Werbeanzeigen

Der alte Vertragsballast kann nun auch entsorgt werden

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

die Applikation Outbank wird ja von mir nach wie vor intensiv genutzt und verfolgt. Deshalb bin ich positiv überrascht über das heutige Update.

Update vom 12.06.18:

Die unten genannten Funktionen stehen nun auch der Android-Version zur Verfügung. Dazu muss lediglich heute bereitgestellte Update aus dem Google Play Store heruntergeladen und installiert werden. Immerhin lässt man so die beiden Plattformen nicht ganz so stark auseinander driften, wie manche befürchteten

Denn ab sofort ist es mit der Version Outbank 2.6.0 möglich, Verträge direkt in und aus Outbank heraus zu kündigen.

Mithilfe des Updates aus dem Monat Februar erkennt Outbank ja wiederkehrende Zahlungen an den gleichen Empfängern und kann somit Verträge identifizieren. Nun lassen sich kostenfrei diese Verträge kündigen; dazu hat man alles notwendigen Funktionen der Aboalarm GmbH implementiert. Das finde ich praktisch. Man musste vorher nämlich immer separat Aboalarm besuchen und für eine Zustellung noch eine zusätzliche Gebühr entrichten. Das fällt nun weg, und allem Anschein nach werden dann auch direkt alle notwendigen Informationen für die Kündigung übernommen. Das ist praktisch und komfortabel.

Das Update steht für iOS und macOS ab sofort über die jeweiligen App Stores zur Verfügung.

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, Euer Patrick

P.S. Hat Dir dieser Artikel gefallen? Dann unterstütze mich doch einfach via Paypal

Werbeanzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Powered by WordPress.com. von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: