4,7 Milliarden Dollar zu Erreichung von Apples Klimazielen

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf diesem Blog.

Unser Klima ist ein sehr wichtiges Thema für Apple. Der Konzern hat sich selbst das Klimaziel gesetzt bis 2030 keinen Einfluss mehr auf das Klima zu haben zu wollen, also klimaneutral zu werden. Apple hat dazu heute eine Pressemitteilung veröffentlicht, um über den aktuellen Stand zu informieren.

2030: Apples selbstauferlegtes Ziel

Der laufende Betrieb von Apple wird jetzt schon durch 100% erneuerbare Energie betrieben, doch das alleine recht nicht. Deshalb investiert der Konzern auch regelmäßig in seine Lieferkette, um hier möglichst schnell klimaneutral zu werden. Alleine 2020 hat Apple laut eigener Aussage 17 Green Bond Projekte finanziert. Diese Projekte werden jedes Jahr durchschnittlich 921.000 Tonnen CO2e pro Jahr vermeiden. Das ist in etwa so viel wie 200.000 Autos produzieren. 1,2 Gigawatt erneuerbare Leistung sollen diese Projekte in Zukunft erzeugen. Lisa Jackson, Vice President of Environment, Policy, and Social Initiatives bei Apple, äußert sich wie folgt dazu:

„Wir alle haben die Verantwortung, alles in unserer Macht stehende zu tun, um die Auswirkungen des Klimawandels zu bekämpfen. Unsere Investition von 4,7 Milliarden US-Dollar aus den Erlösen unserer Green Bond-Anleihen spielen eine wichtige Rolle bei unseren Bemühungen. Letztlich ist saubere Energie auch ein gutes Geschäft.“

Lisa Jackson

Der Weg ist das Ziel

Nach dem Klimaschutzabkommen COP21, welches auf der Un-Klimakonferenz 2015 in Paris ausgehandelt wurde, fing Apple an in Green Bonds zu invesiteren. Apple realisiert mit dem Erlös daraus jetzt auch eigene Projekte. Das neue Apple Rechenzentrum in Nevada wird zum Beispiel von einem 50 Megawatt starken Solarfeld versorgt. Das 180 Hektar große Gelände bietet ausser jede menge Strom auch noch 236 Arbeitsplätze im Bereich saubere Energie, davon werden über 90% von Arbeitskräften aus der Umgebung besetzt. 60 Millionen Euro kostete dieses Projekt, doch zusammen mit den anderen drei anderen Anlagen in Nevada, kann Apple bis zu 270 Megawatt an sauberer Energie liefern.

Ein weiteres Projekt waren zwei Onshore-Windparks in Dänemark. Mit jährlich bis zu 62 Gigawattstunden an Energie, sind sie die größten Windenergieanlagen ihrer Art. Mit dieser Energie könne man bis zu 20.000 Haushalte mit Strom versorgen. Die 200 Meter hohen Windräder stehen in Dänemark in der Nähe der Stadt Esbjerg. Ein großer Abnehmer dieser Energie wird das Rechenzentrum von Apple in Viborg. Der restliche Strom wird einfach in das dänische Energienetz eingespeist.

Habt ihr auch schon in die Umwelt investiert? Mit einer Solaranlage? Vielleicht ein Elektroauto? Lasst es uns gerne weiter unten in den Kommentaren wissen.

Macht’s gut und bis zum nächsten Mal, euer Stefan auf dem appletechnikblog

Kaffeekasse

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze damit unseren Blog und unsere Arbeit

3,00 €

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: