Werbeanzeigen

Quick-Review zum AirPod-Case von Catalyst

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Review auf meinem Blog,

 

Die AirPods sind schon ungemein praktisch. Komplett drahtlos, super klein und mit einer vergleichsweise langen Akkulaufzeit ausgestattet machten sie zu meinen alltäglichen Begleitern. Doch schnell zeigten sich leider zwei negative Eingenschaften der AirPods. Zum Einen ist das Hochglanzfinisch extrem anfällig für oberflächliche Kratzer die das Charging-Case der AirPods einfach unansehnlich aussehen lassen. Zum Anderen kann man die AirPods bzw. das Case auch mal schnell irgendwo liegen lassen wie es mir passiert ist.

Genau hier setzt Catalyst, ein Hersteller von Outdoor-Hüllen für Apple-Produkte, an und stellte mir das „Waterproof Case“ für die AirPods unentgeltlich zur Verfügung. Nachdem ich es nun schon ein halbes Jahr nutze wollte ich Euch meine Eindrücke mitteilen.

 

Verpackung und Inhalt

Catalyst verpackt das Waterproof Case in einer recht kleinen und unscheinbaren Verpackung ein.

Bildschirmfoto 21.jpg

Die wichtigsten Produktmerkmale sind allerdings direkt erkenntlich und auf die komme ich noch zu sprechen. In der Verpackung ist lediglich das Case sowie eine kleine Bedienungsanleitung; die allerdings nicht weiter notwendig ist.

 

Design, Verarbeitung und Funktion

Die Farboption meines Waterproof Case ist das Blau/Orange welches Catalyst selbst als „Blueridge/Sunset“ angibt und Geschmackssache ist. Würde ich mir das Case selbst kaufen, würde ich wohl zu der Sonderedition greifen, die im Dunkeln etwas leuchtet allerdings auch etwas teurer ist.

Das Design ist, typisch für Outoor-Equipment, als funktional zu betrachten. Alles hat seinen Platz und ist genau da wo es hingehört. Die Rifflung im oberen Drittel ist für das Öffnen des AirPod-Case notwendig, damit kann das Waterproof-Case umgeklappt werden.

Bildschirmfoto-20.jpg

Alle Spritznähte sind sauber verarbeitet, gleiches gilt auch für die orangene Verschlussklappe auf der Unterseite des Waterproof-Case mit dessen Hilfe der Lightning-Anschluss geschützt wird.

Vorne befinden sich das eingearbeitete Logo und auf der Rückseite finden wir einen Knopf. Damit lässt sich der Knopf auf der Rückseite des Charging Case zum Zurücksetzen der AirPods bedienen falls dies notwendig sein sollte.

Das Material des Cataylst-Case besteht aus einem sehr robusten und wiederstandsfähigen Silikon welches zudem über eine überraschend gute Haptik verfügt. Außerdem kommt das Waterproof-Case mit einem erstaunlich stabilen Karabiner aus Aluminium daher mit dessen Hilfe ich das Case immer an den Tragegriffen meines Artwizz Eco BackPack befestige

Das ist allerdings auch zwingend notwendig denn Catalyst verspricht, dass das Waterproof Case eine militärische Schutzklasse aufweist. So soll das Case durch seinen 360 Grad-Rundumschutz Stürze aus einer Höhe von bis zu 1,2m problemlos auffangen können und zudem wasserdicht sein. Für Letzteres gibt Cataylst eine maximale Wassertiefe von 1m an wobei ich das nicht ausprobiert habe. Gegen, zugegebenermaßen auch sehr heftige Regenschauer, tut das Case absolut zuverlässig seinen Dienst.

 

Nutzen im Alltag

Wie im direkt vorhergehenden Absatz schon beschrieben sind die AirPods durch das Waterproof-Case immer an meinem Rucksack befestigt da dieser mein alltäglicher Begleiter ist wobei ein Tragen am Hosenbund auch möglich ist. Sie nehmen keinen Platz im Rucksack weg, ich habe kein lästiges Suchen und sie sind jederzeit griffbereit.

fullsizeoutput_da.jpeg

Durch den Karabiner hängt die Öffnung des Waterproof Case immer nach unten und die innenligenden Silikinrippen verhindern das Eindringen von Wasser in das Case selbst. Somit muss ich mir keine Gedanken um eventuelle Feuchtigsschäden machen und kann die AirPods am für mich passenden Ort verstauen.

Am Wichtigsten aber ist mir der Schutz des Charging Cases der AirPods und das gelingt überraschend gut. Das Case meiner neuen AirPods ist deutlich weniger verkratzt und optisch noch in einem guten Zustand – trotz intensiver Nutzung. Dazu trägt auch das enganliegende Waterproof Case bei wodurch Staub und Co nur wenig Angriffsfläche bekommen und so gut wie gar nicht in die Hülle eindringen können.

Um meine AirPods aufzuladen muss ich diese dank der orangen Lasche auf der Unterseite, welche die Lightning-Buchse verschließt, gar nicht aus der Hülle nehmen. Einfach die Lasche abziehen, Kabel anstecken, aufladen und fertig.

Bildschirmfoto-23.jpg

Auch hier hat Catalyst ein Auge auf das Detail gelegt und sorgt durch die hohe Materialqualität dafür, dass die Lasche sich selbst nach mehr als 6 Monaten intensiver Nutzung immer noch fest verschließen lässt. Das ist wichtig um die AirPods gegen eindringende Feuchtigkeit schützen zu können.

 

Fazit

Wer mich kennt, weiß, dass mein Zubehör für meine Apple Produkte eher etwas lifestyle-orientierter sind – sei es der Camouflage Clip für mein iPhone Xs Max oder mein neues Sleeve für mein neues MacBook Air 2018.

Warum begeistert mich also gerade also genau diese Hülle für meine AirPods und keine Alternative die vielleicht sogar etwas schicker aussehen mag?

Diese Frage ist recht einfach zu beantworten und wenig überraschend. Der Mix macht es einfach aus. Catalyst bietet mit dem Waterproof Case einfach ein durchdachtes Design an welches zusätzlich mit einer hohen Verarbeitungsqualität glänzen kann und schlussendlich in einem extrem praktischen Alltagsnutzen mündet. Das sind die Gründe weshalb mich das Waterproof Case so begeistern kann. Abgerundet wird das Gaze übrigens durch den mehr als fairen Preis von knapp 27,00€:

 

Die Sonderedition, die im Dunkeln etwas leuchtet gibt es entweder direkt bei Catalyst oder aber im Apple Store. Der Preis hierfür liegt dann bei knapp 35,00€.

Wie schützt Ihr denn eure AirPods? Für welches Case habt ihr Euch entschieden und warum? Schreibt mir Euer Feedback wie immer in die nachfolgenden Kommentare.

P.S. Seitdem ich das Case nutze habe ich auch nicht mehr meine AirPods irgendwo liegen gelassen oder verloren 😉

 

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal auf dem appletechnikblog, Euer Patrick

Spendiere mir doch einen Kaffee, dann bin ich umso fitter und kann mehr noch mehr Content für Dich produzieren

Ich betreibe meinen Blog als Alleinunterhalter mit viel Liebe und Herzblut. Mit einer kleinen Spende unterstützt Du mich, meinen Blog und drückst deine Wertschätzung an meiner Arbeit aus. Dafür bedanke ich mich recht herzlich

€4,00

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: