Wenig überraschend: Facebook soll an einem Konkurrenten für Clubhouse arbeiten

Guten Morgen und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

Das Geschäftsmodell von Facebook ist aufgrund seiner verschiedenen Algorithmen, die das soziale Netzwerk einsetzt, zwar durchaus komplex, läuft aber letztendlich auf eine simple Regel hinaus: Der Nutzer soll soviel Zeit wie möglich auf dieser Plattform verbringen. Und diese Zeit ist kostbar, vor allem wenn Menschen diese nun verstärkt auf Clubhouse verbringen, dem neuen Star am Himmel der sozialen Medien. Klar, dass dies Facebook gar nicht gefällt…..

Facebook arbeitet an einem Konkurrenten

Clubhouse verzeichnet nach wie vor ein konstantes Wachstum an neuen Usern und ist deshalb Facebook ein Dorn im Auge. Da die bisherige Strategie, den Konkurrenten einfach aufzukaufen, aufgrund der neuen wettbewerbsrechtlichen Untersuchungen in den USA derzeit keine klugte Strategie ist, will das größte soziale Netzwerk stattdessen einen Konkurrenten mit gleicher Funktionalität auf den Markt bringen

Intern als Fireside bekannt

Wie die New York Times nun herausfand, sind die Pläne bei Facebook nun deutlich konkreter, zumal auch Mark Zuckerberg ein starkes Interesse an einer neuen Plattform mit Audiokommunikation bekundet hat – er war am Sonntag selbst in einigen Räumen von Clubhouse anwesend, als dort über Augmented Reality gesprochen wurde:

Facebook-Führungskräfte haben den Mitarbeitern befohlen, ein ähnliches Produkt zu erstellen, das intern als Fireside bekannt ist, sagten die Menschen, die nicht berechtigt waren, öffentlich zu sprechen. Das Produkt befindet sich in den frühesten Entwicklungsstadien, sagten sie, und der Codename des Projekts könnte sich ändern

eine anonyme Quelle gegenüber NYT

twitter ist schon weiter

Facebook ist aber nicht der einzige Gegner von Clubhouse, wenn es um die Aufmerksamkeitsspanne der User geht. Auch twitter schaut sich das ganz genau an und ist sogar schon einen Schritt weiter als Facebook: Vor kurzem hat man in einer Beta eine neue Space-Audiofunktion freigeschaltet.

Von der Funktionalität ähnlich wie Clubhouse ist dieser Betattest allerdings recht klein. twitter gab gab in Person des Produktleiter Kayvon Beykpour an, dass man insgesamt 3000 User zu diesem Betatest eingeladen hat – wovon 1000 twitterer diese Fuunktion auch aktivierten.

Dabei sind die Restriktionen ähnlich wie beim Original: Man braucht nicht nur eine Einladung, dieses Feature ist auch exklusiv der iOS-Applikation von twitter vorenthalten.

Wer macht das Rennen?

ob twitter oder facebook Clubhouse schlagen werden, lässt sich derzeit nicht abschätzen. Denn es gilt noch zu bendenken, dass Clubhouse derzeit noch nicht für Android erhältlich ist.

Nominell könnte man Facebook in der Pole Position sehen, das das soziale Netzwerk besser darin ist, seine Dienste plattformübergreifend anzubieten. Andererseits werden die Facebook-User immer sensibler, was den Datenschutz angeht. Ob diese dann auch noch die ständige Audio-Aufzeichnung mit dem Netzwerk teilen wollen?

seid Ihr eigentlich bei Clubhouse vertreten? Wenn ja, wie findet Ihr das Konzept? Schreibt mir Euer Feedback in die nachfolgenden Kommentare.

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

41CBA9BF-144B-4F99-A53D-9F61F8B9C769_1_201_a

Kaffeekasse

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze damit meinen Blog und meine Arbeit

3,00 €

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: