Werbeanzeigen

Telekom StreamOn Option – Unbegrenztes Streaming?

Hallo und herzlich willkommen zu einem neuen Beitrag auf meinem Blog,

Einige werden es ja an der Headline erkannt haben; es geht um die neuen Optionen im Mobilfunkbereich der Deutschen Telekom AG.

Update 10 zum 02.05.18

Auch zum regulären Start in den Mai gab die Telekom wieder neue Partner für die (nach wie vor umstrittene Zero-Rating Angebot) StreamOn-Option bekannt.

Die beiden Highlights sind dieses Mal definitiv bei den Video-Diensten zu finden, die wie folgt wären:

Video-Dienste:

  • ARD Mediathek
  • Das Erste
  • Tagesschau

Außerdem gibt es zusätzlich ein paar weitere Audio-Dienste; sind aber ausschließlich diverse Radio-Stationen:

Audio-Dienste:

  • ARD Audiothek
  • Leipzig Beatzz
  • Deutsches Musik Fernsehen
  • Radio HR
  • webradio scout24
  • Radio Erzgebirge
  • Radio Leipzig

Damit hat die Telekom nun insgesamt 230 Partner im StreamOn-Angebot integriert. Nach wie Vössing allerdings wettbewerbsrechtliche Verfahren rund um das Zero-Rating Angebot offen.

Update 9 zum 01.03.2018

Auch diesen Monat hat die Telekom wieder neue Partner für ihr (umstrittenes) Zero-Rating Angebot „StreamOn“ gewinnen können womit man nun auf insgesamt über 20o Partner kommt.

Audio-Dienste:

  • Antenne Niederrhein
  • Hitkanal FM
  • Welle Niederrhein
  • Radio Bollerwagen
  • Radio 7
  • Antenne Düsseldorf
  • ffn – nur 90er
  • Radio Schwabmünchen
  • Charivari
  • Energizerstyle
  • ffn-comedy
  • ffn-Tannenbaum
  • Peppermint Radio
  • NE-WS 89,4
  • gong FM
  • Radio Fairground
  • Radio Wuppertal
  • Radio 90,1

Viel interessanter sind allerdings die Partner im Bereich Video, wobei speziell einer heraus sticht:

Video-Dienste:

  • Google Play Filme & Serien
  • Deutsche Welle
  • Netzkino
  • Sky Sport Kompakt

Selbst benutze ich auch das StreamOn Angebot, kann aber die DIskussionen rund um die Netzneutralität bedingt verstehen. Mich stört ebenso wie die Bundesnetzagentur die Begrenzung im europäischen Ausland (die allerdings auch beispielsweise das Buchen bestimmter Datenpässe beinhaltet). Aktuell strebt die Telekom eine Klage vor dem Bundesverfassungsgericht zwecks Verhältnismäßigkeit an und drohte schon vorab mit einer Einstellung dieses Angebots. Dass finde ich ziemlich beschämend; die Telekom sollte da versuchen, im Sinne aller eine Lösung zu finden

Update 8 zum 01.01.2018:

pünktlich zum Start des neuen Jahres 2018 gab die Telekom neue Partner für ihr Zero-Ratingangebot „StreamOn“ bekannt. Deshlab aktualisiere ich hier wieder meine Liste. Die Erweiterung ist aber dieses Mal recht unspektakulär. Zudem muss man abwarten, ob die Telekom das Angebot aufrecht erhält. Denn nach der Vorgabe der Bundesnetzagentur, StreamOn auch mit den europäischen Roaming-Regeln konform zu machen, drohte die Telekom schon mal vorsorglich damit; das Angebot wieder einzustampfen….

Video-Dienste:

  • ClipMyHorse.TV

Audio-Dienste:

  • Breakz.fm
  • Narando
  • Novum-fm
  • Antenne Thüringen
  • Radio Top 40
  • Radio Paloma
  • Radio Saarbrücken
  • Radio Charivari München

Update 7 zum 01.12.2017:

Pünktlich zum Anfang eines neuen Monats, wie bisher üblich, gab die Telekom nun insgesamt 30 neue Partner für das StreamOn Angebot bekannt. Insbesondere im Bereich des Musik-Streamings lässt sich für den Monat Dezember einen recht großer Zuwachs verzeichnen. Nach wie vor ist die ARD sehr zögerlich bei einer Implementierung ihrer Angebote. Nach wie vor ist das Angebot vom rechtlichen Aspekt her in Teilpunkten nicht eindeutig geklärt; die Telekom ist von der Bundesnetzagentur zur Nachbesserung aufgefordert worden:

Audio-Dienste:

  • 80s80s & 90s90s
  • Radio Zwickau
  • Spreeradio
  • Radio Bob
  • Radio Lausitz
  • Radio Chemnitz
  • Bremen Vier
  • Radio Dresden
  • RTL Radio
  • R.SA
  • RSH
  • Radio Erzgebirge
  • Deluxe Music
  • Bremen Next
  • Aldi Life Musik
  • Antenne MV
  • delta Radio
  • Radio Arabella
  • Jam FM
  • Radio Leipzig
  • Radio PSR
  • Schlager-Planet
  • The Wave
  • 1/Deutsch
  • Hitradio N1
  • Hitradio RTL

Video-Dienste:

  • Fashion TV
  • Horizon Go
  • YouTube Gaming & YouTube Kids
  • Southpark
  • T-Online.de
  • Promiflash
  • mubi.com
  • Crunchyroll
  • Videobuster

Update 6 zum 01.11.2017: 

Quasi direkt zum Verkaufsstart des neuen iPhone X hat die Telekom, wie bisher üblich, auch zum Start des November neue Partner des Zero Ratingangebots StreamOn vorgestellt. Was mir dabei direkt auffällt; die ARD ist da bisher sehr zögerlich dabei. Das absolute Highlight aber ist dieses Mal für die Freunde des gepflegten Fussballs dabei:

Audio-Dienste:

  • AlternativeFM
  • Radio Citybeat
  • Radio Ton
  • Bremen Eins
  • Die neue Welle
  • Die neue 107,7
  • egoFM
  • ByteFM
  • 106.4 Top FM
  • Stingray Music
  • Rockland.fm

Video-Dienste:

  • Amazon Video – Amazon Channels
  • France24
  • Kividoo
  • PGA Tour
  • Toggo
  • watchbox
  • YouTV
  • Eurosport Player (absolutes Highlight da Ihr Freitags live unterwegs Bundesliga schauen könnt. Abo für Eurosport Player separat notwendig)
  • GigaTV-App

Update 5 zum 02.10.2017: 

Auch zum Anfang des Monats Oktober präsentierte die Telekom via Pressmitteilung neue Partner des Zero-Rating Angebots „Stream On“. Dieses Mal sind es überwiegend Radiostationen die gelistet werden. Ein Highlight  ist aber auch dieses Mal für die Hörer von Hörbüchern von Euch dabei :

  • Audible
  • lulu.fm
  • Radio Bochum
  • Radio SAW
  • Radio Sauerland
  • Radio Vest
  • Radio 107.7
  • Radio Mühlhausen
  • Radio Oberhausen
  • Radio Essen
  • Radio Herne
  • Qobuz
  • radio B2
  • Radio Duisburg
  • Radio Emscher-Lippe
  • Radio Ennepe Ruhr
  • Radio K.W.
  • MSONE

Telekom_neu_ab_Oktober-660x442.jpg

Damit sind seit Marktstart nun knapp 100 Anbieter in Stream On integriert.

Persönlioch bin ich sehr zufrieden damit, obwohl ich aktuell gerade die Video-Dienste überhaupt nicht nutze..

Update 4 zum 01.09.2017: 

Zum heutigen Monatsanfang sind wieder neue Kooperationspartner zum StreamOn Angebot der Telekom hinzugekommen. Insgesamt werden nun weitere 17 Partner gelistet. Als Spoiler an dieser Stelle ist sicherlich als interessanteste Neuerung der Musik-Streamingdienst Deezer zu vermerken.

Audio-Dienste:

  • Deezer
  • atmotraxx Radio
  • ERF Plus
  • Hitradio RT1
  • Top100 Stationen
  • Musicalradio
  • wunschradio
  • 10.6 RTL Berlins Hitradio
  • RPR1
  • ISN Radio

Video-Dienste:

  • MagineTV
  • ERF Mediathek
  • NRWision
  • BlueTV
  • Alugha
  • Bunte

UPDATE 3 zum 01.08.2017:

Seit dem 03.07.17 sind wieder einmal neue Partner zum Streamingangebot „StreamOn“ der Telekom dazugestoßen. Die Änderungen sind allerdings diesmal etwas kleinerer Natur:

Audio-Dienste:

  • Antenne Bayern
  • bigFM
  • ERF Pop
  • Rock Antenne
  • SoundCloud
  • Tidal
  • Tech&Tonic
  • Radio Regenbogen
  • Radio Gong96,3
  • Kult Radio

Video-Dienste:

  • Juke!
  • Save.TV
  • Sky Ticket

Allerdings sind die dazugekommenen Radio-Dienste schon vorher über Radioplayer.de verfügbar gewesen. Alles in Allem ein moderater Ausbau. Nach wie vor sehen unabhängige Netzaktivitisten in dem Angebot eine klare Verletzung der Netzneutralität. Persönlich sehe ich das nicht so, denn der Wettbewerb wird meiner Meinung nach auch durch die entsprechenden Grundpreise geregelt.

UPDATE 2 zum 01.07.2017: 

heute am 01.06.17 ist vonseiten der Telekom das Streamingangebot „StreamOn“ wieder um neue Partner erweitert worden:

Zu diesen Partner zählnen wie folgt in Musik und Video unterteilt:

Video-Dienste:

  • Zattoo (sicherlich als Highlight in dieser Runde anzuschauen)
  • Vevo (Alternative zu YouTube, eher auf Musikvideos spezalisiert)
  • TV Bayern
  • waipu.tv (Streamingdienst der Freenet-Gruppe)
  • TV SPielfilm (VoD-Plattform
  • Kino Flimmern

Musik-Dienste:

  • RauteMusik
  • Antenne Niedersachsen
  • Radio Brocken
  • laut.fm
  • FluxMusic
  • Radio SchlagerParadise
  • 89.0 rtl

Zudem wurde bekannt, das Vodafone mit seinem GigaTV Angebot an die Telekom herangetreten ist.

Die Zukunft wird also sehr spannend werden

UPDATE:

Ich wollte heute die Option buchen, so wie Viele von Euch und leider musste mir der Kundenberater eine schlechte Nachricht übermitteln. Da ich die „alte“ Spotify Option noch gebucht habe, ist das Buchen derStreamOn Option NICHT möglich. Das hat meiner Vorfreude leider einen erheblichen Dämpfer verpasst. Es ist nämlich noch nicht absehbar, ob SPotify sich dieser Option anschließt.

Ich bin seit Jahren Kunde bei Telekom und insgesamt sehr zufrieden. Natürlich zahle ich etwas mehr als im Wettbewerb. Ich benötige allerdings ein sehr gut ausgebautes Mobilfunknetz sowie ein stabiles und schnelles Internet mit einem entsprechenden Datenvolumen. Aus diesen Gründen bin ich damals schon zur Telekom gegangen. Ich bekomme eben einfach ein deutliches Mehr für mein Geld. Dazu kann ich die ganzen Diskussionen bezüglich Netzneutralität nicht nachvollziehen. Eher im Gegenteil, ich finde es sehr löblich, dass die Telekom immer wieder exklusive Inhalte und Partnerschaften seinen Kunden zur Verfügung stellt. Wer daran teilhaben möchte, kann ja zur Telekom wechseln.

Trotzdem muss auch Kritik erlaubt sein. Gerade was die Datenvolumina im Bezug auf den monatlichen Grundpreis angeht; zählen wir nach wie vor mit zu den Schlusslichtern. Dies hat natürlich verschiedene Gründe, ist aber trotzdem frustrierend.

Aus diesem Grund sind die heute neu vorgestellten StreamOn Optionen umso interessanter; da der gestreamte Content NICHT auf das im Tarif enthaltene Datenvolumen angerechnet wird. Die Telekom hatte da in der Richtung 2012 mit Spotify was Vergleichbares im Portfolio; was aber im Juli 2016 offiziell eingestellt wurde und sich seit Februar 2017 auch gar nicht mehr aktiv buchen lässt. Bei Kunden die seit Start dieses damaligen Angebots dabei waren; lief die Option trotzdem weiter.

Die Telekom hat sich dabei richtig Mühe gegeben und eine Menge Partner dafür gewonnen. Auch einige Überraschungen sind mit an Bord. Diese Partner lassen sich grundsätzlich  in zwei Kategorien einteilen:

Kategorie 1 sind die Audiopartner und Aggregatoren.  Dazu zählen folgende  Plattformen:

  • Apple Music
  • juke!
  • Amazon Music
  • napster
  • radioplayer.de

Leider ist entgegen bisheriger Berichte Spotify NICHT mehr im Paket enthalten, was ich aufgrund der bisherigen Partnerschaft nicht wirklich nachvollziehen kann. Allerdings gab es im Rahmen dessen eine EU-Verordnung zur Netzneutralität. Hoffentlich bindet die Telekom Spotify im Nachhinein wieder mit ein.

Wesentlich länger und spannender ist die Kategorie 2 der Video-Partner. Sowohl TV-Streaming als auch VoD-Dienste sind mit dabei. Folgende Anbieter sind hier inkludiert:

  • ZDF
  • Telekom Basketball
  • EntertainTV
  • Netflix
  • Amazon Prime Video
  • Kicker
  • Sky Go
  • Telekom Eishockey
  • 7TV (ProSieben/Sat1)
  • Welt News
  • FAZ.net
  • CHIP Online
  • funk
  • Medienportal SA
  • YouTube
  • Spiegel Online

Hierbei sind sicherlich Netflix, Amazon Prime Video und YouTube die herausragenden Anbieter.

Die Optionen stehen allerdings nicht allen Kunden in gleicher Qualität zur Verfügung. Die Telekom staffelt Diese, wie üblich, nach den entsprechenden Tarifen. Zudem ist der Einstieg erst ab dem Magenta Mobil M Tarif für 44,95€ (Tarif ohne Handy) möglich. Der kleinste Tarif Magenta Mobil S für 34,95€ (Tarif ohne Smartphone) geht bei StreamOn leider leer aus.

Ab dem Tarif Magenta Mobil M könnt Ihr die StreamOn Music Option buchen.

StreamOn Music & Video steht ab dem Tarif Magenta Mobil L und L Plus zur Verfügung. Hierbei werden die Video-Dienste von der Qualität her allerdings für die Darstellung auf das Smartphone optimiert werden. Telekom gibt hier als Vergleich DVD-Qualität oder 480p an.

Das beste Paket stellt StreamOn Music & Video Max dar. Dieses Paket ist exklusiv für MagentaEins Kunden ab dem Tarif Magenta Mobil M, L, L Plus mit einem entsprechenden Magenta Zuhause Festnetzanschluss verfügbar. Hierbei werden die Video-Dienste dann in entsprechender HD-Qualität übermittelt.

telekom-stream-on-music-optionen
Bild by TweakPC.de

Zum Einen ist die optimale Nutzung nur für diejenigen unter Euch, die eben Festnetz- und Mobilfunk-Kunde bei Telekom sind. Das bedeutet, dass dafür monatliche Kosten von ca. 85,00€ aufwärts für Euch anfallen. Zum Anderen fehlen doch einige namhafte und etablierte Music- und Video-Anbieter wie Google Play Music, Google Play Movie, Spotify wie oben angemerkt, Audible, Deezer, SoundCloud, MyVideo, Maxdome oder Apple Video.

Außerdem hat o2, wenn auch in deutlich abgespeckter Form, mit den o2-Free Tarifen etwas Ähnliches im Portfolio. Da wird nach dem Verbrauch des inkludierten Datenvolumens die Geschwindigkeit auf 1 mbit/S gedrosselt, was zumindest für das Streaming von Musik ausreichend sein sollte.

Zudem gibt es in den Optionen auch einige Einschränkungen welche nicht unerwähnt bleiben sollen.

Ist das im Tarif enthaltene Datenvolumen komplett verbraucht wird auch die StreamOn Option auf nicht mehr zeitgemäße 64 kBit/s gedrosselt. Zusätzlich gibt es bestimmte Inhalte bei StreamOn wie das Laden von Covern, Werbung etc. pp. welche das Datenvolumen trotzdem belasten. Auch hier sei noch mal an die Spotify-Option erinnert, wo die Telekom im Nachhinein als Zugeständnis allen Kunden mit besagter aktivierter Option das Datenvolumen um 100 MB automatisch erhöhte.

Der dickste Hammer kommt aber zum Schluss; den die Optionen lassen sich ausschließlich für Kunden in Privatkunden-Tarifen KOSTENFREI buchen. Alle Geschäftskunden, also Rahmenverträge, müssen entsprechend monatlich gestaffelte Preise zusätzlich zur monatlichen Grundgebühr des ausgewählten Tarifs bezahlen.

Last but not least gilt dieses Angebot nur für die Magenta Mobil Tarife ab der 2. Generation und natürlich ab der 3. Generation, welche sich ab dem 04.04.2017 buchen lassen. Somit scheiden natürlich alle Alttarife aus. Die Optionen selber lassen sich ab dem 19.04.2017 über die bekannten Kanäle buchen.

Nichtsdestotrotz ist StreamOn für den hiesigen Markt meiner Meinung nach ein Wendepunkt, was der Konsum von Inhalten aus dem Netz angeht. Vodafone als direkter Premium-Wettbewerber wird sich Einiges einfallen lassen müssen und auch für die anderen Anbieter wird es nicht ausreichen, ausschließlich mit günstigen Preisen zu locken…. Erschwerend kommt hinzu, dass lt. Telekom jederzeit entsprechende Anbieter eine Partnerschaft für dieses Angebot eingehen können. Wir dürfen also davon ausgehen, dass weitere Dienste hinzukommen werden.

Wie betrachtet Ihr die neuen Optionen? Euer Feedback ist wie immer in dem unten folgenden Kommentaren erwünscht

Macht´s gut und bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, euer Patrick

P.S. Hat Dir dieser Artikel gefallen? Dann unterstütze mich doch einfach via Paypal

Werbeanzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Nach der DSVGO musst Du den Datenschutzbestimmungen explizit zustimmen. Das bedeutet, dass Dein Name, deine Mailadresse sowie der Inhalt deines Kommentars gespeichert und zu Analysezwecke einsehbar sind

*

Ich stimme zu

Powered by WordPress.com. von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: