Werbeanzeigen

Netflix dreht an der Preisschraube – und durchbricht psychologische Preisgrenze

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem neuen MacBook Air  2018 auf meinem Blog,

 

wer mich schon etwas länger verfolgt, weiß ja, dass ich mir ein kleines aber feines Heimkino aufgebaut habe und dort sehr gerne Amazon Prime und Netflix schaue. Gerade letztgenannter Streaming-Dienst hat den Streamingmarkt revolutioniert und punktete zu Anfang mit einem tollen Pool aus hochwertigen Eigenserien und ausgesuchten Hollywood-Filmen – das Ganze mit einem mehr als attraktiven Preis kombiniert.

 

Preis durchbricht psychologische Schmallmauer von 15,00€

Zwei Tage nach der Preiserhöhung für die Kunden auf dem heimischen US-Markt hat Netflix nun auch in Deutschland entsprechend nachjustiert und den Preis entsprechend angehoben.

Bildschirmfoto 1.jpg

Das sogenannte Basis-Abo bleibt weiterhin mit 7,99€ unverändert im Bestand, doch aufgrund der geringen Leistung, Wiedergabe nur auf einem Gerät für einen Nutzer in der Standardauflösung, wird dieses kaum genutzt.

Für das Sgtandard-Abo, Wiedergabe auf zwei Geräten gleichzeitig und in HD, müsst Ihr ab sofort 1,00€ mehr hinlegen. Der Preis steigt von 10,99€ auf nun 11,99€ an. Wer wie ich allerdings entsprechenden 4k-Content auf seinem Fernseher nutzen will muss im Premium-Abo nun 2,00€ mehr investieren und kommt auf einen monatlichen Preis von nun 15,99€ – vorher waren es 13,99€. Dafür gibt es neben 4k auch die Option auf bis zu vier Geräten gleichzeitig zu schauen.

Nachfolgend noch einmal eine kleine Übersicht:

  • Basis-Abo bleibt unverändert bei 7,99€
  • Standard-Abo steigt von 10,99€ auf 11,99€
  • Premium-Abo steigt von 13,99€ auf 15,99€

 

interessanterweise gab Netflix am Dienstag auf Nachfrage hin, ob die Preiserhöhung des amerikanischen Marktes auch hierzulande kommen wird, folgendes Statement ab:

Preisänderungen in den USA oder anderen Ländern sind nicht zwangsläufig ein Indikator für ähnliche Vorhaben oder Prozesse in Deutschland.

Noch ein paar persönliche Worte diesbezüglich von mir. Grundsätzlich habe ich nichts gegen Preiserhöhungen, sofern sie sich im moderaten Rahmen bewegen und die Qualität gleich bleibt oder dadurch sogar steigen kann. Ich abonniere den Streaming-Dienst nun schon seit 2013 und habe also diverse Preiserhöhungen mitgemacht und stelle leider fest, dass die Qualität mitnichten gestiegen ist. Eher im Gegenteil, einige interessante Serien werden extrem schnell wieder eingestellt (Designated Survivor fällt mir hier ein) und es wird immer mehr Mainstream ins Programm genommen. Natürlich braucht man auch massenkompatiblen Content in seinem Portfolio doch ob 100 Mio. US-Dollar für ein weiteres Jahr Friends gerechtfertig sind…..

Was mich aber am Meisten stört ist der technische Stillstand den ich sop unverständlich empfinde. Netflix war einer der ersten Anbieter der konsequent gerade bei seinen Eigenproduktionen auf die neuen Bildstandards 4k, HDR und Dolby Vision gesetzt hat – doch beim Ton bleibt man nun schon seit einer ganzen Weile bei 5.1 Surround-Sound stehen. Wo bleiben DTS und Dolby Audio? Angesichts der erneuten Preiserhöhung ohne eine Nachbesserung beim Ton eine durchaus berechtigte Frage….

 

Wie seht Ihr das? Wer von Euch findet dier Preiserhöhung in Ordnung und wer wünscht sich wie ich einen deutlich besseren Ton? Schreibt mir das Feedback in die Kommentare

 

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick

 

Spendiere mir doch einen Kaffee, dann bin ich umso fitter und kann mehr noch mehr Content für Dich produzieren

€3,00

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Powered by WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: