Spotify erbarmt sich endlich und kündigt High-Res-Option an

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

bereits gestern Abend hielt Spotify sein Event „Spotify Stream On“ ab und verkündete die Einfühung einer langersehnten Funktion – Die Rede ist von HD-Streaming, auch gemeinhin als High-Res bekannt. Der Streaming-Pionier ist durch das Fehlen dieser Option zuletzt durch Amazon Music HD, Tidal und Deezer arg unter Druck geraten. Nun holt man zum Gegenschlag aus

Bessere Soundqualität

Salopp gesagt, bietet diese HD-Option eine bessere Klangqualitt an, sofern der mit Spotify Connect kompatible Lautsprecher dies auch wiedergeben kann. Der Streaming-Anbieter aus Stockholm will mit seiner neuen Option „Spotify HiFi“ native CD-Qualität ausliefern und so mit Amazon Music HD und Co gleichziehen.

Weder Preis noch Termin bekannt

Das abgehaltenen Event hinterlässt allerdings mehr Fragen, als man Antworten. Spotify nennt beispielsweise weder einen konkreten Termin für den Marktstart in Deutschland noch einen Preis für Spotify HiFi. Nur zum Vergleich: Tidal HiFi kostet 19,99€ pro Monat, für das Familienabo werden gleich 29,99€. Amazon Music HD ist etwas günstiger, hier kostet das entsprechende Abo 14,99€

Besonders pikant ist, dass ausgerechnet Billie Eilish, die zuletzt exklusiv Apple Music promotet hatte, Spotify HiFi auf dem Event bewarb:

Ich nutze Spotify schon seit 2010, als der Dienst damals über die Deutsche Telekom vermarktet wurde doch das Fehlen einer HD-Option hat mich zuletzt massiv gestört. Spätestens seit 2014 steht dieser Wunsch bei vielen Spotify-Usern ganz oben auf der Wusnchliste, wie zahlreiche Einträge im offiziellen Support-Forum beweisen

Offene Fragen

Die Fragen, wann Spotify HiFi in Deutschland startet, waren nicht die einzigen Fragen, die offen blieben. Da wären einerseits die Spotify Stations, ein stark reduziertes Angebot. Dieses richtet sich an alle Kunden, die sich mit Musik schlicht im Hintergrund laufen lassen wollen. In Amerika können Kunden schon seit drei Jahren darauf zugreifen. Ob Sptify dies auch in weiteren Märkten ausrollen wird, blieb unbeantwortet.

Deutlich gravierender finde ich aber die fehlende Kommunikation hinsichtlich der Integration von Spotify auf dem HomePod. Cupertino hat seinen smarten Musiklautsprecher seit geraumer Zeit für Drittanbieter geöffnet, in den USA lässt sich beispielsweise Pandora darauf nutzen. Nicht nur ich erwarte sehnsüchtig das native Abspielen von Spotify auf dem HomePod Mini.

Welchen Streamingdienst nutzt Ihr eigemtlich? Schreibt mir Euer Feedback in die nachfolgenden Kommentare.

Kaffeekasse

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze damit meinen Blog und mich bei der Arbeit

3,00 €

Ein Kommentar zu „Spotify erbarmt sich endlich und kündigt High-Res-Option an

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: