Werbeanzeigen

Wie erstelle ich einen Boot-Stick?

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

heute soll es einmal um das Worst-Case Szenario gehen – Euer Mac will sich partout nicht mehr starten lassen. Ihr habt schon alles ausprobiert; von  PRAM-Reset über SMC-Reset bis hin zum Versuch aus dem Time Machine Backup den Mac wieder in Betrieb zu nehmen. Doch nichts funktioniert.

Doch es gibt noch eine letzte Lösung, bevor der Gang zum Apple Store/Apple Premium Reseller Eures Vertrauens ansteht.

Was ist damit gemeint? Nun, es kann in solchen Situationen sehr hilfreich sein, den iMac von einem zweiten Boot-Medium zu starten doch dazu muss man ein solches Boot-Medium erstmal erstellen. Das ist weniger kompliziert, als viele von Euch meinen und hier zeige ich Euch, wie das vonstatten geht.

Doch zuerst benötigt Ihr die drei folgenden Dinge:

  • einen funktionierenden Mac
  • einen USB-Stick m. mindestens 8 GB, am besten noch als USB 3.0
  • die Software DiskMaker X, die Ihr hier laden könnt >> DiskMaker X Download

IMG_0929.JPG

Bevor Ihr euch nun an die Erstellung eines Boot-Stick macht, muss zunächst noch einmal das Betriebssystem aus dem Mac App Store geladen werden. Nachdem der Download fertig ist, schließt Ihr bitte den Installationsassistent, welcher nach dem erfolgreichen Download automatisch startet. Die Installationsdatei wird im Programmordner abgelegt; DiskMaker X findet diese Datei aber i.d.R automatisch.

Nun installiert Ihr DiskMaker X wozu lediglich das .dmg-File mit einem Doppelklick gestartet werden muss. Das Tool verlangt anschließend automatisch das Verschieben in den Programmordner. Nach dem erfolgreichen Verschieben könnt Ihr die Installationsdatei wieder auswerfen lassen.

Den USB-Stick anstecken und DiskMaker X starten. Ab hier müsst Ihr ausschließlich den Anweisungen Folge leisten. Die Software schlägt Euch vor, die heruntergeladene Installationsdatei von macOS im Programmordner zu benutzen. Es muss also lediglich bestätigt werden. Darauffolgend wird ein Informationsfenster eingeblendet, welches externe Medium zur Erstellung genutzt werden soll; bei einem USB Stick klickt Ihr bitte auf die Option „An 8 GB USB thumb drive“. 

Nun wird der verfügbare Stick angezeigt und gegebenenfalls noch formatiert. Das war es eigentlich schon. DiskMaker X braucht ca. 5 Min. – 15 Min. Leider gibt es keine Erfolgsmeldung aber es lässt sich recht einfach überprüfen. War die Aktion erfolgreich, seht Ihr beim Aufrufen des USB-Sticks über den Finder den geänderten Namen hin zu „install macOS High Sierra“. Wenn Ihr den USB-Stick öffnet, muss das Thumbnail einen durchgestrichenen Kreis aufweisen.

Et Voila, Ihr wart erfolgreich. Wenn Ihr nun den Mac von diesem Stick booten wollt, müsst Ihr beim Hochfahren des Mac die Taste „Alt“ gedrückt halten.

Abschließend habt Ihr nun zwei Optionen vorzugehen. Ihr könnt zunächst einmal das Festplattendienstprogramm  bemühen, um Eure Festplatte zu reparieren. Allerdings hat Apple diese Funktion seit Mac OS X Yosemite massiv beschnitten, dass dies in der Regel wenig erfolgsversprechend ist. Alternativ könnt Ihr von diesem Stick auch eine Neuinstallation vornehmen was recht einfach und entspannt ist. Denn nicht immer hat man eine schnelle Internetleitung für eine Internet-Recovery zur Hand; was dann ziemlich langsam und nervig sein kann.

Persönlich empfehle ich immer, den Boot-Stick der gerade aktuellen macOS Version anzupassen. Das bedeutet, wenn ein Update von macOS 10.13.3 auf macOS 10.13.4 verfügbar ist, diesen Vorgang mit dem dann aktuellen Betriebssystem erneut durchzuführen.

Ich hoffe, dass Euch dieses kleine Tutorial weiterhelfen kann.

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick

P.S. Hat Dir dieser Artikel gefallen? Dann unterstütze mich doch einfach via Paypal

Werbeanzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Powered by WordPress.com. von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: