Werbeanzeigen

Die neuen Yamaha AV-Receiver – Gastbeitrag

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

wer mich schon länger verfolgt, weiß das ich gutem Sound niemals abgeneigt bin. Neben diversen Kopfhörern (unter anderem dem beyerdynamic Aventho wireless, dem Bose QC 35 etc.) nenne ich auch die Bose SoundTouch 300 für den gepflegten Heimkino-Genuss mein Eigen. So gut die SoundTouch 300 auch ist; so bleibt sie eben eine SoundBar. Deshalb gibt es da draußen nach wie vor eine Menge die auf einen klassischen Aufbau mit Receiver und entsprechenden (Stand)Boxen setzen.

Nun muss ich ehrlich sagen, dass ich mich mit den AV-Receivern nur rudimentär auskenne. Deshalb bin ich wirklich happy, dass ich Philipp Heister von heimkino-atmos.de gewinnen konnte, für mich und meinen Blog einen Gastbeitrag zu verfassen. Konkret geht es dabei um eine kurze und knackige Übersicht über die neuen AV-Receiver aus dem Hause Yamaha. Ich hoffe, dass Euch der Gastbeitrag genauso wie mir gefällt. Hinterlasst uns doch bitte ein Feedback; vielleicht machen wir da in Zukunft nochmal was zusammen. Viel Spass beim Lesen:

Yamaha geht neue Wege mit der neuen RX-Klasse mit vielen Neuerungen und umfassender Surround:AI als Highlight

„Yamaha möchte ab September mit den Modellen RX-A680, RX-A880, RX-1080, RX-2080 und RX-3080 die neuesten technischen Errungenschaften im Bereich AV-Receiver auf den Markt bringen. Das absolute Highlight wird hierbei der neue intelligente Surround Sound sein welcher aber nur den drei Top-Modellen vorbehalten sein wird

„Die im DSP integrierte AI Technologie analysiert Ihre Entertainment-Inhalte Szene für Szene und optimiert den Surround-Sound für das maximale Erlebnis. Die künstliche Intelligenz analysiert die Szenen ohne Verzögerung, indem sie den Fokus auf spezielle Elemente wie Dialog, Hintergrundmusik, Umgebungsgeräscuzhe und Sound-Effekte legt. Der Surround Sound wird dann in Echtzeit optimiert – ganz so, als iob ein Yamaha Techniker den besten Klang für Sie ganz persönlich einstellen würde. Erleben Sie einzigartig realistischen Sound mit einer Ausdruckskraft, die weit über normale Klangfeld-Effekte hinausgeht: Das beeindruckendste Entertainment-Erlebnis überhaupt.“ – So der Hersteller auf seiner Webseite. Übersetzt bedeutet das, dass Yamaha die einzelnen Geräusche noch feiner trennen und gezieltz verstärken möchte, so dass zum Beispiel Dialoge trotz vieler Hintergrundgeräusche gut verständlich sind oder bei einer Explosion richtig viel Druck und Power eingesetzt wird. Eine Vorstellung der Neuerungen blieb der Hersteller aber noch schuldig.

RX-3080

9.2 Kanal AVENTAGE modell mit fortschrittlichster, umfassendster Surround:AI Funktionalität, hochwertigsten DAC´s und XLR-Anschlüssen für allerbeste Qualität.

Bildschirmfoto 2018-05-30 um 20.52.23

RX-2080

9.2-Kanal AVENTAGE Modell mit überragender dreidimensionaler Klangfeldwiedergabe und fortschrittlichster Surround:AI Funktionalität.

Bildschirmfoto 2018-05-30 um 20.54.01

 

RX-1080

High-End 7.2 Kanal AVENTAGE AV-Receiver mit fortschrittlichster Surround:AI Funktionalität und aktuellen Netzwerk-Features.

Bildschirmfoto 2018-05-30 um 20.55.43.jpg

Für wen sind die Modelle gut und was kosten sie?

Jeder der aktuell auf der Suche nach einem neuen AV-Receiver ist und eine gesunde Mischung aus aktuellen Anschlüssen, ausreichender leistung und 3D Sound benötigt, findet hier eine gute Lösung. Welche Punkte im Dertail beachtet werden solten kann man auch sehr gut hier nachlesen. Auch die UVP´s versprechen, dass man sich nicht in Unkosten stürzen wird. Das Top-Modell RX-A3080 wird als Spitzenmodell natürlich auch am oberen Ende der Preisskala sein und schlägt mit satten 2.499,00€ zu Buche. Die Modelle RX-2080 und RX-1080 werden mit einer UVP von 1.799,00€ und 1.499,00€ UVP folgen. Die beiden klkeineren Modelle finden sich dann bei den Einstiegspreisen wieder.

Beim Thema 3D-Sound kann man efreulicherweise sagen, dass sowohl DTS:X als auch das am häufigsten genutze Format Dolby Atmos wiedergegeben werden können. Leidiglich Auro 3D, welches auch sehr selten auf Blue-rays gefunden wirdx, kann nicht abgespielt werden. Wer sich noch nicht mit dem neuen Format des 3D Sounds auseinandergesetzt hat findet hier einen guten Ratgeber zu Dolby Atmos sowie eine Filmliste mit passender deutscher Tonspur. 

RX-A880

7.2-Kanal AVENTAGE Modell mit überragender Klangqualität, viel Leistung und außergewöhnlicher Funktionalität.

Bildschirmfoto 2018-05-30 um 20.56.55RX-A680

7.2 Kanal AVENTAGE AV-Receiver mit überragender Klangqualität und aktuellen Netzwerkfunktionen für ein packendes Erlebnis in Bild und Ton.

Bildschirmfoto 2018-05-30 um 20.57.53

Fazit zu den neuen AV-Receivern von Yamaha

Fakt ist, wenn man noch keinen AV-Receiver sein Eigen nennt oder der vorhandene Receiver schon einige Jahre auf dem Buckel hat, lohnt sich ein Blick auf die neuen, auch optisch sehr ansprechenden, gelungenen Boliden von Yamaha. Durch die vielen Neuerungen im klanglichen und optischen Bereich wie 3D Sound, Dolby Vision, Ultra HD Auflösung, HDMI 2.2 und vielen anderen Punkten ist man bei einer Anschaffung mit einem der vorgestellten Receiver für die Zukunft gut gerüstet. Dabei spielt es keine Rolle ob die Komponenten drumherum wie der Fernseher, Standlautsprecher, Subwoofer oder der Blue-ray Player mal ausgetauscht werden müssen.

Mehr Infos zum Thema 3D Sound, Trailern und jeder Menge Wissenswertes rund ums Heimkono findet Ihr auf www.heimkino-atmos.de

Quellen, Bilder und Rechte gehören dem Hersteller – Weitere technische Details findet Ihr auf www.yahama.de

An dieser Stelle nochmals vielen Dank an Philipp von heimkino-atmos.de

Die hier vorgestellten Modelle sind voraussichtlich ab September im Fachhandel erhältlich; Ihr könnt also schon mal etwas Geld zur Seite legen 😉

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick

P.S. Hat Dir dieser Artikel gefallen? Dann unterstütze mich doch einfach via Paypal

 

Werbeanzeigen

2 Kommentare zu „Die neuen Yamaha AV-Receiver – Gastbeitrag

Gib deinen ab

  1. Mal abgesehen das ich mich mit der ganzen neuen Technik nicht auskenne…, ich würde eher auf die Klassiker setzten. So wie ich sie „damals“, ja ich weiß, die ewig Gestrigen, erleben durfte.

    Die Dynaudio Gemini Boxen hatte ich damals als pure Technik erworben und mir, in Machenschaft als Holzwurm, selbst gezimmert. Das war damals ein Set aus dem Hause Mission Cyrus, welches als Treiber überaus vorzüglich dienlich war und als Abspielquelle diente ein schnöder Plattendreher aus englischem Hause ( Name ist mir leider entfallen ).

    1. Vielen Dank für das Feedback. Oldschool muss ja nicht schlecht sein – Sorry, dass es so lange dauert; meine Kommentarfunktion war beeinträchtigt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Powered by WordPress.com. von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: