App-Tipp der Woche: „komoot“ – Die App zum Wandern

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

Das Osterwochenende steht vor der Tür und ich wäre eigentlich im Harz, um die Natür zu genießen. Man mag es kaum gluaben, aber ich wandere tatsächlich gerne zusammen mit meiner Frau. Einer meiner Begleiter ist dabei die App Komoot, die heuer mein App-Tipp der Woche ist.

Was ist Komoot?

KLären wir zunächst einmal die Frage, was Komoot ist. Komoot ist eine Plattform, die beim Planen und Navigieren von Wander- und Fahrradtouren. Sie kommt aus Deutschland, genauer gesagt aus Potsdam und ist zudem universell. Sie ist sowohl für iOS als auch Android erhältlich (und lässt sich komfortabel über die Webseite bedienen) und grundsätzlich kostenfrei.

Zudem ist die App progressiv gestaltet und erlaubt eine clevere Integration in GPS-Fahrradcomputer wie von Garmin, Sigma und Co. Aber auch in E-Bikes von Bosch und Yamaha gibt es eine Integration. Durch die Art der Gestaltung wird Komoot regelmäßig und sukzessive verbessert

Download, Installation und Ersteindruck

Wie bereits erwähnt, ist Komoot sowohl für iOS als auch Android erhältlich und kann über die jeweiligen App Stores bezogen werden. Zwar ist die App kostenfrei, eine Accountpflicht wird vorausgesetzt. Neben facebook kann auch ein Account via Email angelegt werden, dieser wird zur Synchronisation genutzt. Zudem wurde auch das „Anmelden mit Apple hinzugefügt. Das Menü ist recht simpel gestaltet:

  • Entdecken – Auswählen von Touren inklusive Zugriff auf Collections wie z.B. „Acht Tausender im Bayerischen Wald“.
  • Planen – Erstellen von individuellen Touren.
  • Aufzeichnung – Aufzeichnen der aktuelle Strecke.
  • Profil – Übersicht zu geplanten und gemachten Touren, persönliche Einstellungen und weiteres.
  • Mehr – Zugriff auf die freigeschalteten Pakete sowie Kaufen von weiteren Kartenregionen.

Beim Erstdownload kann man sich eine Kartenregion kostenfrei aussuchen, alle anderen muss man bezahlen. Am attraktivsten ist das Welt-Paket, dieses kostet regulär 29,99€. Hier gibt es allerdins bis zum 13. April 2021 eine Aktion und Ihr könnt das Paket für nur 19,99€ erwerben.

-> komoot für iOS

-> komoot für Android

Was kann Komoot konkret?

  • Planen von individuellen Touren
  • Navigieren entlang bereits fertig geplanter Touren
  • Navigieren zu beliebigen Zielen
  • Routenberechnung
  • Import von Touren im GPX-, FIT, TCX-Format
  • Export von Touren im GPX-Format
  • Verwendung von Offline-Karten
  • Aufzeichnen von Touren
  • Sprachnavigation
  • Teilen in sozialen Medien
  • Zugriff auf die komoot Community

Die Bedienung ist im Prinzip zwar recht einfach, kann sich jedoch etwas tricky gestalten. Manche Funktionen sind versteckt, um beispielsweise Karten für den Offline-Einsatz verfügbar zu machen ist folgender Pfad maßgeblich: „Mehr“ >> „Freigeschaltete Pakete“ >> „Region wählen“ >> „Offline verfügbar“.

Das Highlight schlechthin ist aber der Tourenplaner. Hier kann man sich in detaillierten Karten regelrecht austoben. um Setzen von Zielen gibt es zahlreiche Optionen – besonders gut gefällt mir das Planen via Karte. Durch das Setzen eines Startpunkts und dem sukzessiven Versetzen des Zielpunkts lassen sich sehr komfortabel Rundtouren basteln. Wa smir im Hatu besonders zugute kommt, für jede Strecke gibt es auch ein Höhenprofil. Zudem finden sich zusätzliche Informationen wie die Beschaffenheit des Weges (Kies, naturbelassen etc.). Alle Karten lassen sich für die Offline-Nutzung herunterladen und offline nutzen, setzt aber irritierend eine Mobilfunkverbindung voraus.

Eine Funktion, die mir ebenfalls außerordentlich gut gefällt, ist das automatische Umplanen der Tour, wenn man die eigentliche Strecke verlässt. Dies funktioniert nur mit aktiver Internetverbindung, bei der Offline-Nutzung wird aber die Luftline zurück zur Tour angezeigt. Auch das Zurückfinden zum Ausgangspunkt ist äußertst praktisch, hierzu muss die Tour aber auch am Startpunkt gestartet werden.

Applikation für die Apple Watch

Natürlich haben die Macher auch an eine Applikation für die Apple Watch gedacht, die aber aber als Navigationserweiterung fungiert. Das macht sie aber extrem spouverän und zuverlässig. Richtungswechsel werden sowohl haptisch als auch via Audio angekündigt und mit dem entsprechenden Kartenausschnitt angezeigt.

Top-Bewertungen

Die Top-Bewertungen für komoot kommen nicht von ungefähr. Die App ist leistungsstark, wird regelmäßig weiterentwickelt und lässt sich nach einer gewissen EIngewöhnungszeit komfortabel bedienen. Auch der Funktionsumfang dürfte für die Meisten ebenfalls mehr ausreichend sein.

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

Kaffeekasse

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze damit meinen Blog und meine Arbeit

3,00 €

Ein Kommentar zu „App-Tipp der Woche: „komoot“ – Die App zum Wandern

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: