Werbeanzeigen

Still und heimlich erhöht Apple die Downloadgrenze

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

 

Die Datenvolumina in Deutschland steigen zwar seit ein paar Jahren kontinuierlich an sind aber im Vergleich zum internationalen Wettbewerb immer noch recht weit hinten. Um dieses zu schonen gibt es verschiedene Wege. Einer Der Wege wird direkt von Apple selbst beschritten und limitiert die maximal möglichen MB´s  einer App für den mobilen Download – also über das mobile Datenvolumen.

 

War der Download größer als 150 MB hat das System dies verhindert und einen Hinweis eingeblendet, dass der Download zu einem späteren Zeitpunkt bei aktiver W-Lan-Verbindung möglich sei

Ursprünglich lag die Größe mal bei 100 MB was angesichts immer größer werdender Apps geradezu grotesk anmutet und deshalb im Jahr 2017 auf immerhin 150 MB angehoben wurde. Doch auch dies war nicht ausreichend und so hat man in Cupertino nun etwas überraschend darauf reagiert.

Nun hat man die Downloadgrenze etwas überraschend um weitere 50 MB auf insgesamt 200 MB angehoben. Das klingt nicht viel kann aber bei einigen Sonderfällen helfen. Der Entwickler muss nämlich die Gesamtgröße der Apps angeben kann aber das sogenannte App-Thinning einsetzen. Dadurch werden aus der App/demUpdate nur die jeweiligen Pakete der App geladen die für das jeweilige i-Device notwendig sind. So kann es sein, das im iOS App Store die angezeigte Größe der App größer als 200 MB und sich trotzdem herunterladen lässt.

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick

Spendiere mir doch einen Kaffee, dann bin ich umso fitter und kann mehr noch mehr Content für Dich produzieren

€3,00

 

 

 

 

Werbeanzeigen

4 Kommentare zu „Still und heimlich erhöht Apple die Downloadgrenze

Gib deinen ab

  1. Es gibt einen Tarif in Deutschland, wo man unbegrenztes Datenvolume bekommt + Allnet Flat.

    Freenet Funk. Kostet 99cent pro Tag = ca. 30€ im Monat und noch täglich kündbar. Wurde vor ein paar Wochen vorgestellt.

    1. Das stimmt, hier geht es nicht um das mobile Datenvolumen des Tarifes sondern um das in iOS integrierte Downloadlimit

      1. Sie schrieben selber
        „Die Datenvolumina in Deutschland steigen zwar seit ein paar Jahren kontinuierlich an sind aber im Vergleich zum internationalen Wettbewerb immer noch recht weit hinten.“

        Aber das war mal. Jetzt gibt es diesen Tarif und wenn sehr viele ihn annehmen, dann werden die großen Anbieter mitziehen müssen. Der Kunde hat die Macht alles zu verändern.

        Oder wollen sie noch länger warten? was interessieren mich die anderen Länder? Es ist doch schon behoben durch diesen Tarif. Hab sogar mal gelesen der alle erste Tarif in Deutschland. Es war eine Revolution.

        Nie wieder StreamON, Vodafone Pass und mickrige Datenvolume

      2. Der Genannte Tarif ist der erste seiner Art, allerdings über das O2-Netz. Die lückenhafte Abdeckung, langsames LTE et cetera werden zeigen inwieweit sich der Tarif durchsetzt

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Powered by WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: