Werbeanzeigen

Der Netatmo Healthy Home Coach

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Review auf meinem Blog,

 

das Thema Smart Home begeistert mich ja schon lange und seit meinen Anfängen mit dem Eve Energy und dem Ausbau mit Philips Hue habe ich mir zu Weihnachten 2018 ein kleines Geschenk gegönnt – den Netatmo Healthy Home Coach. Der zugeben etwas sperrige Name ist etwas unglücklich gewählt denn bei diesem Produkt handelt es sich um einen digitalen Raumcoach der idealerweise das Raumklima verbessern soll – hier schaue ich mir an wie genau dieses Produkt funktioniert.

 

Die Intention meiner Bestellung war eigentlich relativ einfach, nämlich gerade in den Winterm,onaten immer wieder Wasser an den Fensterscheiben. Teilweise waren die nicht nur beschlagen sondern das Wasser war wie an einer Duschkabine. Es lief quasi in Bächen runter. Dass das nicht gut für die Dichtungen usw ist muss ich ja Niemandem erzählen. Dabei lüften wir regelmäßig, die Heizung ist moderat eingestellt und trotzdem ließ sich dieses Problem nicht beheben.

 

Die Verpackung samt Inhalt

Die Verpackung war relativ unspektakulär und aus Kartonage gehalten. Vorne sehen wir das eigentliche Produkt sowie die dazugehörige App auf die ich etwas später noch ein bisschen eingehen werde.

fullsizeoutput_a40

Außerdem ist vorne das so wichtige HomeKit-Logo zu erkennen. Hinten bzw. auf einer der Seiten findet man noch genauere technische Details sowie die Funktionen, die dieses Gerät unterstützt.

Dort ist außerdem ein Hinweis auf den Google Play Store zu finden, was nämlich die verfügbare Hersteller-App erklärt. Netatmo möchte eine möglichst breite Masse an Kunden ansprechen und sich nicht ausschließlich auf iOS bzw. HomeKit fokussieren.

Direkt nach dem Aufklappen des Deckels findet Ihr direkt darunter den Healthy Home Coach welcher in einer rosegoldenen Farbe daherkommt; ähnlich wie das iPhone 6s meiner Frau.

IMG_0161

Das ist ein eher feminines Design und stört mich am Allermeisten. Ich kann Netatmo verstehen sind es doch nach wie vor die Männer die sich für Smart Home begeistern doch die Farbauswahl finde ich eher unglücklich. Ein schlichtes Silber hätte es meiner Meinung nach auch getan, mit der Farbe habe ich das Produkt eher etwas versteckt platziert.

Daneben findet Ihr noch das Netzteil, eine kleine Installationsanleitung sowie ein Produktflyer über die weiteren Produkte von Netatmo.

IMG_0162

Technische Daten des Netatmo Healthy Home Coach

Der Netatmo ist zylinderförmig aufgebaut und mit einer Aluminiumhülle versehen und schaut somit recht hochwertig aus. Zudem, integriert sich auch dieses Produkt vom Design her in die übrige Produktlinie von Netatmo. Die Farbe habe ich ja schon angesprochen, ist also eher eine Geschmacksfrage. Eingebunden wird der Netatmo Healthy Home Coach über W-Lan (Wifi 802.11 b/g/n (2,4 GHz)). Die Abmessungen des Produktes (B x T x H ) sind 4,5 x 4,5 x 15,5 cm und das Gewicht liegt bei 172 Gramm.

 

Die Inbetriebnahme – zwei Wege sind möglich

Wer von Euch schon einmal HomeKit-fähige Produkte im Einsatz hat, weiß wie einfach die Inbetriebnahme eigentlich ist. Vor der eigentlichen Einbindung müsst Ihr Euch allerdiungs Gedanken über den Afustellungsort machen.

Der Netatmo Healthy Home Coach wird nämlich mit dem mitgelieferten Netzteil am Strom angeschlossen, was ihn einfach deutlich weniger flexibel macht. Außerdem will man ja nicht immer das störende Kabel sehen. Da hätte ich mir persönlich lieber was mit einem Akku oder entsprechenden Batterien gewünscht. Ob man dann den Funktionsumfang hätte halten können – eher unwahrscheinlich doch die Optik und die Platzierungsmöglichkeiten sinbd eben nicht unwichtig!

Die eigentliche Einbindung ist, wie bereits angedeutet, spielend einfach. Ihr öffnet die Home app und tippt in der rechten oberen Ecke einfach auf das +-Symbol und wählt dort in dem erscheinenden Popup einfach „Gerät hinzufügen“ aus.

fullsizeoutput_a42.jpeg

Anschließend bekommt Ihr die typische Einblendung mit dem Kamerafeld wo Ihr einfach den auf dem Gerät bzw. auf der Verpackung aufgebrachten und für jedes HomeKit-fähige Gerät individuellen Geräte-Code einfach abscannt.

fullsizeoutput_a51

Innerhalb von knapp 20 Sekunden fügt die Home-App das gerät zu Eurem Zuhause hinzu. Ihr solltet direkt dort auch die entsprechende Raumauswahl vornehmen; im Nachgang kann das nämlich etwas mühselig werden.

Alternativ könnt Ihr auch die Netatmo Healthy Home Coach aus dem iOS App Store herunterladen und darüber die Installation vornehmen; was einzig und alleine den Vorteil einer detaillierten Auswertung hat.

Leider ist das mit einem Registrierungszwang verbunden der zudem ziemlich penetrant ist. Ohne eine Kontoerstellung könnt Ihr mit der dazugehörigen App nicht einmal das Produkt in Betrieb nehmen was für mich absolut unverständlich ist und dem Datenschutz absolut zuwider läuft. Aus diesen Gründen habe ich persönlich lange überlegt ob ich das Produkt überhaupt behalte. Eine Registrierungspflicht in 2019 ist für mich ein absoluter No-Brainer zumal der Netatmo Heatlhy Home Coach auch nicht im Netatmo Dashboard auftaucht wie düe übrigen Wetterstationen von Netatmo!

Die App an sich ist einfach und schlicht aufgebaut sodass sich Jeder gut zurecht finden kann.

fullsizeoutput_a4e.jpeg

Alle Parameter die der Healthy Home Coach abbilden kann sind übersichtlich aufgelistet und mithilfe einer Timeline (Zeitleiste) kann man sich auch Raumdaten aus der Vergangenheit anzeigen lassen. Diese ruft Ihr rechts oben in der Ecke auf, das Icon entspricht einer Graphenkurve.

Leider hat die App auch ein paar unerklärliche Bugs. So lässt sich die App zwar auch problemlos auf dem iPad installieren doch die Benutzung ist ausschließlich im Hochkant-Format möglich. Gerade wenn ich durch die Timeline scrollen will, welche nun mal horizontal aufgebaut ist, ist das ziemlich nervend.

Zusätzlich scheint es ein Bug beim Aufrufen der einzelnen Parameter in der Auswahlbox zu geben denn es fehlt die Beschriftung.

fullsizeoutput_a52.jpeg

Ich kann zwar auf die entsprechenden Spalten tippen und ich bekomme einen anderen Wert angezeigt doch wie so etwas durch die interne Qualitätskontrolle kommen konnte ist mir ein Rätsel. Vor allem wenn man den nicht gerade günstigen Preis von 99,99€ betrachtet.

Deshalb sollte man sich genau überlegen ob man die App auch wirklich installieren möchte. Der gebotenene Mehrwert bezüglich der detaillierten Aufzeichnung wird durch ein schlechtes User-Interface wieder nivelliert und der Registrierungszwang trägt sein Übriges dazu bei. Gott sei Dank stehen alle relevanten Funktionen auch über die Home-App von Apple zur verfügung

 

Der Alltagsbetrieb

Der Netatmo Healthy Home Coach verfügt insgesamt über vier Sensoren mit dessen Hilfe er Auskunft über folgende Werte geben kann:

  • Feuchtigkeit – Messgenauigkeit: ± 3%
  • Luftqualität (insbesondere über die Kohlenmonoxidbelastung – Messgenauigkeit: ± 50 ppm oder ± 5%
  • Lärm – Messbereich von 35 bis 120 dB
  • Temperaturen von 35 bis 120 dB

Bildschirmfoto 7.jpg

Diese vier Faktoren bestimmen neben der Lichtstimmung maßgeblich über unser Wohlbefinden und können direkt Konzentration, Leistungsfähigkeit, Müdigkeit und Abgeschlagenheit beeinflussen.

Schließlich kann die Luft in den Innenräumen, in denen wir uns aufhalten, bis zu acht Mal stärker belastet sein als Draußen. Gerade eine zu hohe Luftfeuchtigkeit ist ein idealer Nährboden für Schimmelbildung in den Wänden und somit ein Risikofaktor für Atemwegsinfektionen

Für mich waren das alles keine direkt ausschlaggebenden Gründe, ich wollte lediglich das Feuchtigkeitsproblem in unserer Wohung in den Griff bekommen denn die ständig beschlagenen Fenster haben mich nur noch genervt.

Nach der Einrichtung misst der Netatmo Healthy Home Coach in der Regel immer automatisch, eine Angabe zur Frequenz konnte ich trotz intensiver Recherche nicht finden. Ich vermute allerdings eine recht hohe Taktung der Frequenz was auch den direkten Stromanschluss erklären würde.

Die Sensoren sind insgesamt sehr leistungsstark denn bei jeder kleinen Heizungsperiode bekomme ich sofort eine entsprechende Warnung, dass die Luftqualität ausreichend und im Anschluss daran schlecht ist. Zu Anfang war die Meldung noch relativ häufig durch ein Rumprobieren verschiedener Aufstellplätze konnte ich dies zumindest etwas eindämmen. Denn die Meldung kam auch, wenn ich nicht zuhause war und die Heizung nur für 5 Min. ansprang wenn das Thermoter der Heizung eine zu geringe Raumtemperatur erkannte.

Dazu gibt der Sensor durch die eingearbeitete LED-Statusleiste auch eine optische Rückmeldung ab, wie es um das Raumklima bestellt ist sollten sich die Werte gravierend verändern. Dies passiert jedoch nur, wenn der Nutzer auf der Oberseite die Fläche des Sensor berührt und somit eine manuelle Messung auslöst. Dadurch wäre das Produkt auch für eine Aufstellung im Schlafzimmer geeignet.

Insgesamt aber funktioniert der Sensor recht zuverlässig und trägt angenehm dazu bei, das Raumklima in unserem Wohnzimmer entsprechend zu verbessern. Die mitgelieferte App bietet einen schöne Langzeitdokumentation sowie ein angenehmes User-Interface. Es empfiehlt sich allerdings, sich die einzelnen Parameter in regelmäßigen Abständen genauer anzuschauen. Denn die Übersicht bildet immer nur einen Durschnitt aller gemessenen Werte ab. So kann beispielsweise die Lärmbelastung nachts punktuell etwas höher sein, die übrigen Werte sind allerdings konstant im grünen Bereich und dadurch wird das Gesamtmessergebnis auch als entsprechend im grünen Bereich angezeigt. Aus diesen Gründenist es möglich, dass deshalb nicht bei jedem Nutzer das volle Potenzial ausgeschöpft wird. Warum ich das so sehe, werde ich in meinem Fazit erläutern.

 

Fazit

Der Netatmo Healthy Home Coach soll dafür da sein, Euerv Raumklima zu verbessern um damit das verbundene Wohlbefinden zu steigern. Das schafft er ganz gut, wobei die Sensoren fast schon etwas zu sensibel eingestellt sind. Persönlich hätte ich mir gwünscht, für die einzelnen Sensoren sogenannte Schwellenwerte einstellen zu können bzw. Zeiträume in denen der Sensor nicht messen soll. Speziell geht es mir da um den Lärmsensor. Jedes Mal wenn ich mein Heimkino anschmeiße, kommt irgendwann die Meldung, dass es zu laut ist. Somit wird auch das Langzeitergebnis verfälscht und kann dazu führen, dass man voreilige und falsche Schlüsse zieht.

Auch an der App muss dringend gearbeitet werden denn die angeführten Bugs sind etwas unerklärlich und dem Preis von knapp 100,00€, je nach Angebot, nicht angemessen.

Mein persönliches Anliegen, das Feuchtigskeitsproblem in den Griff zu bekommen, konnte der Netatmo Healthy Home Coach erfüllen. Zwar habe ich immer noch vereinzelt Tage, an denen das Wasser an der Scheibe steht doch sind diese deutlich seltener geworden. Alle anderen Funktionen sind für mich ein nettes Gimmick wobei ich die CO2-Messung noch ganz gut finde. Die jedoch ist für meinen Geschmack etwas zu sensibel.

Man bekommt mit dem Netatmo Healthy Home Coach also auf jeden Fall ein solides Produkt an die Hand, welches dazu führen kann, dass das Raumklima bewusster wahrgenommen wird. Augrunf der kleinen Unzulänglichkeiten gerade ind er App sowie dem vergleichsweise hohen Anschaffungspreis ist es bei mir bisher bei einem Netatmo Healthy Home Coach geblieben. Wer sich mit der Farbe anfreunden kann und einen  detaillierten Überblick hinsichtlich der Raumqualität haben möchte, bekommt allerdings ein solides Produkt geliefert. Wer möchte, kann sich das Produkt gleich hier bestellen.

 

Der Preis mit 99,99€ ist gerade noch so vertretbar da das Produkt an sich wirklich gut verarbeitet ist und zudem zuverlässig seinen Dienst verrichtet. Netatmo tut allerdings gut daran, die App schnellstmöglich zu verbessern und die angesprochenen Bugs auszumerzen.

Wer von Euch hat denn ebenfalls ein Smart Home zuhause und nutzt vielleicht auch dieses Produkt? Schreibt mir Euer Feedback wie immer in die Kommentare.

 

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick

Spendiere mir doch einen Kaffee, dann bin ich umso fitter und kann mehr noch mehr Content für Dich produzieren

Ich betreibe meinen Blog als Alleinunterhalter mit viel Liebe und Herzblut. Mit einer kleinen Spende unterstützt Du mich, meinen Blog und drückst deine Wertschätzung an meiner Arbeit aus. Dafür bedanke ich mich recht herzlich

€4,00

 

 

 

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: