp wird hier nach wie vor USB-C zum EInsatz kommen, aber unter der Haube dürfte der Port deutlich aufgwertet werden – wie hier von mir berichtet.

Könnte einen Umsatzboost geben

Das diesjährige iPad Pro ist immens wichtig für den Konzern. Bereits im letzten Jahr konnten die Verkäufe des iPad enorm zulegen und wuchsen im letzten Quartal 2020 auf einen Umsatz von 8,4 Mrd US-Dollar an. Mit den neuen iPad Pro-Modellen möchte Apple die hohe Nachfrage stabil halten und so von der immer noch anhaltenden Pandemie profitieren.

Wirst Du dir ein neues iPad Pro 2021 gönnen? Persönlich bin ich mit meinem iPad Pro 2020 eher unzufrieden, weshalb ich da durchaus überlege. Schreibt mir Euer Feedback in die nachfolgenden Kommentare.

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

41CBA9BF-144B-4F99-A53D-9F61F8B9C769_1_201_a

Kaffeekasse

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze damit meinen Blog und mich bei der Arbeit

3,00 €

Ein Kommentar zu „iPad Pro 12,9″: Trotz Lieferschwierigkeiten mit Mini-LED

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: