Kuo glaubt an die Fertigung des Apple Car bei Hyundai

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

die Gespräche zwischen Apple und Hyundai zur Fertigung des Apple Car sind inzwischen längst ein offenes Geheimnis in der Szene. Während es einige kritische Stimmen hinsichtlich der Partnerschaft gibt, ist sich Kuo hingegen sehr sicher. Er geht davon aus, dass diese Partnerschaft im gemeinsamen Apple Car mündet. Er geht aber in einer aktuellen Notiz sogar noch weiter

Apple plant Ausbau der Partnerschaft

Laut der neuesten Notiz von Kuo will Apple aber etwas auf Hyundai zugehen und das erste Fahrzeugchassis basierend auf der E-GMP-Elektrofahrzeug-Plattform von Hyundai bauen.

Die Plattform wurde von Hyundai gerade erst im Dezember 2020 angekündigt und verwendet bis zu zwei Motoren, eine Heckaufhängung, eine integrierte Antriebsachse sowie Batteriezellen, die mit einer Nennreichweite von 500 KM angegeben sind. Dank einer Hochgeschwindigkeitsladung soll der Akku innerhalb von 18 Minuten auf bis zu 80% aufgeladen werden.

Die enge Zusammenarbeit von Apple mit aktuellen Automobilherstellern (Hyundai Group, GM und PSA), die über umfangreiche Entwicklungs-, Produktions- und Qualifizierungserfahrung verfügen, wird die Entwicklungszeit von Apple Car erheblich verkürzen und einen Time-to-Market-Vorteil schaffen. Wir glauben, dass Apple die Ressourcen der aktuellen Automobilhersteller nutzen und sich auf selbstfahrende Hardware und Software, Halbleiter, batteriebezogene Technologien, Formfaktor- und Innenraumdesigns, innovative Benutzererfahrung und die Integration in das bestehende Ökosystem von Apple konzentrieren wird.

Laut Kuo soll Hyundai sowohl das Design als auch für die Produktion einiger Komponenten verantwortlich sein, während die Tochtergesellschaft KIA Motors die Endmontage in den USA gewährleisten soll. Hierbei sieht Kuo allerdings einige Schwierigkeiten, welches das Apple Car verzögern soll:

Wir sagen voraus, dass Apple das Apple Car frühestens 2025 auf den Markt bringen wird. Das neue iPhone dauert etwa 18–24 Monate von der anfänglichen Spezifikationsdefinition bis zur Massenproduktion auf der Grundlage von Erfahrungen. Angesichts der längeren Entwicklungszeit, der höheren Validierungsanforderungen, des komplizierteren Supply Chain Managements und der sehr unterschiedlichen Vertriebs-/After-Sales-Servicekanäle für Autos glauben wir, dass Apple, dem es an Erfahrung im Autobau mangelt, bereits in einem engen Zeitplan ist, wenn es das Apple Car im Jahr 2025 einführen will.

Apple will zusätzliche Kooperationspartner gewinnen

Um Kosten zu sparen und Synergien zu gewinnen, plant Apple, sofern die Partnerschaft mit Hyundai zur Zufriedenheit läuft, eine Ausweitung der Kooperation. Heiße Kandidaten dafür sind General Motors, die sich erst kürzlich von Verbrennern jeglicher Art ab 2035 verabschiedet haben, sowie PSA in Europa. Der iPhone-Konzern könnte hier einerseits die Produktion direkt in den Absatzmärkten vornehmen und andererseits Nachfolgemodelle entwicklen.

Was ist denn Eure Meinung zu dem Thema? Seid Ihr hyped über ein Apple Car? Laut Kuo soll es sich aber um ein recht preisintensives Vergnügen handeln? Schreibt mir Euer Feedback in die nachfolgenden Kommentare.

Macht´s gut und bis zum nächsten mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

Kaffeekasse

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze meinen Blog und mich bei der Arbeit

5,00 €

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: