AirPods (Pro) reinigen: So geht´s

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

Mit den AirPods ist Apple direkt aus dem Stand heraus zum größten Hersteller von tws-Kopfhörer avanciert. Zusammengerechnet über 170 Mio. Einheiten verkaufte das Unternehmen bisher. Und diese wollen irgendwann auch mal gereinigt werden, zumal sich dann auch der Sound wieder verbessert. Hier erkläre ich Dir, wie das geht

Die Vorbereitung

Wie üblich ist eine gute Vorbereitung das A und O. Für die Reinigung der AirPods ist die jedoch nicht so umfassend, man benötigt lediglich ein paar Hausmittel sowie etwas Zeit und eine ruhige Hand:

alternativ, jedoch mit Vorsicht in der Handhabung

Das klingt erstmal viel, die meisten Dinge sollten allerdings in jedem Haushalt vorhanden sein. Persönlich empfehle ich den Typenläufer zur Reinigung, die Metallgitter sind extrem empfindlich – gleiches gilt auch die verbaute Elektronik.

Warum reinigen?

Die AirPods sind kein preiswertes Vergnügen, deshalb solltet Ihr auf jeden Fall die 5 Minuten Zeit investieren. Zudem hilft das Reinigen, durch das Entfernen der Verschmutzung die Klangqualität wieder zu verbessern. Außerdem mag sich doch niemand schmutzige Gegenstände ins Ohr stecken, oder?

Reinigen der Oberfläche

Der einfachste Schritt ist die Reinigung der Oberfläche von AirPods und Ladecase. Hier solltet Ihr zunächst mit einem angefeuchteten Mikrofasertuch starten und ohne großen Druck. Bitte niemals Spülmittel oder Ähnliches verwenden, das hinterlässt nur Schlieren. Man kann etwas Glasreiniger nehmen oder Isopropylalkohol, damit werden Case und die AirPods auch gleichzeitig desinfiziert. Achtet aber darauf, nichts in die Öffnungen gelangen zu lassen. Dazu äußert sich übrigens auch Apple eindeutig und zwar wie folgt:

Du kannst die äußeren Oberflächen der AirPods, AirPods Pro, AirPods Max oder EarPods vorsichtig mit einem mit 70-prozentigem Isopropylalkohol befeuchteten Reinigungstuch oder mit Clorox-Desinfektionstüchern abwischen. Wische auf keinen Fall die Lautsprechergitter der AirPods, AirPods Pro und EarPods mit diesen Tüchern ab. Verwende sie nicht auf der Gitterkappe und den Ohrpolstern der AirPods Max. Verwende keine Bleichmittel. Vermeide Feuchtigkeit in Öffnungen, und tauche die AirPods, AirPods Pro, AirPods Max oder EarPods nicht in Reinigungsmittel.

Support von Apple

Anschließend einfach mit einem trockenen Tuch abwischen und die Oberfläche ist gereinigt. In Zeiten von Corona kannst Du die Oberflächen auch mit einem Desinfektionstuch nebelfeucht abwischen. Aber auch hier ist darauf zu achten, dass keine Feuchtigkeit in die Öffnungen eindringt.

Schmutz aus den Öffnungen entfernen

Wer sich die AirPods genauer anschaut, wird gleich mehrere Öffnungen an der Ober- und Unterseite feststellen. Als ersten Schritt solltet Ihr mit der Interdentalzahnbürste vorsichtig die Öffnungen von Mikrofon und Hörmuschel saubern. Bei Letzterem sammelt sich gerne das berüchtigte Ohrenschmalz an. Bei besonders hartnäckiger Verschmutzung kann auch vorsichtig mit einem Zahnstocher gearbeitet werden, hier solltet Ihr aufpassen. Das Metallgitter ist schnell beschädigt und dann wird es entsprechend schnell teuer.

Hier kommt mein absoluter Geheimtipp zum Einsatz und denn kennt Ihr noch von Oma und Opa: Der gute Typenläufer, die Reinigungsknete mit der man früher Schreibmaschinen gereinigt hat. Die vorsichtig andrücken und anschließend vorsichtig abrollen, die holt wirklich alles an Schmutzpartikeln heraus. Übrigens, ein netter Nebeneffekt: So lassen sich auch Ohrmuschel, Mikrofon und Lautsprecher vom iPhone ganz einfach reinigen.

Man kann das Ganze auch mit mit einem antistatischen Druckluft-Spray machen, davin bin ich aber kein Fan. Im Zeifelsfall pustet man den Schmutz noch tiefer hinein. Damit Euch das nicht passiert, solltet Ihr mindestens einen Anstellwinkel von 45° wählen und lieber kurze dosierte Stöße nutzen.

Auch die berühmt-berüchtigten Wattestäbchen sind mitz Vorsicht zu genießen: Hier drückt man schnell zu fest drauf und beschädigt damit die kleinen Gitter. Zudem läuft man auch hier Gefahr, den Schmutz erst so richtig anzudrücken anstatt diesen zu entfernen.

Wie oft sollte ich das machen?

Ich kann hier Niemandem eine pauschale Empfehlung aussprechen, es kommt einfach darauf an, wie schnell Eure AirPods schmutzig werden. Generell schaue ich im Schnitt einmal pro Quartal darauf und bin bisher ganz gut damit gefahren und das wäre auch meine Empfehlung an Euch.

Wie oft reinigt Ihr eigentlich Eure AirPods? Und auf welche Hilfsmittel vertraut Ihr? Schreibt mir Euer Feedback in die nachfolgenden Kommentare.

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

Kaffeekasse

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze meinen Blog und mich bei der Arbeit

3,00 €

Ein Kommentar zu „AirPods (Pro) reinigen: So geht´s

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: