Werbeanzeigen

Apple Pay kommt nach Deutschland – „later this year“

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag,

 

gestern Abend verkündete Apple turnusgemäß seine neuen Quartalszahlen die mal wieder schwindelerregend ausfielen. Da ging es um Umsatz, Absatzmengen von iPhone, iPad und Mac; es wurden Gewinne und Vorsteuergewinne genannt doch die wichtigste Information wurde eher am Rande mitgeteilt.

Denn Tim Cook teilte im Rahmen der gestrigen Telefonkonferenz mit, dass man Apple Pay bringen wird – Auch wenn die Zeitangabe mit „later this year“ im Apple-Jargon aufgrund der letzten Erfahrungen wohl den spätmöglichsten Zeitpunkt bedeuten könnte.

Damit bestätigten sich einerseits die Gerüchte der letzten Wochen, man denke nur an den tweet eines Sparkassenmitarbeiters der umgehend dementiert wurde, andererseits will man wohl das Feld in Deutschland nicht kampflos Google überlassen. Denn der Mutterkonzern Alphabet startete hierzulande zum 01.06.2018 seinen Wettbewerbsdienst „Google Pay“. Mit recht hoher Wahrscheinlichkeit werden zum Marktstart dabei die identischen Banken dabei sein; folgende Banken unterstützen diesen Google Pay:

  • Finanzdienstleister Boon
  • n26
  • Commerzbank
  • Comdirect

EDIT:

Soeben kündigte das fintech-StartUp n26 an, Apple Pay definitiv zum Deutschland-Start in sein Angebot zu integrieren

„Später in diesem Jahr wird N26 Apple Pay, das mobiles Bezahlen schnell, bequem, einfach und sicher macht, für Kunden in Deutschland anbieten. N26 hat Apple Pay bereits Kunden in fünf Ländern erfolgreich zugänglich gemacht. Wie freuen uns auf den Deutschland-Start.“

Zudem kündigte heute morgen auch die Deutsche Bank die Teilnahme an Apple Pay an. Da die Deutsche Bank Mitglied der sogenannten Cash Croup ist, dürften sich da die Postbank, und die HypoVereinsbank relativ zeitnahe anschließen bzw. entsprechende Pressemitteilung verkünden.

Damit scheint sich vier Jahre nach dem Start von Apple Pay endlich was in Deutschland zu tun; eigentlich unfassbar wenn man bedenkt, dass fast alle unsere Nachbarländer Apple Pay eingeführt haben. Diese Technologiefeindlichkeit will mir nicht in den Kopf; insbesondere wenn man bedenkt, dass wir eigentlich ein eminent wichtiger Wirtschaftsstandort sind… Doch das wäre ein Thema für einen eigenen Blog oder aber für ein Q&A (Question & Answer; habe ich noch nicht gestartet weil zu wenige Fragen reinkamen)

Der Vorteil von Apple Pay dürfte in einer deutlich höheren Anonymität liegen, das durch  die sogenannte Tokenization gewährleistet wird. Dabei generiert das System Apple Pay pro Zahlung einen einmaligen Identifikationsschlüssel, welcher dann nur noch durch Face ID/ Touch ID zur Freigabe bestätigt werden muss. Somit werden Kreditkartennummern nicht mehr an den Händler weitergegeben, was eine nachgelagerte Auswertung erschwert und Euch als Kunde weniger transparent macht.

 

Das sind doch zum Tagesstart mal richtig gute Nachrichten; vor allem da ich sowohl Kunde bei der Deutschen Bank als auch bei n26 bin

 

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick

P.S. Hat Dir dieser Artikel gefallen? Dann unterstütze mich doch einfach via Paypal

 

 

Werbeanzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Powered by WordPress.com. von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: