Werbeanzeigen

Insolvenz für Outbank

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

zunächst einmal bitte ich um Entschuldigung, dass es die vergangene Woche bis heute ruhig um meinen Blog war; die Schwiegereltern waren bei uns zu Besuch.. Just zur Abreise am gestrigen Dienstag bekam ich eine E-Mail von Outbank mit einem wahren Hammer!

In der Einleitung der Email heißt es wie folgt:

„Gemeinsam sind wir einen langen und ereignisreichen Weg Gegangen 

Der nächste Schritt ist daher besonders schmerzhaft: 

Outbank hat gestern schweren Herzens ein Insolvenzverfahren eingeleitet……“ 

Für viele mag das überraschend sein; aber es hatte sich letztendlich angedeutet. Die Firma dahinter, stoeger IT, hat in den letzten Jahren kontinuierlich eigentlich nur Negativschlagzeilen produziert. Angefangen von ständig wechselnden Ansätzen einer Monetarisierung über schlecht kommunizierte und zweifelhafte Update/Upgrade-Möglichkeiten etc. pp. Selbst der Einstieg des Finanzinvestors Frank Thelen vor knapp 2 Jahren brachte keine Struktur in das Unternehmen; wenngleich in der Branche das damalige Investment schon damals als „Notrettung“ galt.

Das ist eigentlich sehr schade, denn die ursprüngliche App ist ja auch von Apple als App des Jahres 2010 ausgezeichnet worden und man hatte einen vielfältigen Funktionsumfang. Aber mit jedem Update wurde das Geschäftsmodell immer undurchsichtiger und durch die verschiedensten Bezahlungs- und Abomodalitäten verärgerte und verprellte man dermaßen viele Nutzer, dass es ein Wunder ist das man sich überhaupt solange über Wasser halten konnte.

Angemerkt sei allerdings, dass die Auszeichnung seitens Apple schon einigen App-Entwicklern anschließend zu Kopf gestiegen ist.

Zudem wurden viele elementare Optionen mit dem letzten Majorupdate (wo das UI ein umfassendes Redesign bekam) einfach gestrichen; wie die vom User erstellten Tags oder das Einpflegen einer eigenen TAN-Liste. Zwar wurden einige Funktionen mit den Updates nachgereicht; trotzdem war das völlig missraten und misslungen.

Um sich dagegen zu stemmen, verabschiedete man sich erst im Juni vom Abo-Modell und setzte auf das Verdienen von Provisionen durch das Vermitteln bestimmter Finanz- und versicherungsdienstleistungen; analog zu n26. Jedoch ließ sich das extrem schleppend an (spätestens hier rächt sich eben nun das verlorenen gegangene Vertrauen der Kunden). Auch das Pro-Modell zum Preis von 64,99€ für Kunden, welche mehr als 10 Bankkonten zu verwalten hatten, schlug offensichtlich fehl. Grund dafür könnte sein, das hier wohl schlicht zu wenig Features geboten worden; man hätte da inahltlich mehr in Richtung Geschäftskunde gehen müssen. Also zum Beispiel was mit Berücksichtigung von Umsatzsteuer, datumsbasierte Überweisungen etc.

Einzig und alleine der Zeitpunkt so kurz nach dem letzten Turnaround ist etwas früh; zeigt aber auch das fehlende Vertrauen des Marktes und der Altinvestoren in diese App; trotz der Umfirmierung von „stoeger IT GmbH“ in „Outbank – The intelligent online banking app for all your banks, credit cards and bonus programs GmbH“.

Aktuell soll sich die App weiterhin benutzen lassen und die Macher versprechen auch weiterhin Updates. Dies gilt aber nur solange Gespräche laufen bzw. das Team und die Firma die Insolvenz positiv gestalten können. Wenn die Gespräche scheitern; wird es auf jeden Fall keine weiteren Updates mehr geben und der iCloud Sync (mithilfe des Secure Sync) wird zeitnahe eingestellt werden. Der genaue Wortlaut der Email stellt sich dazu wie folgt da:  „Die App kann dann ohne Synchronisierung weiter genutzt werden. Fehlermeldungen und Supportanfragen werden ab diesem Zeitpunkt jedoch nicht mehr beantwortet.“ 

Vermutlich entschloss man sich zu diesem Schritt, um bei einer erfolgreichen Rettung überhaupt noch auf Kundenstamm zurück greifen zu können.

Die spannende Frage wird bei diesem Szenario der Umgang mit den Kundendaten sein; Outbank verspricht hierbei die Löschung sämtlicher Kundendaten in diesem Falle. Als Alternative solltet Ihr Euch mal „banking4i“ anschauen; die bieten sowohl für iOS als auch macOS eine Applikation an.

Wer von Euch benutzt denn welche Banking-App und wieso? Euer Feedback ist wie immer in den unten folgenden Kommentaren erwünscht.

 

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, euer Patrick

P.S. Hat Dir dieser Artikel gefallen? Dann unterstütze mich doch einfach via Paypal

Werbeanzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Powered by WordPress.com. von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: