Der Sonos Roam: Kurz zusammengefasst

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

bereits gestern am späten Abend stellte Sonos seinen neuen Mobillautsprecher Sonos Roam vor, mit dem der Hersteller trotz all der Leaks im Detail dennoch überraschen konnte. Nachfolgend gibt es einmal eine kompakte Zusammenfassung aller relevanten Details des neuen Lautsprechers

Der Sonos Roam soll eher als Smart Speaker gesehen werden

Obwohl der Sonos Roam durch seine extrem kompakten Abmaße für den mobilen Gebrauch deutlich geeigneter als der Sonos Move ist, positioniert der Herstelle den Roam selbst überraschend deutlich als Smart Speaker – der auch mobil ist. Das zeigt sich dadurch, dass der Sonos Roam zur Einbindunng auf das heimische Sonos-System auf WLAN setzt. neu ist hingegen, dass er gleichzeitig als Bluetooth-Eingangsquelle dienen kann und die via Bluetooth empfangene Musik in das Multirooming verteilt.

Der Sonos Roam ist aber nicht ausschließlich auf das Sonos-System festgelegt, mittels AirPlay 2 kann man den Roam mit dem HomePod oder anderen AirPlay 2-fähigen Lautsprechern gruppieren – wenn man ein iDevice zur Verfügung hat.

Das Design

Der Sonos Roam sieht exakt genauso aus, wie auf den Leaks aus der vergangenen Woche. Erhältlich in den Farben Shadow Black und Lunar White weist der Sonos Roam oben uhnd unten Silikonkappen auf, um besonders robust gegenüber Stürzen zu sein. Auch die Tasten sind aus dem gleichen Material gefertigt.

Die Akkulaufzeit gibt der Hersteller mit 10 Stunden an, was im Mittelfeld anzusiedeln ist. Allerdings wechselt der Sonos bei Nichtgebrauch automatisch in den Ruhezustand und ermöglicht somit ein Stand-By von bis zu zehn Tagen. Zum Aufladen wird auf ein USB-C-Anschluss gesetzt, ein passendes Ladekabel ist im Lieferumfang enthalten. Wer mehr Komfort will, kann sich für 49,00€ eine magnetische Ladeplatte dazu kaufen. Da der Sonos Roam auf den Qi-Standard setzt, kann hier auch auf eine kostengünstige Alternative setzen.

ZDF – Zahlen, Daten, Fakten

  • Maße von 16,5 cm x 6,4 cm x 6,4 cm
  • 430 Gramm Gewicht
  • IP67 zertifiziert
  • WLAN
  • AirPlay 2
  • Bluetooth
  • Steuerung mit Sonos S2-App
  • 10 Stunden Akkulaufzeit
  • Ladedock optional erhältlich

Damit soll ein guter Sound gewährleistet werden

Sonos beschreibt den Sound des neuen Roam als kraftvoll und vielseitig. Dafür kommen im Gehäuse zwei Klasse-H-Verstärker, Racetrack-Mitteltöner und Hochtöner zum Einsatz. Den Klang passt der Roam mittels TruePlay an, mit der Sound an den jeweiligen Standort angepasst wird. Mit der Sonos S2-App lässt sich zudem noch ein Equalizer nutzen.

„Sound Swap“ als neues Highlight

Das Sonos den neuen Roam auch als Bluetooth-Adapter versteht, wurde oben schon kurz angerissen. Darüber hinaus bietet der Roam aber noch mit Sound Swap eine weitere neue Funktion an: Drückt man länger auf die Play/Pause-Taste, kann man die Musik auf den nächstgelegenen Sonos-Lautsprecher in seinem Setup übertragen. Im Prinzip dürfte das wie das Handoff zwischen iPhone und HomePod funktionieren.

Preise und Verkaufsstart

Der Preis ist mit 179,00€ überraschend günstig und stellt zeitgleich den preisgünstigsten Einstieg in das System von Sonos da. Der Verkaufsstart ist für den 20. April angesetzt, der Roam kann ab sofort bei Sonos.de vorbestellt werden.

Ist der Sonos Roam ein Lautsprecher für Euch? oder habt Ihr Euch schon von Sonos abgewandt? Schreibt mir Euer Feedback in die nachfolgenden Kommentare

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

41CBA9BF-144B-4F99-A53D-9F61F8B9C769_1_201_a

Kaffeekasse

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze damit meinen Blog und mich bei der Arbeit

3,00 €

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: