Ein anschlussfreies iPhone: Auf welchen Wegen eine Wiederherstellung möglich wäre

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

es ist ein offenes Geheimnis, dass Apple eher mittel- als langfristig davon träumt, ein iPhone komplett ohne Ports auf den Markt zu bringen. Was für die IP-Zertifzierung sicherlich praktisch wäre, erweist sich spätestens bei der Wiederherstellung als äußerst knifflig. Allerdings hat Cupertino mit der apple Watch ein anschlussfreies Gerät auf den Markt gebracht, das Unternehmen könnte sich hierfür für das iPhone bedienen.

Apple Watch bietet lediglich einen Diagnose-Port an

Die Smart Watch von Apple bietet keine für den Nutzer zugängliche Anschlüsse sondern verfügt lediglich über einen Diagnose-Port. Dieser ist in der Aufnahme für die Armbänder versteckt und nur mit geeignetem Adapter zugänglich. Schlägt ein Update beispielsweise fehl, muss man die Uhr zu Apple einschicken und bekommt in der Regel ein Austauschgerät zugesandt. Diese Praxis wäre für ein iPhone aber keinesfalls praxistauglich und würde zudem extrem hohe Kosten verursachen. Der Konzern muss sich also andere Lösungen einfallen lassen.

Naheliegende Lösung – Internet Recovery

Eine Wiederherstellung ohne direkt Anscluss ist aber technisch gesehen nichts Neues für den iPhone-Konzern. Schon seit geraumer Zeit lassen sich insbesondere MacBook-Modelle aufgrund des fehlenden RJ45-Ethernet-Ports nur noch via WLAN mit einer sogenannten Internet-Recovery wiederherstellen. Ein Weg, den der Leaker McGuire Wood für das portfreie iPhone in Erwägung zieht.

Die ersten Methode soll ähnlich funktionieren wie aktuell – nur ohne Kabel. Der Nutzer versetzt das Gerät in den Wiederherstellungsmodus und verbindet es mit einem drahtlosen Netzwerk. Daraufhin zeigt der Finder auf einem Mac das Gerät in der Seitenleiste zwecks Wiederherstellung an. Das Problem: Man benötigt einen Mac oder ggf. PC, um das Gerät wieder zum Leben zu erwecken.

Bei der zweiten Variante dieser Option soll das Ganze recht ähnlich ablaufen, hierbei soll jedoch auf den PC/Mac verzichtet werden können. Analog zum Mac lässt sich das iPhone selbstständig via Internet-Revcovery wiederherstellen und kommt somit ohne Kabel aus.

Insgesamt drei Optionen im Gespräch

Laut ihm soll Apple derzeit insgesamt drei Methoden für eine Wiederherstellung in die engere Auswahl gezogen haben. Neben der Internet-Recovery soll auch eine Option via Bluetooth und speziellem Anschluss-Port im Kartenslot für die SIM-Karte geprüft werden. Das wäre analog zur Apple Watch ein Diagnose-Port, zu dem nur Apple einen Zugang bekäme.

Die dritte Variante über Bluetooth ist laut den Ingenieuren von Apple aber hinsichtlich der Geschwindigkeit unzufriedenstellend, weshalb diese Option nicht präferiert wird. Vielmehr plädiert die Entwicklungsabteilung darauf, sich für entweder für die Internet-Recovery oder die Variante mit dem SIM-Kartenslot zu entscheiden.

MagSafe könnte auch eine Möglichkeit sein

Darüber hinaus könnte noch der MagSafe-Anschluss eine Option sein. Dieser wird derzeit nur für das Aufladen genutzt, mit entsprechender Modifikation könnte der Konzern allerdings auch einen Datentransfer realisieren. Der Entwicklunsgaufwand könnte deutlich geringer ausfallen und würde zudem die Möglichkeit eröffnen, weiteres Zubehör zu verkaufen

Was ist denn Eure Meinung dazu? Würde Euch ein anschlussfreies iPhone begeistern können? Schreibt mir Euer Feedback in die nachfolgenden Kommentare.

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

41CBA9BF-144B-4F99-A53D-9F61F8B9C769_1_201_a

Kaffeekasse

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze damit meinen Blog und mich bei der Arbeit

3,00 €

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: