Werbeanzeigen

Samsung Galaxy Unpacking Event 2017

Hallo und willkommen zu einem weiteren Beitrag auf meinem Blog,

wie der Titel unschwer erkennen lässt, dreht es sich heute um einen Wettbewerber von Apple.

Einige von Euch werde aufschreien, mich verteufeln und mir sagen, dass Sie News aus dem Android-Bereich hier nicht lesen wollen. Dafür können Sie ja eine entsprechende Android-Website besuchen. Das kann ich grundsätzlich nachvollziehen; jedoch ist ein Blick über den Tellerrand durchaus auch für den eigenen Horizont gut.

Ich persönlich besaß selber schon diverse Androiden, bin trotzdem immer beim iPhone geblieben bzw. hatte nie das Bedürfnis mein iPhone komplett ad acta zu legen. Zudem war ich sehr gespannt; stellte das Event vom 29.03.17 doch die erste Flagschiff-Präsenantion nach dem Samsung Galaxy Note 7 Desaster da.

Auch wenn es schon fast durchgenudelt ist; diese Katastrophe hat neben geschätzten Kosten von 5,2 Mrd $ eben auch einen nicht bezifferbaren Imageverlust nach sich gezogen. Dementsprechend flimmerte in den letzten Wochen auch vermehrt Spots von Samsung über die Flimmerkisten der Nation, in denen Samsung Fokus auf die Qualitätskontrolle legt.

Samsung selbst betonte dies auch auf dem Event nochmalig  und unterstrich dies sogar mit einem 8-Punkte Sucherheits-Check für die Akkus.

Kommen wir nun zu den eigentlichen Geräten. Wie erwartet stellte Samsung neben dem Galaxy S8 auch das Galaxy S8 Plus vor.

Das S8 kommt mit einer Display-Diagonale von 5,8″ und das S8 Plus bietet 6,2″. Das Display wird Infinite Display genannt und basiert auf der bekannten Amoled-Technologie. Zudem hat es Mobile HDR Premium mit an Bord (dadurch sollen die Farben wie vom Video-Ingenieur vorgesehen erscheinen) und besticht durch extrem dünne Ränder an den Seiten und dem rundherum gebogenem Design. Die Displayränder oben und unten sind ebenfalls recht schmal gehalten. Aus diesem Grund gibt es keinen physischen Home-Button mehr, sondern dieser ist ins Display integriert. Dadurch wanderte der Fingerprint-Sensor auf die Rückseite neben der Kamera. Ob es aus ergonomischen Gründen praxistauglich ist, bleibt ob der planmäßigen Oberfläche der Rückseite fraglich. Weiterhin ist das Smartphone nach dem Industriestandard IP68 zertifiziert. Zudem findet nun ein Iris-Scanner Einzug der zusätzlich mithilfe der Front-Kamera auch eine Gesichtserkennung bietet. Ein ziemliches Feuerwerk an biometrischen Sensoren und Features. auf den Bildern erscheint das Samsung-Smartphone von vorne fast nur aus dem Display zu bestehen. Damit ist die Transformation von Plastikbombern zu echten Premiumgeräten abgeschlossen und Samsung kann nun auch hochwertiges Design zur Spitzentechnik.

Insgesamt macht das Design einen tollen Eindruck und da wird Apple sich dieses Jahr für sein iPhone 8/X/Anniversary mächtig strecken müssen!

Die Kamera auf der Rückseite wartet weiterhin mit 12 MP und der f/1,7 Blende auf. Samsung hat aber laut eigenen Aussagen den Multiframe-Prozessor verbessert um Bildrauschen zu minimieren. Vorne gibt es eine Auflösung mit 8MP und Autofokus.

Für Europa wir der Samsung Exynos 8895 mit maximaler Taktfrequenz von 2,3 GHz ausgeliefert, welcher ca. 10% mehr Performance als der Exynos 8890 im Vorgänger Galaxy S7 bietet. Die Geschwindigkeit der Grafikeinheit wurde um knapp 21% verbessert. Dem zur Seite stehen 4GB Arbeitsspeicher. Apple muss hier definitiv keine Angst haben; der A10 Fusion hatte seinerzeit ja auch schon das S7 sowie das Note 7 geradezu deklassiert und der Zuwachs der Performance dürfte definitiv nicht ausreichen um den A10 Fusion zu überholen.

Schnittstellentechnisch ist mit Wlan AC, Bluetooth 4.2, LTE CAT 11 (max. 450 Mbit/S)  und NFC alles aus der Oberklasse dabei. Abgerundet wird das Ganze mit 64GB internem Speicher welcher sich noch durch Micro-SD erweitern lässt. Stereo-Lautsprecher sind ebenso inklusive wie das kabellose Laden.

Als Betriebssystem ist Android Nougat 7.1 mit der hauseigenen Oberfläche Samsung Experience installiert. Diese wurde nochmalig reduziert und mit diversen Samsung Diensten aufgepeppt. Überhaupt spielten diverse Services eine große Rolle auf dem Event.

Nun werden alle wichtigen finanziellen Daten innerhalb von Samsung Pass als zentralem Hub gespeichert. Weiterhin ist Samsung Health mit an Bord. Hier wurde nur zu Apples Research Kit aufgeschlossen. Ab sofort können Nutzer eines S8 Ihre Gesundheitsdaten direkt mit entsprechenden Ärzten, Krankenhäusern und medizinischen Universitäten teilen.

Außerdem ist ab sofort Samsungs neuer Smart Assistent bixby auf dem S8 und S8 Plus verfügbar. Er löst Samsung S-Voice ab und ist streng genommen Samsungs eigene KI. Sie soll im Gegensatz zu Google Assistant eher dazu dienen, das Smartphone inklusive der installierten Apps mit einer smarteren Bedieung zu versehen. Dazu können auch auf dem Display dargestellte Informationen im entsprechenden Kontext mit einbezogen werden. Auch ein Kamerazugriff ist integriert um sich für erfasste Gebäude usw. Infos anzeigen zu lassen.

Der Assistent machte noch einen etwas holprigen Eindruck und er ist bei Marktstart des Galaxy S8 und S8 Plus nicht auf Deutsch verfügbar.

Das Handy soll laut Event am 21.04.2017 verfügrbar sein, allerdings tauchten am heutigen Tag Berichte auf, wonach Qualcomm und Samsung selbst die Chips nicht in ausreichender Menge produzieren können.

Last but not least stellte Samsung gestern noch einiges an Zubehör vor:

  • Motion Sensor Controller für die Gear VR
  • Gear360 Kamera mit 4k Video-Unterstützung
  • Samsung DeX; eine Art Docking-Station mit dessen Hilfe sich das Smartphone in eine Art Computer verwandelt

Das Samsung DeX ist definitiv keine „neue“ Erfindung von Samsung, Windows brachte Continuum schon vor knapp anderthalb Jahren auf den Markt. Ob Samsung ebenso Schiffbruch damit erlebt; ist nicht gänzlich auszuschließen.

Insgesamt war das Event dieses mal kein Feature-Beating wie sonst immer; trotzdem war es ein Bestreben Samsungs, weiterhin als Speerspitze der Innovation im Android-Lager wahrgenommen zu werden. Die beiden Geräte machten soweit einen wirklich hochwertigen Eindruck und sind im Android-Lager  technisch gesehen definitiv „State-of-the-Art“.  Genau hier wird sich eine spannende Frage auftun: Die Smartphones werden mit Argusaugen begutachtet werden und jedes Knarzen oder Wackeln eines Knopfes hat das Potenzial; eine ultimative Katastrophe für Samsung zu werden. Insbesondere dadurch, als das Samsung betonte, dass Sie aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt haben. Sie haben jeden Fertigungsprozess überprüft und zudem massiv in die interne (und externe) Qualitätsprüfung investiert.

Wie schätzt Ihr das Samsung Galaxy S8 und das S8 Plus ein? Euer Feedback ist wie immer in den unten folgenden Kommentaren erwünscht.

 

Werbeanzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Powered by WordPress.com. von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: