Werbeanzeigen

Apple und sein Datenschutz

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

 

die ersten iPhone 8/8Plus sind nun nach der vergangenen Keynote ausgeliefert worden, die Wartezeit zum iPhone X ist nun doch etwas überschaubarer und somit hat Apple nun kurz Zeit sich um andere Dinge zu kümmern.

Eines der wichtigsten Dinge aus Apple´s Sicht ist das Thema Datenschutz. Das Thema poppte ja immer wieder auf; zuerst Ende 2014 auf einer entsprechenden Keynote. Vergangenes Jahr kochte es dann rund um das „FBI-iPhone“ hoch; wo Tim Cook medienwirksam eine Zusammenarbeit mit den Ermitllungsbehörden verweigerte..

In der Zwischenzeit hat Apple viele Anstrengungen rund um dieses Thema unternommen. Schon seit Längerem bietet man eine „Ende-zu-Ende“ Verschlüsselung der Chatdienste „iMessage“ und „FaceTime“ an; die Sicherheit der Apple ID wurde gerade mithilfe der „Zwei-Faktor-Authentifizierung“ massiv erhöht und ist seit iOS 11 und macOS 10.13 für jeden User einer Apple ID verpflichtend. Apple tut dies natürlich nicht als reiner Nächstenliebe sondern versucht damit die Vermarktung im Businessbereich voranzutreiben.

Passend dazu kommen auch diverse Sticheleien seitens Apple in Richtung Google oder Facebook, dass man sein Geld mithilfe von Hardwareverkäufen verdient und deshalb nicht auf das Auswerten und Verkaufen der Nutzerdaten angewiesen sei.

Man sei zudem bei Apple der Ansicht, dass der Schutz der persönlichen Daten sogar ein menschliches Grundrecht sei. Der Vorstoß ist auf jeden Fall ein richtiger Schritt in die richtige Richtung und sollte meiner Meinung nach schon längst einmal Thema in der UN Menschenrechts-Charta sein. Unabhängig von elektronischen Produkten; ist das auch notwendig für beispielsweise Krisenreporter usw.

Hier ist noch einmal der Link zur betreffenden Seite, wo Ihr Euch den Wortlaut en Detail durchlesen könnt >> Apple Datenschutz 

Trotzdem sollte man die Anstrengungen von Apple durchaus honorieren; bemüht sich der Konzern in seinem Geschäftsfeld als einer der Wenigen darum die Daten zumindest etwas zu schützen. Bleibt zu hoffen, dass andere Konzerne vielleicht umdenken und nachziehen werden…

 

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, euer Patrick

Werbeanzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Powered by WordPress.com. von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: