macOS Big Sur brickt teils ältere MacBook-Modelle

Guten Morgen und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

macOS Big Sur war seit langer Zeit das wichtigste Update für den Mac, wa sman nicht nur anhand der neuen Versionsnummer sondern auch an der langen Betaphase von fast fünf Monaten erkennt. Und obwohl das System trotz Startschwierigkeiten beim Download überraschend stabil und zuverlässig läuft, gibt es eine sorgenvolle Entwicklung zu beobachten.

Nach Update sind vor allem ältere MacBook-Modelle unbrauchbar

Nach dem initialen Download häufen sich nun leider die Rückmeldungen in diversen Supportforen bei Apple und Reddit, dass die Installation die ältesten Baureihen, die mit macOS Big Sur noch versorgt werden, die Geräte schlickt brickt – also unbenutzbar macht.

Die Geräte starten nicht mehr wirklich und selbst alle bekannten Tipps und Tricks wie der PRAM-Reset oder der SMC-Reset schaffen keine Abhilfe und die Geräte bleiben unbenutzbar. Der Bildschirm bleibt einfach schwarz

Welche Geräte sind betroffen?

Schaut man sich die Kommentare etwas genauer an, stellt man fest, dass es sich um Geräte handelt, die Late 2013 oder Early 2014 sind – also die ältesten Baureihen die Apple mit macOS Big Sur versorgt. Nun ist mein MacBook Pro 15″ auch ein Late 2013 und bei mir klappte das Update einwandfrei.

Wie ich in der Releasemeldung von macOS Big Sur schrieb, sollten Nutzer eines dieser Geräte mit dem Update warten. Jetzt umso mehr, da auch keine Garantie mehr vorhanden ist und zudem das Late 2013 ja auch schon auf der Vintage-Liste geführt wird – eine Reparatur ist so nicht mehr ohne Weiteres so einfach möglich.

Besonders ärgerlich ist dabei, dass selbst eine Wiederhesretllen via Internet das Problem nicht zu lösen scheint, was selbst das Widereinspielen eines Backup mit macOS Catalina erschweren dürfte.

Noch keine Lösung in Sicht

Cupertino dürfte die Problematik nun sicherlich zu Kenntnis genommen haben, dazu geäußert hat man sich jedoch nicht. Demzufolge gibt es da auch noch keinen Lösungsweg und Besitzer eines der betroffenden Modelle sollten das Update unbedingt aufschieben.

Es ist allerdings davon auszugehen, dass wir sehr zeitnahe ein Bugfix-Update von macOS Big Sur in Version 11.1 bekommen werden, ich denke innerhalb der nächsten zwei bis drei Wochen.

Ist denn jemand von Euch betroffen? Schreibt mir bitte Euer Feedback in die nachfolgenden Kommentare.

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick a.k.a. Meister des Apfels

41CBA9BF-144B-4F99-A53D-9F61F8B9C769_1_201_a

Kaffeekasse

Spendiere mir einen Kaffee und unterstütze meinen Blog und mich bei der Arbeit

5,00 €

Kommentar verfassen

Betrieben von WordPress | Theme: Baskerville 2 von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: