Werbeanzeigen

Short-Cuts und was sie machen

Willkommen zu einem neuen Blog meinerseits.

Einige von Euch, die meinen Blog vielleicht schon etwas länger folgen, stoßen hin und wieder auf meine Vorliebe für Short-Cuts. Auch viele Kunden auf meiner Arbeit stellen mir immer mal wieder die Frage und heute möchte ich dazu ein kleines Tutorial verfassen.

Zuerst möchte ich in kurzen und knappen Worten erklären, was Short-Cuts eigentlich sind. Das ist durchaus einfach erklärt:

Mit Short-Cuts beschreibt man bestimmte Tastenkombination auf dem Mac, mit dem Ihr bestimmte Aktionen auslösen könnt oder aber bestimmte Funktionen aufruft. Dadurch müsst Ihr unter Umständen nicht mehr soviel mit der Maus oder dem Cursor mithilfe des Trackpads navigieren. Nahezu alle wichtigen Funktionen innerhalb von macOS Sierra lassen sich mit Short-Cuts aufrufen und durchführen. Natürlich versuche ich mich auf die wichtigsten Short-Cuts zu fokussieren

Für mich ist das super praktisch, das es meinen Worklflow unheimlich steigert und ich somit viel effizienter arbeiten kann. Vielleicht erweist es sich ja für den Einen und Anderen als genauso praktikabel.

Kommen wir noch kurz zu den benötigen Tasten. Die wichtigste Taste hierfür ist die sogenannte „Command“-Taste. Diese befindet sich sowohl links als auch rechts von Eurer Leertatste (früher war Sie aufgrund des draufdgedruckten Apfel-Logo auch als Apfel- bzw. Apple-Taste bekannt. Sehr schade, dass es eingestellt wurde). Auf dieser Taste steht „cmd“ und ist somit recht einfach zuzuordnen.

in diese Tutorial möchte ich mich auf die Short-Cuts beschränken, welche mithilfe der cmd-Taste und der Shift-Taste (auch bekannt als Umschalttaste) auszulösen sind. Selbstverständlich gibt es noch andere „Funktionstasten“; jedoch immer in Kombination mit der cmd-Taste.

Ferner möchte ich darauf hinweisen, das bestimmte Short-Cuts in unterschiedlichen Programmen von macOS Sierra grundsätzlich auch immer die gleiche Aktion/Information hervorbringen.

Fangen wir nun also mit dem Finder und dem Schreibtisch an:

  • Shift+cmd+n = Damit erstellt Ihr einen Ordner
  • cmd+Leertaste = Die Suche Spotlight wird geöffnet
  • cmd+ i = Damit ruft Ihr Informationen eines angeklickten Ordners, Dokument etc. pp. auf
  • Shift+ Pfeiltaste unten = Damit ruft Ihr euch den Inhalt des Ordners auf
  • Shift+ Pfeiltaste oben = Damit verlasst Ihr den Ordner in das höher gelegene Menü
  • cmd+q = Damit schließt Ihr vollständig das aktuell geöffnete Programm
  • cmd+a = Damit markiert Ihr alle Dateien
  • cmd+c = Damit kopiert Ihr Dateien
  • cmd+v = Damit fügt Ihr Dateien ein

Screenshots haben zwei Shortcuts

  • Shift-Taste+cmd+3 = Ihr erstellt einen Screenshot des gesamten sichtbaren Bildschirms
  • Shift-Taste+cmd+4 = Ihr ruft ein Fadenkreuz auf; dieses klickt Ihr an und zieht das somit erscheinende, leicht gräuliche Fläche über das zu „fotografierende“Objekt. Hilfreich bei Screenshots im Online-Banking zum Beispiel

Auch im Safari sind Short-Cuts hilfreich, produktiv und erleichtern die Arbeit am Mac

  • cmd+t = Damit ruft Ihr einen neuen Tab auf (auch im Finderfenster)
  • cmd+w = Damit schließt Ihr einen Tab
  • cmd+p = Damit ruft Ihr das Druckermenü auf; mit dessen Hilfe Ihr natürlich dann auch ein PDF kreieren könnt

bildschirmfoto-2016-11-09-um-09-53-10

  • cmd+r = Damit könnt Ihr ein Neuladen der Webseite erzwingen
  • Shift+cmd+l Damit könnt Ihr die Seitenleiste von Safari einblenden

Das sind eigentlich alle essentiellen Short-Cuts mit denen sich das Betriebssystem effizient und komfortabel ohne große Wege mit der Maus oder dem Trackpad bedienen lässt.

Einige der vorgestellten Short-Cuts lassen sich nahezu eins zu eins auch in anderen Programmen nutzen:

  • cmd+n = Pages, Numbers, Keynote rufen damit ein neues Dokument auf
  • cmd+i = das Informationsfenster für einen Song in iTunes kann aufgerufen werden

Das sind nur einige Beispiele. Wer etwas Lust zum Stöbern hat; sollte sich in einer ruhigen Minute mal die Finderleiste je nach geöffnetem Programm anschauen. Hinter nahezu jeder aufrufbaren Menü-Option im Finder (welche ja durch ein Dropdown-Menü durch das „Drüberfahren“ mit dem Cursor aufgerufen werden) ist von Apple ein entsprechender Short-Cut angegeben.

Zudem gibt es noch einige Befehle, welche mit der „alt“-Taste am Mac generieren kann. Diese wird nämlich nicht nur für das @-Symbol oder das Einfügen des €-Symbols benötigt. Schaut dazu mal bei lenbuel rein, den entsprechenden Artikel habe ich gleich hier verlinkt >> „Alt Taste am Mac richtig nutzen“

Nutzt Ihr Short-Cuts und; wenn ja, welche? Euer Feedback ist wie immer in den unten folgenden Kommentaren erwünscht.

Macht´s gut uns bis zum nächsten Mal hier auf dem appletechnikblog, euer Patrick

P.S. Hat Dir dieser Artikel gefallen? Dann unterstütze mich doch einfach via Paypal

 

Werbeanzeigen

4 Kommentare zu „Short-Cuts und was sie machen

Gib deinen ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Powered by WordPress.com. von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: