Werbeanzeigen

Meine Woche 07/18

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Wochenrückblick auf meinem Blog,

Apple ist schon eine faszinierende Firma. Keine andere Firma hat so eine hohe Geheimhaltungstaktik in der Tech-Branche obwohl es zigtausende Leute gibt, die nur zu gerne mal einen Blick hinter die Kulissen werfen wollen.

Zurzeit will ich allerdings nur einmal das stille Mäuschen in der Ecke bei den Meetings spielen wo es um Software geht. Denn täglich grüßt das Murmeltier (oder so ähnlich) denn es gibt schon wieder einen fiesen Software Bug in iOS 11.2.5. Ein bestimmtes indisches Schriftzeichen kann nämlich das iOS Device vollständig zum Absturz bringen. Der Umstand ist wohl so dringlich, als dass Apple einen Fix vor dem Update auf iOS 11.3 verspricht. So langsam wird es schon peinlich und die Mannen um Tim Cook, Jonny Ive und Co verspielen langsam aber sicher jeden Credit, denn man sich mit der Stabilität von iOS im Laufe der Jahre mühsam aufbaute. Auch frühere Versionen hatten, teilweise richtig gravierende, Bugs aber das Schriftzeichen oder ein spezifisches Datum iOS abstürzen lassen können ist meiner Meinung nach nur einem Umstand geschuldet – nämlich Schludrigkeit und stümperhaftes Programmieren! Außerdem ist es in den letzten zwei Jahren auch nicht der erste Vorfall dieser Art; unabhängig ob man auf iOS oder macOS schaut.

Nach wie vor ist der HomePod in aller Munde. Die Klangqualität wird in genau zwei Meinungen eingeteilt.

  • Ganz gut aber nicht ganz das Niveau eines Sonos Play One bzw. gleichauf
  • Sogar 1000,00€ teure, reine Audio-Boxen von KEF werden durch den HomePod deklassiert.

Persönlich glaube ich, dass der HomePod klanglich schon gut ist, jedoch nicht mit einem reinen Audio-Hersteller mithalten kann. Ob ich einen testen werde, kann ich noch nicht genau sagen. Auf twitter halte ich Euch da auf dem Laufenden.

Zudem soll der weiße HomePod durch seinen Silikonfuß Abdrücke auf Möbeln hinterlassen. Apple veröffentliche schon ein entsprechendes Support-Dokument zum Entfernen des Abdrucks mit dem Hinweis, dass auch derSonos Play:1 und Sonos Play:One Abdrücke hinterlassen und dies normal sei. Also mein Bose SoundTouch 10 hinterlässt keinerlei Abdrücke auf den Oberflächen meiner Möbel….

Facebook kündigte zum Sommer zwei „Smart Speaker“ an. Die beiden geräte sollen auf die Namen „Fiona“ und „Aloha“ hören, die beide mit einem 15″ Display von LG ausgestattet sein sollen. Inwieweit genau sich die beiden Modelle näher unterscheiden ist bisher nicht bekannt. Auch welche Funktionen die beiden Display haben ist bisher nicht bekannt; eine Interaktion mit einer Art Gesichtserkennung für den persönlichen Newsfeed wäre allerdings wahrscheinlich.

Auch die nächste Meldung betrifft Facebook. Mit seinem letzten App-Update rollt Facebook eine neue Funktion namens Protect aus. Dahinter verbirgt sich allerdings nichts anderes als ein Link in den jeweiligen App Store für die VPN-App Onavo Protect. Die App verschlüsselt den gesamten Datenverkehr des Smartphone (nutzte diese App selbst mal vor knapp 5 Jahren) und leitet es über die eigenen Server wodurch Daten und Identität des  Nutzers für Außenstehende unsichtbar werden. Da absolut Perfide daran; und hier sollten die Vebraucherschützer zumindest in Deutschland sehr schnell aktiv werden, Onavo wurde 2013 für rund 200,00 Mio $ von Facebook aufgekauft.

Im Klartext, nutzt Ihr die App Onavo, teilt Ihr euren gesamten Datenverkehr an den Mutterkonzern Facebook mit!!

Aus diesem Grund möchte ich nochmals auf die App Friendly+ aufmerksam machen, die ich im Beitrag „Meine iOS-App Tipps für das iPhone“ vorstellte. Die App punktet mit einem integrierten Ad-Blocker sowie der Möglichkeit einen Pin-Code für den Login in Facebook zu nutzen.

Nachdem vor knapp drei Wochen eBay die Trennung von PayPal bekanntgab, befassen sich nun die Verbraucherschützer mit PayPal. Der Bezahldienst wurde wegen seiner AGB`s abgemahnt, die ja auch nur 70 Seiten lang sind.

Vergangene Woche ist mein Review zur Bose SoundTouch 300 Soundbar fertig geworden, auf das ich schon ein kleines Bisschen stolz bin. Es war harte Arbeit, umso dankbarer bin ich, dass es so gut ankommt.

Google entfernt ab sofort die Direktlinks bei der Bildersuche. Das bedeutet, dass Ihr die Webseite mit dem Bild direkt besuchen müsst. Der Schritt wird mit dem Verletzten des Urheberrechts begründet und beendet den jahrelangen Rechtsstreit zwischen Google und der amerikanischen Bildagentur Getty Image.

Die beiden letzten Meldungen adressieren auch wieder Apple. Im Laufe der Woche nämlich wurde auf der Webseite von Apple eine eigene Sektion für Augmented Reality bzw. deren Schnittstelle ARKit freigeschaltet. Man möchte hier die Vorteile der Nutzung durch Augmented Reality hervorheben, die sich im Bereich Arbeit, Lernen, Spielen und Kommunikation einsetzen lassen. Dazu werden diverse iOS-Anwendungen vorgestellt inklusive dem spezifischen Mehrwert, denn die jeweilige App gewährleisten soll. Ikea Place beispielsweise soll Kunden helfen, die Wunschmöbel in den eigenen vier Wänden zu platzieren damit überprüft werden kann, ob es sich von der Größe und dem Stil dem vorliegenden Ambiente einbinden lässt.

Last but not least ist der Reparaturpreis in Euro für den HomePod außerhalb der einjährigen Garantie aufgetaucht. Er beläuft sich auf 321,00€. Das ist insofern interessant, als das somit ein Verkaufspreis von 349,00€ absolut unrealistisch bleibt. Bisher hatte man zumindest bei der Apple Watch immer einen Abstand von knapp 79,00€ gelassen; wodurch in Deutschland ein Verkaufspreis von knapp 400,00€ deutlich realistischer erscheint.

Das waren meine Highlights der vergangenen Woche. Wie schaut´s bei Euch aus.

P.S. Hat Dir dieser Artikel gefallen? Dann unterstütze mich doch einfach via Paypal

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, euer Patrick

Werbeanzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Powered by WordPress.com. von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: