Werbeanzeigen

Neuer Bose Lautsprecher und neuer Sprachassistent

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

vor ziemlich genau einem Jahr hat Bose mit der Soundbar 700, der Soundbar 500 und dem Smart Speaker Bose Home Speaker 500 ein neues Lineup mit neuer App, was gleichbedeutend mit einem neuen Öko-System ist, vorgestellt.

Nun hat Bose sein Portfolio erweitert und rundet mit dem neuen Bose Home Speaker 300 sein Lineup nach unten ab – um hier direkt den Sonos One oder den Yamaha Musiccast 20 anzugreifen.

 

Der Bose Home Speaker 300

Um unter den Preis von 449,99€ des größeren Bruders zu kommen, ist der Bose Home Speaker 300 etwas kompakter von der Bauform gehalten und verzichtet zudem auf das Display des größeren Bruders Bose Home Speaker 500. Ansonsten sind aber alle wichtigen Funktionen weiterhin mit an Board.

Das bedeutet, dass wir ein Touchfeld auf der Oberseite mit den 6 frei belegbaren Stationstasten, Bluetooth und W-Lan sowie einen 3,5mm Klinkenanschluss haben. Ferner ist zudem AirPlay 2 von Apple direkt integriert wodurch ein direkter Zugriff von iOS oder macOS möglich ist

 

Die neuen Bose Lautsprecher sind nun auch mit dem Google Assistant kompatibel

Ferner ist direkt zum Start des Bose Home Speaker neben Amazon Alexa auch der Google Assistent direkt mit an Board wodurch der Kunde nun zwischen beiden wählen kann. Für die übrigen Lautsprecher Soundbar 700, Soundbar 500 und den Bose Home Speaker ist der Google Assistant nun durch das seit gestern verfügbare Update nachzurüsten.

 

Preise und Verfügbarkeit

Wie eingangs erwähnt, wird der Bose Home Speaker 300 als Konkurrent zu einem Sonos One oder einem Yamaha Musiccast 20 platziert weshalb der Preis von 279,99€ nicht überraschend sein dürfte. Offizieller Verkaufsstart ist der 27.07.19 wobei auch hier wieder die Farben Schwarz oder Silber angeboten werden. Aufgrund der Integration von AirPlay 2 ist der Bose Home Speaker sogar eine sehr interessante Alternative zum HomePod

 

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: