Werbeanzeigen

Hörbücher hören mit Audible


Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

„Es gibt mehr Schätze in Büchern als Piratenbeute auf der Schatzinsel… und das Beste ist, du kannst diesen Reichtum jeden Tag deines Lebens genießen.“ – ein Zitat von Walt Disney, doch was hat das mit meinem Blog zu tun?!

Nun, ich gehöre zu den Menschen die wahnsinnig gerne und viel lesen doch nie richtig Zeit dafür haben – was ich sehr bedauerlich finde und ich in 2020 definitiv ändern möchte.

Doch ich bin damit nicht alleine, wie mir geht es vielen anderen Menschen da draußen ähnlich. Nun haben wir seit Jahren allerdings die Möglichkeit, statt zu Lesen auf Hörbücher zurückzugreifen um aus dem Alltag entfliehen zu können was sich gerade jetzt in der dunklen Jahreszeit hervorragend anbietet.

Deshalb habe ich mich sehr gefreut, als Audible mit einer Anfrage auf mich zukam, ob ich nicht Lust hätte, den Dienst einmal zu testen, ein paar Zeilen darüber zu schreiben und diese mit Euch zu teilen.

 

Wer ist Audible?

Audible ist der weltweit größte Anbieter von Hörbüchern, Hörspielen, originalen Podcasts und Co. Ursprünglich 1995 von einem amerikanischen Bestsellerautor gegründet gehört Audible nun seit 2008 zu Amazon. In Deutschland können wir erst seit 2004 auf den Dienst zurückgreifen was ein vergleichsweise später Marktstart war.

Stand heute stehen insgesamt etwa 200.000 Titel zur Auswahl die sich aus Verlagstiteln und hochwertigen Eigenproduktionen zusammensetzen. Wichtig ist dabei zu erwähnen, dass ein Groß der Titel ungekürzte Lesungen der Romane sind. So kommt „Sturz der Titanen“ von Ken Follett bei Audible auf eine Laufzeit von mehr als 37 Stunden während derselbe Titel bei Thalia nur knapp 15 Stunden Laufzeit beinhaltet.

 

Audible installieren und Formate

Die Audible-App (Audiblesoftware) steht als App im iOS App Store kostenfrei zum Download bereit was ich etwas unglücklich finde.

Denn auf dem Mac unter macOS 10.15 Catalina muss man nämlich die Apple Books-App autorisieren was ich persönlich gelungener finde – hier sind digitale Bücher und Hörspiele an einem Platz in einer App versammelt. Auf dem iPhone/iPad muss ich deshalb  leider mit zwei Apps hantieren.

Als Tonformat setzt audible auf ein eigenes Tonformat, jedenfalls wird kein MP3-Format eingesetzt weshalb eine Synchronisation von Hörbüchern nur innerhalb der audible-App möglich ist.

Der Tonqualität tut das allerdings keinen Abbruch, die Sprecher waren angenehm deutlich und klar zu verstehen und ich konnte keinerlei Komprimierungsartefakte heraus hören – weder über den Lautsprecher meines iPad Pro noch über Nutzung meiner diversen Kopfhörer. Wem das nicht ausreicht, kann in den Einstellungen die Qualitätsstufe von „Normal“ auf „Höchste“ stellen und erhält so eine verbesserte Bitrate mit einer geringeren Kompression

Leider teilt Audible keine konkreten Bitraten (96 Kbit/s, 128 Kbit/s etc.) wie beispielsweise Spotify mit sondern lässt den Hörer hier im Unklaren. Auf die Hörqualität hat es natürlich keinen EInfluss, eine Information wäre trotzdem schön gewesen.

 

Audible im Alltag und der Preis

Die App Audible lässt sich wirklich gut nutzen. Das User-Interface ist schön übersichtlich strukturiert und eindeutig gegliedert – man findet sich schnell zurecht.

Die Anmeldung ist super easy, vor allem wenn man schon Amazon-Kunde ist. Man loggt sich einfach mit seinem Konto dort ein und kann direkt auf den Hörbuch-Katalog zugreifen.

Wichtig ist zu wissen, dass audible eigenständig abgerechnet wird und somit auch nicht in amazon Prime enthalten ist. Dafür hat man die Auswahl zwischen zwei Preismodellen/Tarifen wobei der Flex-Tarif der deutlich attraktivere Preis ist.

Der Flex-Tarif kostet monatlich 9,95€ und dafür kann man sich jeden Monat ein Hörbuch aussuchen was ich angesichts der Einzelpreise von ca. 15,00€ bis 25,00€ pro Hörbuch für alle empfehlen würde, die regelmäßig Hörbücher hören. Alternativ kann man auch jeden Titel ohne eine Tarifbindung kaufen; angesichts der Einzelkaufpreise kein wirklich attraktives Angebot. Wichtig zu erwähnen ist es allerdings, dass Audible gerade eine 50%-Aktion auf die ersten 6 Monate hat, statt 9,95€ zahlt Ihr also nur 4,95€

Absolut positiv ist noch zu erwähnen, dass im Flex-Tarif nicht genutztes Guthaben NICHT verfällt – habt Ihr in einem Monat kein Hörbuch geladen, könnt Ihr im nächsten Monat daraufhin zwei Hörbücher laden. Zusätzlich bleiben alle im Flex-Tarif erworbenen Hörbücher auch nach Kündigung uneingeschränkt abrufbar bzw. lassen sich lokal auf ein Abspielgerät herunterladen

Für alle Unentschlossenen bietet audible eine 30-tägige, kostenfreie Testphase an. Leider konnte ich auch nach mehreren Anläufen audible innerhalb der App nicht mit dem Probemonat aktivieren sondern musst auf die Webseite ausweichen – selbst eine Deinstallation und erneute Installation brachte keinen gewünschten Erfolg. Ist zwar kein Beinbruch aber unerwähnt wollte ich es dennoch nicht lassen.

Die Nutzung im Alltag ist ebenso komfortabel wie der Flex-Tarif was vor allem am eigenen Dateiformat liegt. So werden die Hörbücher immer als ganze Datei geladen und beinhalten trotzdem einzelne Kapitel und ich kann dort Lesezeichen setzen. So weiß ich immer, an welcher Stelle ich das Hörbuch verlassen habe. Jeder der mit Spotify schon einmal Hörbücher gehört hat, weiß wovon ich rede.

img_0060-1.png

Zudem gefällt es mir, dass die gehörten Hörbücher über meine verschiedenen, hinterlegten, Geräte im Hintergrund durch meine audible-Account synchronisiert werden.

So kann ich nahtlos vom iPad auf mein iPhone und zum Mac wechseln. Warum die Option allerdings nicht „ab Werk“ aktiviert ist, bleibt ein Geheimnis von audible.

Als Marktführer hat audible nicht nur die größte Anzahl an Hörbüchern sondern auch beeindruckend viele Rezensionen dazu. Diese werden ind er Regel nach „Geschichte“ und „Sprecher“ unterschieden und bieten eine gute Möglichkeit, sich vorab einen Eindruck über das geünschte Buch zu verschaffen. Dazu steht im Normal noch eine Hörprobe zur Verfügung die mit knapp zwei Minuten auch vergleichsweise lang ist.

Fazit

mit Audible hat Amazon die leistungsstärkste Hörbuch-Plattform in Deutschland geschaffen. Das liegt an der gigantischen Auswahl der Hörbücher, dem nahezu unschlagbare Preis sowie der einfachen und komfortablen bedienung. Als Sahnehäubchen gibte s noch einige, diverse Komfortfunktion wie Lesezeichen und geräteübergreifende Synchronisation on top dazu.

Wer noch kein audible hat aber trotzdem gerne Hörbücher hört, sollte sich audible auf jeden Fall anschauen. Für alle Unentschlossen gibt es bis zum 18.12.2019 zudem gerade noch eine richtige Kracheraktion – 6 Monate audible zum halben Preis wenn Ihr über den nachfolgenden Link geht:

 

Wie gefällt Euch denn Audible? Seit Ihr mehr der Hörer oder mehr der Leser? Schreibt mir Euer Feedback in die nachfolgenden Kommentare.

 

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: