Werbeanzeigen

Die Neuauflage des Eco BackPack von Artwizz

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

im vergangenen Jahr gab es zum ersten Mal ein Review von einem Artwizzprodukt welches nicht direkt ein Case, eine Hülle oder ein Schutzglass für ein iPhone war – die Rede ist vom Eco BackPack. Dieser konnte mich damals im Test wirklich begeistern obwohl er ein, zwei Schwachstellen hatte. Dies war aber nicht weiter dramatisch weil mir vor allem das Konzept so gut gefiel.

Der Eco BackPack V2 – die Neuauflage

Auf der IFA 2019 präsentierte das Team um Natalie dann die zweite Auflage des Eco Backpack mit diversen Verbesserungen welche sich im Alltag auf jeden Fall bemerkbar machen sollen – insgesamt 24 Optimierungen sollen eingeflossen sein. Genau diese werde ich nun in den nachfolgenden Zeilen überprüfen wobei ich sicherlich nicht jede einzelne Verbesserung nennen werde. Die Funktionalität sowie das Gesamtkonzept des Eco BackPack V2 haben sich zum Vorgänger nicht verändert weshalb ich diesbezüglich auf das Review zum Vorgänger verweise.

 

Gewohntes Material, gewohntes Design

Rein äußerlich hat sich zum Erstling nicht viel geändert. Die Neuauflage behält weiterhin seine kompakte Silhouette bei, ist mit Garn aus recyceltem PET-Flaschen aus dem gleichen Material und nach wie vor in Schwarz erhältlich. Lediglich das neue Logo, welches durch einen Aufnäher besteht und deshalb auch deutlich größer ist, verrät, das es sich um die neue Version handelt. Hierbei muss man aber schon etwas genauer hinschauen. Es sind mehr so die „inneren“ Werte die man verbessert hat.

 

Die wichtigsten Verbesserungen im Detail – angefangen mit dem Verschluss

Fangen wir hier mit den beiden wichtigsten Verbesserungen an die die Verschlusslasche des Eco BackPack V2 betreffen. Zum Einen hat Artwizz hier die Laschenkante nicht nur verbreitert/verstärkt sondern die Verstärkung auch fest eingenäht.

E29C0A29-5532-495F-821D-5667B64D2A4D_1_201_a.jpeg

Im Vorgänger war diese noch lose eingeschoben worden und unverschlossen. Das führte dazu, dass ich diesen Einschub verlor und die Lasche ständig aufging, der Rucksack also unverschlossen war.

Die Verbreiterung der Verstärkung führte außerdem dazu, dass der Klettverschluss auf der Verschlusslasche deutlich verbreitert wurde. Damit ist einfach mehr „Haftfläche“ gegeben und die Lasche sitzt bei Verschluss deutlich fester als dies noch beim Vorgänger der Fall war.

Zudem kommt die Verschlusslasche nun mit einem Harken der auf der Außenseite angebracht ist. Durch das Einführen in die dafür vorgesehene Schlaufe sorgt Artwizz jetzt dafür, dass der Verschluss wirklich geschlossen bleibt – selbst bei einem vollgepackten Eco BackPack V2. Dies hat mich beim Vorgänger wirklich am Meisten gestört, da hier die Lasche doch vergleichsweise schnell aufging und ich mit einem offenen Rucksack in der Gegend rumlief.

D909722D-F4B6-4977-A144-C75EA53B10F6_1_201_a.jpeg

Dabei benötigt man zum Einführen des Haken in die dafür vorgesehene Schlaufe etwas Fingerspitzengefühl. Das ist allerdings auch beabsichtigt damit im Gedränge niemand einfach so den Eco BackPack V2 öffnen kann – zumindest nicht ohne, dass man es als Träger mitbekommt.

 

Die Harken der Trageriemen

Zudem hat Artwizz die Harken der Trageriemen vollständig überarbeitet. Das betrifft sowohl das Design als auch die Größe und die Materialqualität. In der ersten Version waren diese noch länglich gehalten und von der Funktionsweise wie ein Karabiner. Also ein bewegliches Teil mit dem der Harken in die dafür vorgesehene Metallöse eingeharkt wurde.

Eco BackPack - erste Version

In der Neuauflage hingegen hat sich die Funktionsweise des Harken durch das runde Design signifikant geändert. Nun greifen zwei Arme ineinander, ähnlich wie bei einem Bagger welcher Baumstämme anhebt.

0EC07DAC-BD04-4E61-A2BD-4E57BD9D06D9_1_201_a.jpeg

Das hat mehrere Vorteile. Erstens ist der Harken somit deutlich kleiner und trotzdem robuster durch die verbesserte Materialstärke. Zweitens wird das durch das runde Design die Gewichtsbelastung besser auf dem Harken verteilt und somit das Risiko eines Ausdehnens minimiert durch dessen sich der Trageriemen von der Öse lösen kann. Drittens istt somit die Aufnahme zum Tragegurt durch die Neugestaltung etwas stabiler geworden was auch hier wieder für eine leicht verbesserte Gewichtsverteilung sorgen dürfte. Zusätzlich hart Artwizz die Ösen zum Befestigen der Harken etwas verbreitert was ebenfalls der Gewichtsverteilung zu Gute kommen dürfte.

 

Weitere Verbesserungen im Detail

Daneben gibt es noch eine Vielzahl an weiteren Kleinigkeiten die man bei Artwizz verbessert hat. Diese fallen einem nicht sofort ins Gewicht, runden aber das Gesamtbild positiv ab und ziegen einmal mehr, dass man sich bei Artwizz wirklich intensiv mit seinen Produkten auseinander setzt.

Da wäre zum Einen die Griffplatte mit dessen Hilfe sich der Schieber des Reißverschlusses führen lässt. Der kommt nicht nur mit dem neuen Logo von Artwizz sondern wurde auch einen Hauch breiter gefertigt was ihn besser greifen lässt.

F64757D6-62B7-4C0D-A165-71723EE28166_1_201_a.jpeg

Das Inlay des kleinen Fachs auf der rechten Seite (wenn Ihr von vorne auch den Eco BackPack V2 schaut) wurde nun von innen an der Rückseite des Innenfach festgenäht was für das Handling im Alltag einfach angenehmer ist. Die Rückenpolsterung ist nun nicht mehr direkt zugänglich sondern in einer Art Hotelverschluss verpackt. Dadurch kann sie nicht mehr so schnell verrutschen und der Tragekomfort bleibt auch auf Dauer nicht nur gewährleistet sondern verbessert auch den Schutz für das mitgenommene Notebook.

Die Nutzung im Alltag

Zur Nutzung im Alltag möchte ich gar nicht so viele Worte verlieren denn dazu habe ich mich schon im Test des Vorgängers ausführlich geäußert; zumal sich der Einsatzzweck und die grundlegende Funktionsweise nicht geändert haben. Was ich jedoch sagen will ist Folgendes:

Gerade die Verbesserungen an der Verschlusslasche sorgen in der Gesamtsumme dafür, dass ich nun auch bei einem vollgepackten Eco BackPack V2 deutlich entspannter unterwegs sein kann da ich nun weiß, dass der Rucksack geschlossen ist!

Übrigens lässt sich der Eco BackPack durch die beiden Tragegriffe auch hervorragend als Einkaufstasche für den Wocheneinkauf nutzen, das habe ich bisher allerdings erst zwei-, dreimal genutzt.

Fazit

Mit dem neuen Eco BackPack unterstreicht Artwizz wieder einmal, dass Qualität in Sachen Verarbeitungsqualität und Usability an allererster Stelle stehen. Die Summe an Verbesserungen sind dabei mit Bedacht und aufgrund zahlreicher Kundenfeedbacks enstanden und umgesetzt worden. Dadurch behält der Eco BackPack V2 seine Identität was mir persönlich sehr gut gefällt. Weiterhin finde ich es wirklich klasse, dass das Berliner Unternehmen am Ansatz mit den recyelten PET-Flaschen festhält. Damit zeigt man der Industrie, dass Nachhaltigkeit und neue Produkte sich keinesfalls ausschließen sondern sich super ergänzen können.

Das Beste daran ist aber der leicht gesunkene Preis. Kostete der Vorgänger noch 99,99€ liegt der Nachfolger nun bei 89,99€ und ist somit trotz der zahlreichen Optimierungen etwas günstiger geworden. Bestellt werden kann der Eco BackPack V2 über den nachfolgenden Link, da gibt es ihn zurzeit f. 59,99€ und es lassen sich noch weitere 10% sparen:

Der Eco BackPack bekommt auch in der verbesserten Version somit eine ganz klare Kaufempfehlung von meiner Seite denn für mich hat er sich zu einem universellen Alltagsbegleiter gemausert.

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: