Fingerabdrücke im digitalen Perso werden Pflicht

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

wer von Euch kann sich noch an den alten Personalausweiß erinnern, der monströs daherkam? Ich meine mich daran zu erinnern, dass der neue Perso im Scheckkartenformat schon knapp 10 Jahre auf dem Markt ist und sich super bewährt hat. Neben der kompakten Größe konnte man sich damals auch entscheiden, ob man den für Digitale ZUgänge nutzen und biometrische Daten darauf speichern möchte – gegen entsprechenden Aufpreis natürlich. Diese Entscheidungsfreiheit soll demnächst wegfallen.

Speicherung von Fingerabdrücken wird Pflicht

Wer einen Blick in die aktuelle PDF-Broschüre „Ihr Personalausweis“ (Download) des Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat wirft, erfährt alle wichtigen Infos zu den biometrischen Daten in den deutschen Personal-Dokumenten ab Seite 11.

Dort erfährt man nämlich, dass die Speicherung von zwei Fingerabdrücken, die aktuell noch freiwillig ist, ab Sommer 2021 jedoch für jeden neu ausgestellten Perso Pflicht wird – und zwar europaweit.

EU-Vorgabe (zur Terrorbekämpfung) vom Bundesrat bestätigt

Bereits Anfang November hat der Bundestag die neuen Vorgaben, basierend auf einer EU-Verodnung, beschlossen und diese wurden nun durch den Bundesrat abgesegnet. Damit ist also endgültig die Speicherpflicht von zwei Fingerabdrücken auf dem Personalausweis beschlossene Sache.

Begründet wird dieser Schritt, wie jede solcher Maßnahmen im Übrigen, mit der Erhöhung der Fälschungssicherheit sowie zur Bekämpfung von Terrorismus. Bei Letzterem würde sich in meinen Augen eine Grenzkontrolle sowie eine stärkere Überwachung der Menschen anbieten, die Asyl in unserem land ersuchen, aber ich bin ja auch nur ein einfacher Blogger

Sicherheit soll schrittweise ausgebaut werden

Neben der Speicherung von Fingerabdrücken soll ab Mai 205 auch das Passbild vollständig digitalisiert werden, welches dann auch digital eingereicht werden muss. Foto-Ausdrucke sind dann nicht mehr erlaubt.

All diese Informatioen werden dann auf dem Sicherheitschip, der sich zudem europaweit auslesen lassen soll, gespeichert werden. Die EU verspricht, dass nur dann auf die Daten auf dem Sicherheitschip zugegriffen werden soll, wenn es nach dem Lichtbildabgleich noch „Zweifel an der Indentität“ bestehen

Personalausweis auf dem Smartphone – ab Sommer 2021

Digitalisierung gehört nicht gerade zu den Kernkomptenzen unserer Bundesregierung oder der Oppostion, das ist ja auch dank Corona bereits mehrfach hinreichend dokumentiert. Immerhin gibt es nun Bewegung in Sachen Digitaler Personalausweis auf dem Smartphone.

Erst kürzlich hatte die Bundesregierung angekündigt den Personalausweis als App bereits im kommenden Sommer bereitzustellen. Voraussichtlich dem 1. Juni 2021 wird sich dafür eine offizielle Applikation im App Store anbieten, die in der Lage ist die Plastikkarte und ihre Inhalte in digitaler Form auf dem iPhone abzulegen.

Was ist denn Eure Meinung dazu? Schreibt mir Euer Feedback in die nachfolgenden Kommentare.

Macht´s gut und bis zu nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

41CBA9BF-144B-4F99-A53D-9F61F8B9C769_1_201_a

Kaffeekasse

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze meinen Blog und mich bei der Arbeit

5,00 €

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: