Neues Patent für die Apple Glasses entdeckt

Guten Morgen und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

Die Themen AR/VR sind für Apple ein wichtiger Baustein für die Zukunft, das unterstrich Tim Cook bereits diverse Male. Außerdem ist es ein offenes Geheimnis, dass Apple an einer entsprechende Brille arbeitet. Nur bei den Funktionen gibt es noch nichts Konkretes. EIne mögliche Option wäre, die AR-Glasses als Generalschlüssel für seine Apple-Devices zu nutzen.

Automatisches Entsperren mit den Apple Glasses

Der Konzern reichte bereits 2019 ein Patent ein, welches das Automatische Entsperren aller Apple Geräte beschreibt, die mit der identischen Apple ID eingerichtet sind. Das ist nichts Neues, das lässt sich im Kern ja bereits mit der Apple Watch und einem kompatiblen Mac nutzen. Das nun genehmigte Patent beschreibt natürlich nicht die Apple Glasses direkt, dafür sind solche Schutzschriften auch viel zu allgemein gehalten. Die verwendete Sprache ist aber eindeutig und bezieht sich auf „ein authentifiziertes Gerät, das von einem Benutzer als Kopfgerät getragen wird“. So heißt es in einem Abschnitt wie folgt:

Ein Aspekt der Offenlegung ist ein System für die authentifizierte gerätegestützte Benutzerauthentifizierung. Das System umfasst eine authentifizierte Vorrichtung, die von einem Benutzer als kopfmontiertes Gerät getragen wird, wobei der Benutzer derzeit für den Zugriff auf eine eingeschränkte Zugriffsfunktion des authentifizierten Geräts authentifiziert wird. Das System umfasst auch eine proximate Vorrichtung, die einen gesperrten Zustand und einen entsperrten Zustand aufweist, wobei eine eingeschränkte Zugriffsfunktion der proximate Vorrichtung für den Benutzer im gesperrten Zustand nicht zugänglich ist und die eingeschränkte Zugriffsfunktion der proximate Vorrichtung für den Benutzer im entsperrten Zustand zugänglich ist. Die authentifizierte Vorrichtung ist betriebsfähig, um die nahe befindliche Vorrichtung zu erkennen, die Absicht des Benutzers zu bestimmen, auf die eingeschränkte Zugriffsfunktion des nahen Geräts zuzugreifen, während sich das nahe Gerät im gesperrten Zustand befindet, und Authentifizierungsdaten auszugeben. Basierend auf den Authentifizierungsdaten identifiziert das Proxy-Gerät den Benutzer als authentifizierten Benutzer und wechselt aus dem gesperrten Zustand in den entsperrten Zustand, so dass der Benutzer auf die eingeschränkte Zugriffsfunktion des Proxy-Geräts zugreifen kann.

Patent Nr. 10,893,412

Apple denkt über verschiedene Optionen nach

Laut dem Patent denkt Apple aber auch über andere Optionen nach und macht sich Gedanken, wenn der Nutzer mehrere Geräte in der Nähe der Apple Glasses haben sollte. Diese möchte der Benutzer eben nicht alle auf einmal entsperrt wissen. Zu den angedachten gehören „Gesassenorientierung“ (vermutlich drehen, um dem Gerät gegenüber zu werden), Sprachbefehl, eine Körpergeste, eine Augengeste oder eine „Bewegungsgeste“ – vielleicht zum Gerät zu gehen.

Das Thema Apple Glasses bleibt also spannend und wird uns wohl noch eine ganze Weile begleiten. Wäre soch eine AR-Brille etwas für Euch? Schreibt mir Euer Feedback in die nachfolgenden Kommentare.

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

Kaffeekasse

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze damit meinen Blog und mich bei der Arbeit

3,00 €

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: