Blutsauerstoffmessung der Series 6 komplett überarbeitet

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

mit der Apple Watch Series 6 führte Apple als besondere Neuheit den Sensor zum Messen des Blutsauerstoffs ein, der allerdings in der bisherigen Funktionalität wenig ausgereift und eher deplatziert wirkte. Mit dem gestrigen Update auf watchOS 7.2 überarbeitete Cupertino dieses Feature grundlegend und bietet damit nun einen deutlich größeren Mehrwert – den es schon zum Start hätte geben müssen

watchOS 7.2 informiert bei schlechter Cardiofitness

Der Sensor zur Blutsauerstoffmessung wird nun seit watchOS 7.2 endlich konstant genutzt und rechtfertig diesen somit. Dank dem gestrigen Update können Träger einer Series 6 nun dauerhaft ihren Blutsauerstoff messen und somit ihre Cardiofitness überwachen.

Dies geschieht mittels VO2Max-Messung, die den aufgenommenen Sauerstoff im Blut misst und somit einen Wert zur generellen Fitness des Trägers gibt. Wenn die Series 6 nun abweichende Werte von der Norm, gemessen an Alter, Geschlecht und Gewicht, feststellt, gibt es eine entsprechende Meldung dazu.

Muss manuall aktiviert werden

Damit Ihr in den Genuss kommt, benötigt es neben einer Series 6 mit watchOS 7.2 sowie einem iPhone mit iOS 14.3 auch noch die manuelle Aktivierung in der Health-App.

Der EInrichtungsprozess ist eigentlich selbsterklärend, zumal Apple das Ganze mit einigen Erkärungen versieht. So verweist der Konzern unter anderem darauf, dass Schwangerschaften, sowie Lungen- und Herzkreislauferkrankungen das Cardiofitness-Niveau verringern können. Alle Messungen werden in der Health-App abgelegt und können zudem rückwirkend eingesehen werden.

Ist das entsprechende Häkchen gesetzt, informiert die Apple Watch nun automatisch über das Notficcation-Center, sobald die im Hintergrund dürchgeführte Messung des Blutsauerstoffs ein zu geringes Cardiofitness-Niveau erkennen lässt.

Auch die EKG-Funktion wurde überarbeitet

Zusätzlich hat Apple die EKG-Funktion überarbeitet und diese so tiefgreifend, das man sich eine neue Freigabe der amerikanischen Gesundheitsbehörden besorgen musste. Auf allen Modellen mit EKG-Sensor (also Series 4, Series 5 und Series 6) wurde die Messung mit zu hohen oder zu niedrigen Herzfrequenzen optimiert. Dies geschieht mittels angepasster Algorhithmen, die zudem auch ungenaue Messergebnisse erfassen können.

Analog zur neuen Funktion der Blutsauerstoffmessung muss auch diese Neuheit aktiv vom Nutzer eingeschaltet und abgesegnet werden – es lohnt sich also, die Health-App zu öffnen und die Einstellungen entsprechend duchzukonfigurieren.

Was ist Euch denn noch so aufgefallen? Schreibt mir Euer Feedback in die nachfolgenden Kommentare.

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

Kaffeekasse

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze meinen Blog und mich bei der Arbeit

5,00 €

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: